Deutschland
Einlagen
Europa
gebunden
gekocht
Gluten
Herbst
Lactose
raffiniert oder preiswert
Sommer
Suppe
Süßspeise
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Friesische Holundersuppe mit Grießklößen

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 40 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 26.07.2006 460 kcal



Zutaten

für
1 kg Holunderbeeren oder 0,7 l Holundersaft
¼ Liter Apfelsaft
6 EL Zucker
1 Apfel
1 Stange/n Zimt
1 Zitrone(n), unbehandelt , Saft und Schale
2 EL Speisestärke
⅛ Liter Milch
1 EL Butter
1 Prise(n) Salz
50 g Grieß
1 Ei(er)

Nährwerte pro Portion

kcal
460
Eiweiß
10,94 g
Fett
9,47 g
Kohlenhydr.
79,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Holunderbeeren mit etwas Wasser aufkochen und ca. 20 min kochen lassen. Durch ein mit einem Tuch ausgelegtes Sieb den Saft abseihen. Alternativ Holundersaft aus der Flasche nehmen.
Den Holundersaft zusammen mit dem Apfelsaft, Zimtstange und der Zitrone (Saft und Schale) aufkochen. Mit Zucker abschmecken. Den Apfel entkernen, in Scheiben schneiden und mit der Suppe weiter köcheln lassen.

In einem separaten Topf Milch, Fett, Salz und 1 TL Zucker aufkochen. Grieß unter Rühren hinzugeben und so lange rühren, bis sich die Grießmasse als Kloß vom Topfboden löst. Den Topf vom Herd nehmen und zügig das Ei beimengen.

In einem weiteren Topf reichlich Salzwasser aufkochen. Mit 2 Teelöffeln aus der Grießmasse kleine Klöße entnehmen und ca. 10 min. im kochenden Salzwasser gar ziehen lassen.

Die Stärke mit etwas Wasser anrühren und unter die Suppe geben. Aufkochen. Die Zimtstange und die Zitronenschale entfernen. Die Grießklöße hinzufügen und servieren.

Schmeckt auch kalt sehr lecker!

Dies ist das Originalrezept meiner friesischen Oma.

Tipp: Ich gebe gerne noch eine halbe Vanilleschote hinzu.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

köksche

Super..schmeckt wie bei Oma

21.08.2018 19:54
Antworten
Dozer76

Sehr lecker und so gesund, gerade jetzt im Winter. Da werden Kindheitserinnerungen wach. Ich finde es schön daß die Suppe und auch die Nockerl nicht so süß sind.

14.01.2017 17:20
Antworten
Pacyel

Hätte die Tage Lust auf die Holunderbeersuppe aus meiner Kindheit, habe aber das Rezept nicht. Daher hab ich einfach deines probiert. Dein Rezept war sehr lecker, kam aber geschmacklich nicht ganz an die Holunderbeersuppe aus meiner Kindheit heran. Dafür kannte ich das mit den Griesklöschen nicht, was ich aber eine wirklich leckere und zu bevorzugende Alternative zum Zwieback finde.

20.09.2016 19:56
Antworten
GourmetKathi

Das hat uns sehr gut geschmeckt, ich werde beim nächsten Mal aber den Apfel dann noch pürieren! GlG Kathi

15.08.2016 15:06
Antworten
alacran

Immer wieder köstlich, geschmacklich genauso, wie ich die Suppe aus der Kindheit kenne! Ein fettes Dankeschön an die Köchin und Rezeptschreiberin!

07.09.2015 15:18
Antworten
Afrita

Hallo Kalandrina, habe gestern diese Suppe zum 2. Mal gemacht und sie war wieder absolut lecker. Gab es garantiert auch nicht zum letzten Mal bei uns. LG Afrita

21.10.2007 12:24
Antworten
nsalzi

Hallo, leider gab es in meiner Kindheit solche Leckereien nicht. ich habe also diese Woche zum ersten Mal Holundersuppe gegessen und war wirklich begeistert, genau wie, wider Erwarten, meine kleine Tochter. Das wird es wieder geben, dank großer Holunderernte. LG Nsalzi

12.10.2007 14:00
Antworten
bartimus

Hallo, ich hab grad in der Küche eine ganze Flaschenparade mit Fliederbeersaft stehen. Frisch entsaftet.... Bei meiner Uroma gab es im herbst/Winter auch immer leckere Fliederbeersuppe. Allerdings kamen da außer Apfelstücke auch noch Birnenstückchen mit rein und natürlich das stückchen Kanehl. Und immer mußten da Mehlklüten mit rein!! Meine Kinder mögen diese schöne wärmende Suppe. Sohnemann freut sich schon auf das richtige Schietwetter! hier im Westfälischen scheinen die Leute diese leckere Suppe nicht zu kennen, geschweige denn Fliederbeeren, hier heisst es Holunder. lG kerstin

18.09.2007 19:04
Antworten
cocky7

kalandrina hallo,eine frage:gibt es den holunderbeerensaft so zukaufen? hab darauf noch nie geachtet,früher haben wir ihn selber hergestellt? LG cocky

07.06.2007 18:35
Antworten
Kalandrina

Hi Cocky7, ja, Holundersaft kann man in fast jedem Markt kaufen, ich greife darauf gerne zurück, wenn ich keine frischen Beeren habe. Achte am besten nur darauf, dass es ein guter Fruchtsaft mit hohem Fruchtgehalt ist (alternativ in Reformhäusern). Bei eventueller Zuckerzugabe im Saft kannst Du die Zuckermenge in der Suppe entsprechend reduzieren. Liebe Grüße, Kalandrina

11.06.2007 13:29
Antworten