Fisch
Frühling
Hauptspeise
Sommer
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Orangen - Rotbarben aus dem Ofen

Durchschnittliche Bewertung: 3.73
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 30.07.2006



Zutaten

für
300 g Fischfilet(s) (Rotbarbenfilets)
2 Orange(n)
3 Zweig/e Rosmarin
4 Knoblauchzehe(n)
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
3 EL Oliven, schwarz
3 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Min. Gesamtzeit ca. 25 Min.
Die Filets salzen und pfeffern. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Orangen filetieren und den dabei austretenden Saft auffangen. Vom gewaschenen Rosmarin die Nadeln abzupfen. Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Die geputzten Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden. Die Oliven entsteinen. Die Rotbarbenfilets in eine ofenfeste Form legen. Die Orangenfilets mit Rosmarin, Knoblauch, Zwiebelringen und Oliven mischen und zusammen mit dem Orangesaft über den Fisch geben, mit dem Öl beträufeln und ca. 20 Minuten backen.
Dazu passen toll Rosmarinkartoffeln.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

17.11.2017 14:24
Antworten
Aligator123456789

Ich finde es im Prinzip lecker - aber man müßte noch aus dem Sud eine richtige Sauche machen. Den Rosmarin würde ich reduzieren und fein hacken - ist besser zu essen ;-)

18.03.2017 20:30
Antworten
carrara

Gestern habe ich dieses schöne Rezept mal mit einer Änderung nachgekocht: Statt Rotbarben habe ich Wolfsbarschfilets genommen. Das gefiel uns noch besser als das Original. LG Carrara

07.12.2013 08:42
Antworten
drakoi

Sehr lecker! Habe das Rezept mit Viktoriabarsch ausprobiert und der frische Rosmarin, die Oliven und dazu Organgen... mhhhhmmm sehr gut :) Nächstes mal werde ich mehr Oliven dazu geben, einfach weil ich die sehr mag! Ist eigentlich ein einfaches Rezept, aber das Orangen filetieren dauerte bei mir sehr lange ;) Dazu gab es bei uns Naturreis, denn durch die Orangen und so hatte man ja eine Art Soße dazu...

30.12.2012 10:27
Antworten
luiza24

Hei, also eigentlich wollten wir gestern dieses Rezept ausprobieren, leider gab es dann keine Rotbarben... Habe dafür dann frische Doraden gekauft und die im Ganzen mit dem oben beschriebenen Gemüse in den Ofen gehauen und es war sooo lecker! Allerdings habe ich die Frühlingszwiebeln und den Knoblauch mit ein bisschen Orangensud noch vorher in der Pfanne leicht angedünstet, dabei entstand ein sehr schöner Sud, den man gut über den Fisch geben konnte. Da die ganze Dorade natürlich etwas länger gebraucht hat (ca. 40 Minuten bei ungefähr 160°), haben wir die Kartoffeln, die es dazu gab, direkt mit in den Ofen getan. Hat super geschmeckt! Bin sicher, dass es auch mit Rotbarben sehr gut schmeckt, weil die Kombination Frühlingszwiebeln + Knoblauch + Rosmarin + Orangen einfach der Hammer ist! Vielen Dank fürs Rezept!

23.06.2011 14:18
Antworten
Dorry

Hallo scharly, heute habe ich endlich mal Dein Rezept gekocht, aber mit Bio-Lachs statt Rotbarben. Es hat wirklich super lecker geschmeckt, aber ich musste auch ganz gut salzen. Das kommt sicher auch auf die Oliven an, die man verwendet. Sehr empfehlenswert, und das wird immer wieder gerne auf den Tisch des Hauses kommen. Gruß Dorry

30.07.2009 22:03
Antworten
Dorry

Hallo scharly, auf dem Foto meine ich aber rote Zwiebeln zu erkennen - ist das falsch, oder fehlen die im Rezept? Sieht sehr lecker aus! Und könnte das mit einen anderen Fisch auch gehen? Gruß Dorry

17.10.2008 12:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Guuuut aufgepasst ;-) ... ich nehm oft auch halb Frühlingszwiebeln/halb rote Zwiebeln ... zum einen, weil das schön aussieht *ggg* - aber auch, weil ich ein großer Fan der roten Zwiebeln bin und die geschmacklich sehr gut zu diesem Gericht passen!! Man kann anschliessend auch noch Basilikumblätter drüber geben. Ich bin jetzt nicht so der Fischexperte - habe das aber auch schon mit Lachs probiert .... schmeckt natürlich anders, aber auch sehr gut!!! LG scharly

17.10.2008 13:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

Super! Wir hatten uns Rotbarbenfilets in Frankreich gekauft, nicht ganz billig, und nach diesem Rezept gemacht. Es war einfach nur klasse!!! Wird auf jedenfall wieder gemacht. Die Auswahl der Zutaten hat wunderbar harmoniert. Man kann es einfach nur empfehlen. Es wird eines unserer Lieblingsrezepte werden. Liebe Grüße Schoferle

11.02.2007 18:56
Antworten
Bono

Hmm, eine schöne Kombination und ein tolles Sommeressen. So ähnlich habe ich es bisher mit Zitronen gemacht, aber Orange paßt sicher phantastisch!Wenn auch das Filetieren der kleinen Tierchen etwas mühsam ist, nehme ich es trotzdem in Kauf, weil ich Rotbarben liiiiebe! Liebe Grüße Bono

01.08.2006 11:52
Antworten