Spinatravioli mit Salbeibutter


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 23.07.2006 668 kcal



Zutaten

für
250 g Grieß (Hartweizengrieß)
2 Ei(er), (Kl. M)
Salz und Pfeffer
1 EL Olivenöl

Für die Füllung:

500 g Spinat, (frisch)
150 g Ricotta
130 g Käse, frisch geriebenen Peccorino
2 Eigelb, (Kl. M)
Salz und Pfeffer, evtl. etwas Mehl
40 g Pinienkerne
60 g Butter
1 Zweig/e Salbei
Muskat
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
668
Eiweiß
27,27 g
Fett
40,99 g
Kohlenhydr.
46,81 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Hartweizen mit Eiern, Olivenöl, Salz u. Pfeffer zu einem glatten Teig arbeiten. In Klarsichtfolie 1 Std. kalt stellen.

In der Zwischenzeit Spinat für Füllung waschen u. putzen. Spinat tropfnass in einen Topf mit wenig kochendem Wasser geben 3-4 min. dünsten. Spinat in ein Sieb geben und mit Hilfe einer Schaumkelle gut ausdrücken. Spinat auf einem Schneidebrett fein hacken.
Den Ricotta in einem Küchentuch gut ausdrücken.
Spinat mit dem Ricotta, Peccorino und 1 Eigelb in eine Schüssel geben und gut vermengen.
Masse mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Kalt stellen.

Den Nudelteig auswickeln und in 4 gleichgroße Stücke portionieren. Teigstücke ca. 1 cm flach drücken. Jedes Teigstück durch die glatte Walze der Nudelmaschine von Stufe 1-6 drehen. Teigplatte auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen.

Füllung in einen Spritzbeutel geben. Im Abstand von 4-5 cm etwa walnussgroß (16 mal) nebeneinander auf 2 der Teigplatten spritzen. Das restliche Eigelb verquirlen und die nicht belegten Teigplatten damit einstreichen. Diese Teigplatten mit der Eigelbseite nach unten auf die mit Füllung legen (deckungsgleich)
Den Teig um die Füllung und am Rand andrücken.
Ravioliaustecher (Durchmesser 8cm) - 16 Ravioli ausstechen. Ravioli in leicht kochendem Salzwasser 4 - 5 min. garen, abschütten und abtropfen lassen.

Für die Salbeibutter die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Die Butter zerlassen, Salbeiblätter abzupfen und mit den Pinienkernen zugeben. Kurz anbraten und die Ravioli zugeben. In der Salbeibutter schwenken und in tiefen Tellern " sofort" servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Für 2 Personen habe ich das halbe Rezept gemacht und es hat von der Menge her sehr gut gepasst. Für den Teig habe ich halb Hartweizengrieß und Tipo00 genommen, etwas Wasser musste ich noch dazugeben, aber dann war der Teig genau richtig für die Nudelmaschine. Die gekochten Ravioli habe ich zusammen mit dem frischen Salbei in Nussbutter leicht angebraten, dann kamen die bereits gerösteten Pinienkerne dazu. Das Pastagericht hat unseren Geschmack voll getroffen, vielen Dank für das schöne Rezept. LG DolceVita

06.05.2021 18:25
Antworten
Koch_Alicia2015

Ups aus Versehen gesendet 😥außerdem habe ich noch einen 1 Eßl Olivenöl extra und etwas Wasser dazu gegeben und gut geknetet, blieb aber trotzdem eine bröselige Angelegenheit. Die Spinatfüllung war sehr lecker. Beim nächsten Mal nehme ich wieder meinen erprobten Teig und schon passt es. Danke für die Anregung und lb. Grüße

14.05.2020 18:45
Antworten
Koch_Alicia2015

Hallo, dieser Nudelteig fand bei mir leider keine große Begeisterung. Habe halb Hartweizengrieß und halb Dinkelmehl 630 genommen,

14.05.2020 18:35
Antworten
popierkapier

habe heute das erste mal nudeln selbstgemacht und das mit diesem rezept hier. habe nur beim 1/2 grieß 1/2 mehl genommen, weil ich wo gelesen habe, dass es möglicherweise sonst zu hart wird. auf jeden fall sind sie sensationell geworden. ohne maschine zwar auch sehr anstrengend aber das ergebnis entschädigt dafür. habe sie danach noch ein bisschen in der salbeibutter gebraten. wie gesagt volle punkte.

11.03.2012 15:33
Antworten
beatep

das hast du sehr schön hinbekommen. Lieben Dank für den guten Kommentar. viele Grüße Beate

07.04.2015 15:06
Antworten
imbieras

Mit diesem Rezept habe ich meine ersten Nudeln gezaubert!! Kein Wunder, dass dies in eine Sucht auszuwuchern scheint so gut war das Ergebnis! Für die Nudeln habe ich allerdings ganz normales Mehl genommen und nach Albertos Anleitung verfahren. Die Füllung war seeeehr schmackhaft, aromatisch und von toller Konsitenz. Spritzbeutel ist allerdings nicht nötig - geht auch mit Teelöffel bestens. Ravioli kann man auch mit der Hand formen - kein Problem, wenn mann keine Extraausstattung hat. Ein kleiner Hinweis für Nudelnneulinge :)) - die Füllung kräftig würzen, nicht erschrecken, wenn in roher Füllung Pecorino oder Muskat zu dominieren scheint. Kochen mildert den Geschmack um Einiges. Ein gelingsicheres Rezept für bewährtes schönes klassisches Gericht, mit dem man bestimmt heftig punkten kann. gruß imbieras

07.05.2007 09:23
Antworten
beatep

Hallo Sherazade, ich freue mich sehr , dass deuch die Ravioli so gut geschmeckt haben. Danke für dein Feedback!! LG Beate

30.03.2007 21:53
Antworten
Sherazade

Sehr lecker, vielen Dank. Mit einer kleinen Abänderung: statt Muskat habe ich eine Zehe Knolauch genommen. Liebe Grüsse, sherazade

22.03.2007 14:54
Antworten
beatep

Hallo Irene, ich Danke dir für die Bewertung meiner Ravioli ;-) .....und freue mich sehr, dass sie euch so gut geschmeckt haben. Du kannst den Hartweizengries auch mischen und durch die Hälfte ,oder auch ganz mit Mehl ersetzten. Als Mehl empfehle ich dir Rosenmehl "Wiener Griesserl" da wird der Teig schön geschmeidig , lässt sich leichter ,natürlich auch schneller verarbeiten als nur mit Hartweizengriess. Liebe Grüsse Beate

19.08.2006 17:30
Antworten
koche_gerne

Liebe Beate. Danke für das tolle Rezept, es ist absolut lecker. Es wird sehr bald wieder auf den Tisch kommen und wir laden Freunde dazu ein, die dürfen auch in den Genuss kommen. Ich bin so zufrieden, dass ich dieses Rezept per Mail an meine Freundin gesandt habe. Freue mich schon auf weitere Rezepte von dir. Tipp: Es geht auch ohne Nudelmaschine *g* Ich grüsse dich mit einem Lächeln, Irene

07.08.2006 17:04
Antworten