Haltbarmachen
Konfiserie
Vegan
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kandierter Ingwer

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
bei 47 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 02.08.2006 4019 kcal



Zutaten

für
500 g Ingwer, frischer, junger, geschält und in feine Würfel geschnitten
5 Tasse/n Zucker
1 Zitrone(n), entkernt und in Scheiben geschnitten

Nährwerte pro Portion

kcal
4019
Eiweiß
6,45 g
Fett
5,38 g
Kohlenhydr.
970,17 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Erster Tag:
Ingwer in großen, schweren Kochtopf geben, Wasser dazugießen bis der Ingwer gedeckt ist. Langsam aufkochen lassen, Hitze reduzieren, Deckel drauf, und ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis der Ingwer gar ist (Messerprobe). Bei älterem oder verholzten Ingwer kann es auch länger dauern. 1 Tasse Zucker dazugeben, rühren und aufkochen. Vom Feuer wegnehmen.
Zudecken und bei Zimmertemperatur über Nacht stehen lassen.

Zweiter Tag:
Deckel abnehmen, Ingwer langsam aufkochen, 15 Minuten köcheln lassen. Zitrone und 1 Tasse Zucker beifügen. Unter gelegentlichem Rühren weitere 15 Minuten köcheln lassen. Vom Feuer nehmen.
Wieder zudecken und bei Zimmertemperatur über Nacht stehen lassen.

Dritter Tag:
Deckel abnehmen, Ingwer aufkochen, häufiger rühren. 1 Tasse Zucker beigeben, 30 Minuten unter häufigem Rühren köcheln lassen. 1 weitere Tasse Zucker beigeben, aufkochen. Vom Feuer nehmen. Deckel drauf und bei Zimmertemperatur über Nacht stehen lassen.

Vierter Tag:
Zitrone entfernen, 1 Tasse Zucker hinzufügen und langsam aufkochen, Hitze reduzieren. Vorsichtig und langsam köcheln lassen, bis der Sirup dick eingekocht ist (ca. 45 Minuten). In Twist Off Gläser füllen.

Die Zitronenscheiben auf Backpapier trocknen lassen, sie schmecken sehr gut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mikra0105

Hallo muss ich den Ingwer erst trocknen lassen (abtropfen lassen), bevor ich ihn mit Zucker bestreuen?

13.01.2019 11:11
Antworten
dura

Hallo! Ich habe den Ingwer zum 2. Mal gemacht und dieses Mal ist er leicht bitter. Beim ersten Mal hatte ich keine ungespritzte Zitrone im Haus und habe deshalb nur den Saft einer Zitrone benutzt. Am nächsten Tag die Zesten ( Sparschäler) einer ungespritzten Zitrone mitgekocht. Dieses Mal habe ich die ungespritzte Zitrone in Scheiben dazu gegeben. Ich würde es wieder wie beim 1. Mal machen, denn der Ingwer war super! LG

09.12.2018 12:56
Antworten
falafel

Hallo habe heute den Ingwer fertig. Meinem Mann schmeckt es. :-) Super mache ich wieder. falafel

20.10.2018 13:25
Antworten
Ingrid490

Ich habe den Ingwer nach dem ersten Kochen abgegossen und das Ingwerwasser kochendheiß in Schraubgläser gefüllt. So habe ich einen guten Ansatz für Tee, und der Ingwer ist nicht mehr ganz so scharf. Anschließend wird Wasser nachgefüllt und mit Zucker weiterverarbeitet. Um ihn für Plätzchen zu verwenden, trockne ich ihn abschließend eine zeitlang bei milder Hitze in meinem Dörrautomaten, dann ist er nicht mehr so klebrig.

12.02.2018 11:08
Antworten
Benno45

Moin, ich habe ein ähnliches Rezept, um meine Ingwerstäbchen herzustellen. Normalerweise wälze ich die Stäbchen auch in Zucker. In diesem Jahr habe ich Rosenblüten gesammelt, diese getrocknet und dann 1:1 mit dem Zucker oder Rohrzucker oder Birkengold vermischt. Ein Freund aus dem Iran hat mir diesen Tipp gegeben. Ich finde, dass der Geschmack der Rosenblüten perfekt zum scharfsüßen Ingwer schmeckt. Liebe Grüße

16.09.2017 14:40
Antworten
Pewe

habe ganz vergessen mich für die Fotos zu bedanken

02.12.2008 11:20
Antworten
sinaidi

Auch ich bedanke mich für das tolle Rezept! Habe den Ingwer jetzt zum zweiten Mal gemacht, aber diesmal habe ich 1. den Ingwer in Scheiben von etwa 3 mm Stärke gehobelt und 2. den fertigen Ingwer nicht komplett in Gläser gefüllt, sondern auf einem Metallsieb abgegossen. Nachdem er gut abgetropft war, habe ich ihn auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilt, mit Kristallzucker besteut und einige Male darin gewendet. So habe ich jetzt eine leckere und auch gesunde Knabberei im Glas und zusätzlich ein (wenn auch nur kleines) Glas Ingwersirup, den ich zum Kuchenbacken und zum Süßen von Tee benutze. Bilder werde ich gleich hochladen und hoffe, dass sie bald eingestellt werden. Liebe Grüße sinaidi

21.11.2008 13:05
Antworten
Pewe

hallo sinaidi, du hast den Ingwer jetzt auf klassische Art gemacht. Da eignet er sich hervorragend als kleine Knabberei. Ich habe den Ingwer bewusst im Sirup gelassen, weil ich ihn beim kochen gerne als Würze benutze. lg Petra

02.12.2008 11:18
Antworten
11anni11

Hallo liebe Pewe, auch ich liebe Ingwer. Egal ob frisch oder eingelegt. Aus England hatte ich mir immer Inger in Sirup mitgebracht. Leider ist der immer so schnell aufgebraucht. Daher habe ich mich an Dein Rezept gemacht. Mir ist allerdings der Sirup extrem fest geworden. Hast Du mir einen Tipp was ich falsch gemacht haben könnte? Zu viel Zucker? Zu lange gekocht? Der Geschmackt des kandierten Ingwers ist auf jeden Fall sehr, sehr gut. Vielen Dank für das tolle Rezept. Liebe Grüsse 11anni11

29.09.2008 12:57
Antworten
Nirak7

Danke für das Rezept! Ich liebe Ingwer und....naja, ich glaube ich werde bald wieder Nachschub machen müssen!!!!! Allerdings würde ich eher sagen, dass es sich um Ingwer in Sirup handelt.... aber egal, schmeckt herrlich!!!! Die Zitronenscheiben trocknen noch...aber aúch "nass" ein Genuß! Lg Nirak

17.07.2008 06:42
Antworten