Binas Nougat Plätzchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ergibt ca. 40 Plätzchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.26
 (126 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 22.12.2006 55 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

125 g Butter
100 g Zucker
1 Ei(er)
2 Eigelb
250 g Mehl, 2 TL Backpulver

Für die Füllung:

200 g Nougat
1 ½ TL Zimt

Für die Dekoration:

100 g Kuvertüre (Vollmilch)
2 EL Krokant (Haselnuss)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig aufschlagen, danach Ei und Eigelb dazugeben und unterrühren. Dann das mit dem Backpulver vermischte Mehl untermischen.
Den Teig in eine Folie gewickelt eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit den Nougat mit dem Zimt vermischen. Vom Teig einen TL (ich nehme meistens so ca. 14 oder 16 Gramm) austechen und einen Taler formen, in die Mitte des Talers nun ca. 1/2 TL Nougatmasse geben und den Teig darüber zusammendrücken, so dass die Nougatmasse komplett vom Teig eingeschlossen wird.

Das Ganze dann erst zu einer Kugel und danach leicht oval formen. Die fertig geformten Plätzchen nochmal eine halbe Stunde kalt stellen, da sie sonst beim Backen später ihre Form verlieren.
Die Plätzchen dann im Backofen 8-10 Minuten bei 180 Grad (Umluft 160; Gas Stufe3) backen.

Wenn sie abgekühlt sind, mit der geschmolzenen Kuvertüre Schokoladenstreifen (Spritzbeutel) auftragen und die dann mit Haselnusskrokant bestreuen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

avp65

Tolles Rezept. Ich habe den Teig zu einer Rolle geformt ca. 5 cm Durchmesser und in bemehlte Frischhaltefolie gewickelt. Dann zwei Stunden in den Kühlschrank. Von der Rolle habe ich dann dünne Scheiben geschnitten und ein Stück Nougatschokolade reingepackt. Da ist nichts verlaufen und der Teig war super zu verarbeiten.

09.04.2022 14:34
Antworten
Böli86

Ich habe die Plätzchen heute gebacken und sie sind super lecker und sie gibt's definitiv nicht das letzte Mal. + Teig ließ sich gut verarbeiten. Über Nacht gekühlt, am nächsten Morgen konnte er gut ausgerollt und mit einem Glas rund ausgestochen werden. + Das Nougat habe ich in kleine Würfel geschnitten und eingefroren. Anschließend konnte ich die Teigkreise und die kalten Würfel gut zusammensetzen und zu einem Ball/Kissen formen, siehe Foto. + ich habe Orangenpaste und gehackte Pistazien (hatte noch gut 80gr übrig) dem Teig beigefügt und den Zimt im Nougat weggelassen.

05.12.2021 22:16
Antworten
dluecke13

Dieses Jahr hab ich also in meinem Backwahn auch diese Kekse gebacken. Es geht halt nix über Nougat ;-) Zum Teig: ich hab ihn über Nacht im Kühlschrank gelagert und am nächsten Tag Stückweise mit einer Teigkarte abgestochen, ausgerollt und mit einem runden Ausstecher gleichmäßig Kreise ausgestochen. Geklebt hat der Teig nicht - ich hab allerdings auch die ganze Zeit Einweghandschuhe getragen. Zum Nougat: ich hab die Blöcke leicht angeschmolzen, mit dem Zimt verrührt und die Schale kurz in den Froster getan. Zum Füllen: Auf die Hälfte der Kreise hab ich das Nougat getan und mit den verbleibenden Kreisen dann zu einer Kugel geformt. Diese hab ich dann geteilt und zu einem Oval gedreht. Ging um einiges einfacher ;-) Die Menge: Ich hatte 2 Bleche mit insgesamt 60 Stücken. Der Geschmack: HAMMER!! Der Keks ist leicht knusprig (wie Keks halt sein soll) und das Nougat in der Mitte ist leicht "schmierig" (so wie Nougat sein soll). Fazit: Ich mache sie wieder!!! Danke für das Rezept!!

28.11.2021 22:45
Antworten
Kerstin2802

Das sollte halbfester Nougat heißen... :-/

15.12.2020 21:50
Antworten
Kerstin2802

Diese Plätzchen sind wirklich mega lecker. Ich habe jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen und weiß nicht, ob's schon jemanden geschrieben hat...ein kleiner Tipp zum verarbeiten des Nougat. Nach dem verkneten mit dem Zimt einfrieren und dann in Stücke schneiden. Ich nehme dann immer einen Knubbel Teig in den ich das Nougat stecke und dann zur Kugeln forme. Immer noch "Knöserei" aber wesentlich besser, als mit dem halbierten Nougat....

15.12.2020 21:48
Antworten
Junis

die plätzchen sind echt sehr lecker. beim nächsten mal mache ich mehr füllung rein, hatte angst sie könnte auslaufen, aber da passiert nichts.

10.11.2007 13:13
Antworten
broedners

Hallo! Diese Plätzchen schmecken super und gehen schnell. Nougat gibt es fertig zu kaufen (bei Backzutaten). Danke für das Rezept broedners

06.11.2007 15:33
Antworten
sascha1112

Hallo! Welchen Nougat nehmt ihr da?? Richtige Schokolade gemeint? Oder bekommt man Nougar so? Dankeschön!

05.11.2007 12:36
Antworten
Tithenwen

Nougat bekommst du auch so. Notfalls frag mal im Süßwarenfachgeschäft wie Hussel nach. Es ist aber nicht der weiße Nougat gemeint. :-) Kannst aber auch Nutella nehmen.

08.12.2016 13:31
Antworten
Moramarth

sehr zu empfehlen diese Plätzchen. meine Familie bekommt gar nicht genug davon und meldet jede woche neuen Bedarf an ;) Beim Formen der Kugeln etc. hat man aber am besten kalte und fettfreie Hände, ansonsten wird das ganze eine ziemlich klebrige Angelegenheit.

22.12.2006 21:44
Antworten