Fleisch
Gemüse
Halloween
Herbst
Lactose
Paleo
Schnell
Suppe
Winter
einfach
gekocht
raffiniert oder preiswert
spezial
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbis - Apfel - Suppe mit Kartoffel - Speck - Croûtons

Eine tolle Suppe für kalte Herbsttage!

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
bei 74 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 19.07.2006 443 kcal



Zutaten

für
1 ¼ kg Kürbis(se), z.B. Hokkaido
1 Zwiebel(n)
3 Äpfel, säuerlich, z.B. Boskop
1 EL Butter
1 Liter Gemüsebrühe
400 g Kartoffel(n), festkochend
100 g Speck, durchwachsen, geräuchert
4 Stiele Thymian, frisch
1 EL Öl
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
443
Eiweiß
8,48 g
Fett
27,88 g
Kohlenhydr.
41,21 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Kürbis waschen, in Spalten schneiden und entkernen. Bei einem Hokkaido kann das Schälen entfallen, alle anderen Kürbisarten schälen. Dann das Kürbisfleisch grob würfeln. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Äpfel vierteln, entkernen, schälen und in Würfel schneiden.
Die Butter in einem Topf erhitzen. Die Zwiebelwürfel darin andünsten. Kürbis dazugeben und mitdünsten. Einen Liter Gemüsebrühe dazugießen und aufkochen. Dann die Äpfel zufügen und alles etwa 20 Minuten mit halb geschlossenem Deckel köcheln lassen. Das Kürbisfleisch sollte durchgegart sein.
In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, waschen und ganz fein würfeln. Den Speck ebenfalls in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne knusprig braten. Dann herausnehmen. Im ausgelassenen Fett das Öl erhitzen und die Kartoffeln darin braten. Das dauert etwa 10 Minuten. Dabei darauf achten, dass sie nicht zusammenbacken. Den Thymian waschen und von den Stielen streifen. Mit dem Speck zusammen zu den Kartoffeln geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren und abschmecken.
In schöne Suppentassen füllen und mit den Croûtons bestreuen. Sofort servieren.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cookali

gute geschmackskomposition. gerne wieder

03.11.2018 14:04
Antworten
PatriciaSardius

Zu dieser Jahreszeit genau das Richtige. Gibt im Moment ja lila Kartoffeln; als Bratkartoffeln in die fertige Suppe : ein "Augenschmaus" zum lächeln. Danke für das Super Rezept. Patricia

23.10.2018 18:18
Antworten
dieSirius

Ich koche sie seit Jahren immer wieder nach diesem Rezept. Die ganze Familie ist begeistert. Dafür jetzt auch endlich 5 Sterne. Vielen Dank ❤️

19.10.2018 11:46
Antworten
lebasi16

Meine erste Kürbissuppe und sie ist richtig lecker. 5☆☆☆☆☆ von mir.👌

06.09.2018 13:26
Antworten
Eissüchtige

Gerade gekocht und großes Lob von meinen Gästen eingeheimst. Sehr, sehr lecker. Endlich mal eine Kürbissuppe die ohne Sahne o.ä. auskommt. Die Äpfel haben ganz fein rausgeschmeckt und das Topping mit Kartoffeln und Speck war der Hit. Wird in mein Repertoire aufgenommen.

13.10.2017 19:52
Antworten
Saskia78

Die Suppe hat fantastisch geschmeckt. Das war mein erster Kürbis, den ich verarbeitet habe und es war super einfach und wirklich lecker. Ich hab Braeburn Äpfel verwendet und zur Deko noch ein paar geröstete Kürbiskerne auf die Suppe gestreut. Es war bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich diese Suppe zubereitet habe.

05.10.2008 20:30
Antworten
Kerstin671

Also ich war mir nicht sicher was ich mit den Kartoffeln machen sollte nachdem sie gebraten waren. Nachdem die Suppe pueriert war, habe ich die gebratenen Kartoffeln in die Suppe und ein wenig pueriert so dass noch ein paar Stuecke vorhanden waren. Das machte die Suppe noch saemiger was mir davor etwas gefehlt hatte. Der erste Loeffel war etwas gewoehnungsbeduerftig muss ich sagen da man die Aepfel (Boskop) sehr herausschmeckt und den Kuerbis eigentlich eher wenig aber sie wurde mit jedem Loeffel besser! Meinem Freund hat sie auch sehr gut geschmeckt. Gibt es bestimmt mal wieder.

04.10.2008 21:03
Antworten
destiller

Super-leckeres Rezept. Dazu vielleicht noch die ein oder dandere Idee von mir: -neue Kartoffel & Äpfel nur abbürsten, nicht schälen -Suppe nicht "zerkleinern", sondern nur köcheln lassen und danach mit einem Schneebesen "zerrühren" -evtl. noch mit Ingwer &/oder Knoblauch. bzw einem Schuss Weißwein "toppen"

26.09.2008 12:16
Antworten
baerbelle

Eine wirklich leckere Kürbis-Suppe mit köstlichem Topping, danke für das Rezept! Mir gefällt an dieser Variante besonders, daß sie ohne Sahne und Co auskommt aber trotzdem sehr cremig ist. Und ich mag ganz besonders das Fruchtige, das durch die Äpfel hineinkommt in der Kombination mit den deftigen Croutons. Die Suppe wirds diesen Herbst sicher noch mal bei mir geben :-).

20.10.2007 20:59
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo baerbelle, das finde ich auch! Vielen Dank für das eingestellte Foto, sieht gut aus. Meistens mache ich, wenn ich es zuhause habe, noch ein paar Tropfen Kürbiskernöl drauf. Lieben Gruß, Gartenschaf

06.12.2007 11:09
Antworten