Fetaschnitten


Rezept speichern  Speichern

Im Originalrezept wird anstelle des Mascarpone, Ricotta oder Magerquark verwendet.

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 29.07.2006



Zutaten

für
200 g Feta-Käse
250 g Mascarpone
2 Stück(e) Blätterteig, schon ausgewalt
2 Ei(er), (ganz)
½ dl Sahne
2 EL Schnittlauch
2 EL Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Feta, in einer Teigschüssel, mit einer Gabel oder von Hand zerbröckeln. Mascarpone mit dem Feta gut mischen. Die Eier unterrühren. Die Masse gut mischen. Nach Belieben würzen. Eher wenig Salz, weil der Feta leicht salzig ist. Schnittlauch und Petersilie zufügen und die Masse gut mischen.
Einer der beiden Blätterteige flach (ohne Rand) auf Backblech legen. Die Masse auf dem Blätterteig gleichmäßig eben verteilen. Rundum ca. 1.5 cm freilassen. Den zweite Teig vorsichtig, am besten mit vier Händen, auf die Masse legen. An den Rändern fest drücken. Mit einer Gabel in regelmäßigen Abständen den Teig einstechen und mit Sahne (anstelle von Eigelb) bestreichen, damit der Teig beim Backen schön braun wird. Backofen mit Ober- und Unterhitze auf 200° vorheizen und auf der mittleren Rille, 20 Minuten backen.
Zum Servieren in vier oder acht Teile schneiden.
Tipp: Als Beilage eignet sich Gurkensalat oder ein grüner Saisonsalat.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Opnaah

Hallo Manuela-Marion 13 Die Fetaschnitte ist eigentlich ein vegetarisches Gericht. Ich denke aber, warum nicht? Versuch es doch mal und schreib dann, wie es geschmeckt hat :-) Liebe Grüsse Andy

04.03.2021 21:25
Antworten
manuela-marion13

Hat schon jemand gebr. Hack dazu gefügt ?

03.03.2021 11:49
Antworten
MrsBulli

An sich war es eine leckere Sache aber ich hätte doch mehr Salz nehmen sollen. Aufgrund der Beschreibung war ich zu sparsam. Habe Sesam und schwarzen Kümmel rübergestreut.

19.03.2020 12:59
Antworten
truemmerlotte79

Hallo Opnaah, haben heute Deine Fetaschnitten als Mittagessen "to go" gegessen und waren alle begeistert. Allerdings musste ich anstatt Mascarpone (war irgendwie nicht im Einkaufswagen gelandet) normalen Quark nehmen. Allerdings musste ich einen kleinen Rand machen, da mir die Masse sonst raus geflossen wäre. Beim nächsten Mal will ich ein paar Oliven dazu mischen. Lg

04.10.2012 20:26
Antworten
7morgen

Wer hat schon vier Hände :-)??? Im Ernst, schönes Rezept, aber ich würde doch Ricotta oder Quark vorziehen, da sie weniger Fett enthalten als Mascarpone! LG Tamara

11.05.2009 21:14
Antworten
aerdna

Habe dieses Rezept gestern diese Fetaschnitten für mich und meine Gäste zubereitet. Wir waren erstens von der Optik beeindruckt und zweitens dann auch vom Geschmack. Sehr gut und schnell zubereitet. Dachte anfangs, dass vielleicht etwas Geschmack fehlen könnte und wollte schon Knoblauch und evt. Oliven dazu tun. Aus Zeitmangel habe ich mich an das angegebene Rezept gehalten - und es hat NICHTS gefehlt!! Gerade die Beimischung von Mascarpone fand ich gut, so wurde die Masse schön geschmeidig und der leicht salzige Geschmack vom Feta wurde etwas gemildert. Die Schnitten bereite ich gerne wieder zu. Danke fürs Rezept! Andrea

13.02.2009 08:41
Antworten
Zuckerlöffel

Habe bisher ähnliches Rezept mit Blätterteigtaschen gemacht. Ich fand diese Variante deshalb so gut, weil es eindeutig schneller zuzubereiten ist, wenn man die ganzen Blätterteigplatten aufeinanderlegt Die Pastete beeindruckte von der Optik als Ganzes meine Gäste mehr, als wenn jeder sich ein kleines mühevoll zusammengesetztes Dreieck nimmt. Neu war für mich auch die Beimischung von Marscapone. Bisher hatte ich nur Feta + Sahne + Ei. Mit Marscapone ist die Füllung deutlich geschmeidiger, aber nicht ein unbedingtes Muss. Also nicht in Panik geraten, wenn gerade kein Marscapone, Ricotta oder Quark zu Hause ist, spart vielleicht auch ein paar Kalorien. Dann natürlich die Masse mit mehr Feta auffüllen und/oder mit angebratenem Hack ergänzen. Vielen Dank für den Tipp, ich werde in Zukunft meine Blätterteigpasteten immer als Ganzes zubereiten! LG - Zuckerlöffel

27.08.2006 20:35
Antworten
tartuffo

Dein Rezept hört sich lecker an und da ich Fetakäse und Blätterteig Fan bin, werde ich Dein Rezept bald ausprobieren, gespeichert ist er auf alle Fälle schon ;-) LG tartuffo

21.08.2006 21:41
Antworten