Sägespäne - Kuchen


Rezept speichern  Speichern

ein tolles Rezept einer Freundin

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
 (166 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 02.08.2006 8750 kcal



Zutaten

für

Für den Boden:

250 g Butter
250 g Zucker
6 Ei(er)
150 g Mehl
4 EL Kakaopulver
1 Pck. Backpulver

Für den Belag:

2 Becher Schmand
400 ml Sahne
4 EL Zucker
1 ½ Pck. Cremepulver (Paradiescreme Vanille)
100 g Butter
100 g Zucker
100 g Kokosraspel

Nährwerte pro Portion

kcal
8750
Eiweiß
100,76 g
Fett
557,84 g
Kohlenhydr.
835,63 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Aus den Zutaten für den Boden einen Rührteig herstellen. Diesen auf ein Blech (30 x 40 cm) streichen und bei 160°C (Umluft, vorgeheizt) etwa 20 Minuten backen. (Fetten des Blechs ist meiner Meinung nach nicht notwendig, da der Teig schon fett genug ist ;)
Ist der Boden ausgekühlt, Schmand, Sahne, Zucker und Paradiescremepulver glatt mixen und auf dem Boden verteilen.
Kokosraspel, Zucker und Butter in einer Pfanne rösten, bis die gewünschte Bräune erreicht ist. Diese Masse auf der Creme verteilen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jajoo

Hallöchen, würde den Kuchen gerne mal ausprobieren, aber ich weiß nicht, ob man die Sahne vorher steif schlägt🤔🤔

29.02.2020 15:59
Antworten
D38

Ah und ich habe auch beide Packungen Creme rein gemacht, weil wann verwendet man noch mal so schnell ne halbe Packung 😅 schadet auf jeden Fall der Ganzen nicht.

02.02.2020 22:03
Antworten
D38

Ich kenne den Kuchen von meiner Tante und liebe ihn und wollte ihn unbedingt nach backen, also habe ich dieses Rezept dafür genutzt. Allerdings wäre es schön wenn man dazu schreiben würde ob man die Sahne steif schlägt und dann unterhebt, denn wenn man dies nicht macht, so wie aus dem Rezept zu verstehen ist, ist die Masse viel zu fest und nicht cremig genug und somit habe ich dann eine Packung steif geschlafen und untergehoben und es war perfekt. Kommen wir zum Zucker Anteil. Insgesamt fast 400gramm Zucker für einen Blechkuchen? Ich glaube wir hätten nen Zuckerschock bekommen. Ich habe in den Boden 150 Gramm Zucker reingetan, in die Creme 3 Löffel und zu der Kokosraspel Butter Mischung einen Esslöffel. Und es war perfekt. Also wer es auch nicht so extrem süß mag, kann die Zuckermenge bequem um ein Drittel reduzieren. Über das Rezept für den Boden bin ich begeistert, sehr fluffliger Schoko Teig.

02.02.2020 21:58
Antworten
ManuGro

Hallo, ich habe das halbe Rezept in einer Springform gebacken. Gebacken wurde der Kuchen bei 180 ° C Ober-/Unterhitze. Die Backzeit blieb allerdings gleich. Die Creme habe ich noch mit Joghurt gestreckt. Sehr lecker. LG ManuGro

31.01.2020 20:20
Antworten
Lucylea

sauer Kirschen. sorry.

28.01.2020 12:12
Antworten
oxa1

Hallo, ein wirklich ganz toller Kuchen, haben ihn schon mehrmals gebacken und sind jedesmal begeistert. Dankeschön für das Rezept. oxa

03.12.2009 13:37
Antworten
lade

Hallo, ich habe das Rezept nun schon mehrmals nachbacken "müssen" und habe immer großes Lob erhalten. Wirklich leicht nachzubacken, lecker und saftig. Da gibt`s 5 Sterne !!! Vielen Dank für das Rezept. Gruß lade

08.09.2009 11:43
Antworten
inujo

Super lecker!!! Habe es schon an meine Bekannten weitergegeben. Ist super schnell zu machen. Gruss inujo

02.10.2007 11:20
Antworten
anja1605

Hallo, ich kenne das Rezept mit Schattenmorellen im Teig. so hat der Kuchen einen leicht fruchtigen Geschmack. Besonders gut schmecj´kt der Kuchen gut gekühl, dann schmeckt die Creme fast wie Raffaello... Sehr lecker!! B-)

07.07.2007 11:34
Antworten
aruecker20

Hallo Anja 1605, ich habe heute von einem Kollegen ein Stück Sägespänekuchen bekommen. In dem Teig waren auch Schattenmorellen. Du hast geschrieben, dass du auch immer welche mit in den Tag machst. Wie viele nimmst du davon und schneidest du sie klein? Über eine Antwort würde ich mich freuen. Schon mal Danke im Voraus. aruecker20

10.10.2013 12:04
Antworten