Auflauf
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Italien
Nudeln
Rind
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Nudelauflauf nach Alexandra Art

ohne Nudelvorkochen

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 26.07.2006



Zutaten

für
300 g Nudeln
400 g Hackfleisch (Rind)
2 gr. Dose/n Tomate(n), geschälte
1 Becher saure Sahne
1 große Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n), gepresste
2 EL Kräuter, italienische Art
100 g Käse (Emmentaler), geriebener
Salz und Pfeffer
etwas Öl zum Anbraten
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Zwiebel schälen, fein würfeln und in etwas Öl kräftig anbraten. Dann das Rinderhack zufügen und ebenfalls kräftig anbraten.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C vorheizen.

Das Rinderhack mit Salz und Pfeffer würzen. Die Schältomaten, gepressten Knoblauch und die italienischen Kräuter zufügen und alles aufkochen lassen. Nochmals abschmecken. Zum Schluss die saure Sahne unterheben.
Eine Auflaufform einfetten und die ungekochten Nudeln hineinfüllen. Dann die Hackfleisch-Tomatenmasse drüber gießen und mit Käse bestreuen.

Den Nudelauflauf in den Backofen schieben und ca. 25 Minuten backen.

Dazu schmeckt Kräuterbaguette.

Hinweis: Die Nudeln müssen völlig mit der Sauce bedeckt sein, sonst werden sie nicht alle gar.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BlueInfinity

Hallo Matthias, freut mich, dass Dir mein Auflauf geschmeckt hat! ;-) Die Tomaten zerkleiner ich auch so ... hätte ich wohl erwähnen sollen. Ansonsten sind Deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt! Lass es Dir weiter schmecken ;-) LG, Alexandra

25.08.2006 18:35
Antworten
Fleischwurst

Tut mir wirklich leid, aber hier bin ich schon wieder. ^^ Anstatt saurer Sahne werde ich das nächste Mal Creme Fraiche nehmen. Saure Sahne flockt immer aus und dann sieht es nicht mehr so schön aus. Man kann aber auch Schmand oder süße Sahne nehmen.

23.08.2006 17:07
Antworten
Fleischwurst

Habe ich leider vergessen. 100g Käse ist für meinen Geschack allerdings viel zu wenig. Ich habe 200g benutzt, hätte aber ruhig auch noch mehr sein können. Die Tomaten habe ich in eine Schüssel gegeben und unter dem Saft zerdrückt - so spritzt es nicht so. Sonst hätte man ja die ganzen Tomaten in der Sauce, was glaube ich nicht im Sinne des Erfinders ist?! Das war es jetzt aber von mir.

22.08.2006 19:00
Antworten
Fleischwurst

Hallo auch, habe das Rezept heute gekocht und es war wirklich lecker. Allerdings habe ich gleich 500g Spirellis genommen. Den Saft der Tomaten aus der Dose habe ich auch mitbenutzt. Alles andere ist wie im Original. Beim nächsten Mal werde ich noch eine getrocknete Chili mit anbraten, damit das ganze noch einen Pfiff Schärfe bekommt. Ich werde es auf jeden Fall erneut kochen. Danke für das leckere Rezept, Matthias

22.08.2006 18:53
Antworten