Älpler - Carbonara


Rezept speichern  Speichern

das Rezept ist eine Mischung aus Älplermakkaronen und Carbonara

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 25.07.2006 683 kcal



Zutaten

für
300 g Kartoffel(n)
300 g Penne oder Spiralnudeln
150 g Speck, gewürfelt
¼ Liter Sahne (Voll- oder Halbrahm)
2 Ei(er)
Salz und Pfeffer
Knoblauchgranulat
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
683
Eiweiß
19,61 g
Fett
35,76 g
Kohlenhydr.
69,44 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Salzwasser kochen für Teigwaren und Kartoffeln. Kartoffeln schälen und in mittelgroße Stücke schneiden. Kartoffeln und Teigwaren in das Salzwasser geben, ca. 10 bis 15 Minuten kochen. Achtung! unterschiedliche Kochzeit beachten (Größe der Kartoffelstücke und Kochzeit der Teigwaren).

In der Zwischenzeit Sauce zubereiten und Speckwürfeli glasig anbraten. Die Sahne in eine kleinere Pfanne geben, die Eier reinschlagen und aufwärmen. Das Ganze nach Belieben würzen. Wenn die Eier leicht rühreiartig werden, von der Herdplatte nehmen, Teigwaren und Kartoffeln abgießen und in die Pfanne zurückgeben.
Speck und Sauce mit den Teigwahren-Kartoffeln mischen und servieren.

Tipp: je nach Lust Reibkäse und einen Saisonsalat dazu servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schneggebeen

super einfach, schnell und lecker... bisschen umständlich beschrieben, aber bin dennoch schlau daraus geworden... kommt ins Kochbuch ✌️

31.10.2019 17:30
Antworten
Monsen

Dein Rezept klingt ziemlich lecker!! Mich irritiert nur, deine etwas umständliche Zubereitungsart... Man könnte doch einfach: - Die gekochten Kartoffeln und Nudeln zu dem angebratenen Speck in die Pfanne geben - Die Sahne und die Eier daraufgießen (evtl. vorher verquirlen, aber ich denke nicht, das dies nötig ist) - Ja und einfach umrühren und stocken lassen... So werde ich es auf jeden Fall machen, da ich leider keinen Spülsklaven zuhause habe und außerdem denke, das sich die Zutaten so geschmacklich besser verbinden... Lg Moni

11.11.2007 20:05
Antworten
Monsen

hm ok - dann probier ich´s mal!! - na zu reiberdatschi ess ich´s ja auch ... :-)

14.11.2007 13:10
Antworten
Opnaah

Hallo Monsen Apfelmuss zu Älplermakkaronen oder eben Älplercarbonara past beser dazu als man Denkt. Solltest du mal ausprobieren :-) LG Andy

12.11.2007 11:15
Antworten
HRMatter

Hallo Monsen wird bei uns halt so gemacht, deshalb sind wir Schweizer auch ein Bisschen anders. LG der Schweizer Hansruedi

11.11.2007 20:51
Antworten
Monsen

Hui - Apfelmus dazu?! Hört sich aber irgendwie komisch an...

11.11.2007 20:02
Antworten
HRMatter

Nachtrag: Dazu gab es frisches Apfelmus, mit Äpfel vom eigenen Baum.

01.11.2007 14:18
Antworten
HRMatter

Hallo Ich hab dein Rezept eher Älpermakronen lastig gekocht. Mir haben die Zwiebeln gefehlt. Im Ganzen ist deine Idee sehr gut. Hatte noch Schinken im Kühlschrank der daran glauben musste. Meine Tochter wollte gerne etwas mit Carbonara. So kam ich auf dein Rezept im CK. Besten Dank. Bilder werden folgen. LG der Schweizer Hansruedi

01.11.2007 14:09
Antworten
Fipsfips

Also das ist doch mal wieder was Leckeres...!!!! Zwar nicht gerade für die schlanke Linie, aber super!

02.03.2007 08:21
Antworten