Österreichische Spätzle


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.12
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 29.07.2006



Zutaten

für
500 g Mehl (Weizenmehl)
5 Ei(er)
4 EL Öl
½ Glas Mineralwasser
1 Prise(n) Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Weizenmehl mit den Eiern in eine Schüssel geben und langsam vermengen. Nach und nach das Öl und das Mineralwasser hinzufügen. Solange rühren, bis keine Klumpen bzw. Blasen mehr zu sehen sind. Mit etwas Salz abrunden.

Einen großen Topf mit Wasser aufstellen und aufkochen lassen. Spätzlehobel ansetzen und nach und nach den Teig verarbeiten (aber immer nur soviel auf einmal, bis der Topf bedeckt) ist. 2-3 Minuten aufkochen lassen (bis es schäumt). Danach die Spätzle mit einem Schaumlöffel in ein Sieb umfüllen (Spätzle nur dann abschrecken, wenn Sie die Spätzle später auch anbraten wollen).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fiammi

Hallo, habe etwas mehr Salz in den Spätzleteig gegeben. Ciao Fiammi

17.05.2020 14:31
Antworten
patty89

Hallo die Spätzle sind sehr lecker habe Weizen-Vollkorn genommen Hatte auch prima geklappt Danke für das Rezept LG Patty

14.02.2019 15:16
Antworten
DolceVita4456

Bei mir wurden aus dem Teig keine Spätzle, sondern Knöpfle gemacht. Ich habe in den Teig auch mehr Salz gegeben und da ich große Eier hatte, war der Teig von der Konsistenz her genau richtig. Gekocht wurden die Knöpfle in Salzwasser. LG DolceVita

29.05.2018 15:07
Antworten
Jessy1117

Huhu, Wie immer ein leckeres schnelles Rezept... Danke für das Rezept, hab einwenig mehr Wasser genommen damit der Teig nicht so dick ist...😉

07.08.2017 21:31
Antworten
garten-gerd

Hallo, Dommy ! Geschmacklich sind deine Spätzle wirklich sehr lecker, mit dem Teelöffel Salz, wie Christine schon schreibt. Allerdings war der Teig für meine Spätzlepresse, die bis jetzt etliche Teigrezepte einwandfrei verarbeitet hat, nicht wirklich gut geeignet. Optisch waren es doch eher große Knöpfle als Spätzle. Ich hätte wohl doch einiges mehr an Mineralwasser verwenden sollen als angegeben. Nichtsdestotrotz hat das Ergebnis sehr gut geschmeckt. Vielen Dank und liebe Grüße, Gerd

02.08.2017 21:12
Antworten
Hobbykochen

Hallo, heute gab es Deine Spätzle in einem Sauerkraut-Auflauf, sehr lecker. Die Zubereitung mit Öl und Mineralwasser kannte bisher nicht, wird e sicher wieder geben. Schöne Rezept! Liebe Grpüße Hobbykochen

12.10.2013 21:47
Antworten
P1963

Hallo, bei uns gab es heute zum Mittagessen zu unseren Rouladen die Spätzle. Sie haben uns sehr gut geschmeckt. Der Teig lies sich mit dem Spätzlehobel gut verarbeiten. Danke fürs Rezept. Ein Bild ist unterwegs. LG Petra

03.06.2012 14:32
Antworten
Jerchen

Hat super geklappt und gut geschmeckt! LG Jerchen

19.10.2007 15:12
Antworten
masu

Hallo! In Österreich nennt man diese Spätzle "Nockerl". Am Besten schmecken sie zu Gulasch. Liebe Grüße aus Österreich Masu

30.10.2006 19:06
Antworten
alina1st

Hallo Dommy habe dein rezept gestern für Knöpfle benutzt, also mit dem "spätzle- bzw. knöpfle-sieb"- da diese ja etwas dicker werden, habe ich dann 125 g des mehles durch grieß ersetzt, damit sie nicht zu weich werden. das endergebnis war echt fantastsich, schön locker und nicht zu weich- perfekt zum hirschgulasch =) liebe grüße alina

22.10.2006 19:17
Antworten