Vegetarisch
Vegan
Backen
Brot oder Brötchen
Gluten
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Seelen

oberschwäbische Spezialität

Durchschnittliche Bewertung: 4.72
bei 575 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 07.05.2002 348 kcal



Zutaten

für
1.000 g Mehl Type 550 oder 1050
30 g Hefe
20 g Salz
600 ml Wasser
Kümmel

Nährwerte pro Portion

kcal
348
Eiweiß
10,87 g
Fett
1,05 g
Kohlenhydr.
71,86 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Hefe im Wasser auflösen. Mit allen Zutaten einen weichen Teig bereiten, gut kneten und 45-60 Minuten ruhen lassen. Während dieser Ruhezeit wird der Teig 2 mal mit nassen Händen durchgeknetet. Nach dem letzten Durchkneten nochmals gut aufgehen lassen.

Backofen auf 240 °C vorheizen

Die gesamte Teigmenge zu einem ca. 15 x 30 cm breiten Strang formen. Mit einem Messer oder Teigschaber 3 - 5 cm breite Teigstücke abschneiden, auf ca. 20 – 30 cm Länge ziehen und mit der Schnittfläche nach oben auf ein gefettetes oder mit Backpapier belegtes Blech setzen, zugedeckt noch mal gehen lassen, Teigstücke mit Wasser bestreichen und mit groben Salz und Kümmel bestreuen.

Eine Schale Wasser in den Backofen stellen, dann das Blech einschieben

Backzeit: ca. 20 - 25 Minuten bei 240 °C

Ich backe sie bei 250 °C ca. 9 Minuten und dann runterschalten auf 180 °C - 190 °C noch mal ca. 9 Minuten auf der unteren Schubleiste.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

vampyrette

Göttlich! Vielen Dank!

23.09.2019 17:51
Antworten
Ju_Hu

Mangels Alternative hab ich die Seelen mit Dinkel Mehl 630 gebacken. Teig ging ca 12 Stunden. Sie sind einfach perfekt geworden! Ich wüsste nicht, warum ich dafür je wieder zum Bäcker gehen sollte. So schnell, so leicht, so lecker!

14.07.2019 01:15
Antworten
schwaeble

B verwende immer auf 1 kg Mehl 1 gehaeufter Essloeffel Hefe dazu. Unter Mehl mischen und weiter verarbeiten. Lg schwaeble

20.04.2019 16:27
Antworten
Breanna

Huhu ich hätte auch eine Frage/Idee ich würde gern das Rezept am Wochenende ausprobieren und etwas verfeinern mit zb oliven und Kräutern oder auch mal peperronis oder evtl Käse und Speck. Glaubt ihr dass funktioniert odersollte ich etwas beachten? Liebe Grüße

20.02.2019 00:00
Antworten
edithludwig

.....dann sind es aber keine oberschwäbischen Seelen mehr.

27.08.2019 08:30
Antworten
Agleh

Habe nun endlich auch mal die vielgelobten Seelen gebacken, allerdings auch mit Dinkelmehl. Jedenfalls sind sie mir sehrgut gelungen und alle schon weg geputzt. Werde gleich morgen noch einmal welche backen. Liebe Grüße Helga

14.06.2002 22:40
Antworten
raccoon1981

Hallole, das Rezept ist echt gut und ich maches die Seelen auch lieber mit Dinkelmehl.Die Seelen lassen sich auch sehr gut im Holzofen Backen.Ein kleiner Tipp: Lass den Teig ueber Nacht im Kuehlschrank, dann entfalten sich die Aromen besser,und die Krume wird auch saftiger, so machens wir Oberschwaebischen Baecker... Gruessle

26.09.2010 11:16
Antworten
twaddle

Das ist ein guter Tipp, ich hab mich auch schon über die kurze Gehzeit gewundert. Wie lange lässt du die Seelen dann nach dem Formen noch gehen, bevor du sie einschießt? Grüßle

29.05.2011 08:48
Antworten
Rosmarin

Super! und sogar mir total-backanfängerin gleich beim ersten mal gelungen! grüssle, ganz "seelige" Ira

06.06.2002 18:50
Antworten
haianne

Endlich ist es im Rezeptverzeichnis!!! Man liest es und denkt: Was ist das denn? Und dann - macht man es immer öfters, weil es einfach nur köstlich ist.

08.05.2002 10:24
Antworten