Spanische Kartoffeln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 18.07.2006



Zutaten

für
750 kleine Kartoffel(n), neue
3 Knoblauchzehe(n)
1 Peperoni, rot
2 Paprikaschote(n), rote
10 EL Olivenöl
2 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 TL Kreuzkümmel, gemahlener
3 EL Essig (Sherry-Essig)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Kartoffeln mit Hilfe einer kleinen Bürste in kaltem Wasser gründlich reinigen und in reichlich Salzwasser knapp gar kochen. Die Kartoffeln herausnehmen und ausdampfen lassen, aber nicht schälen. Die abgekühlten Kartoffeln der Länge nach vierteln.

Knoblauch schälen, Chilies waschen, halbieren, Stielansätze und Kerne entfernen. Knoblauch und Chilies hacken. Paprikaschoten waschen, halbieren und putzen. Paprikahälften in 0,5-1cm breite Streifen schneiden.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, bis an einem eingetauchten Holzkochlöffel Bläschen nach oben steigen. Kartoffeln darin 10 Minuten knusprig braten. Dann die Paprikastreifen dazugeben und 10 Minuten mitrösten. Den Knoblauch und die Chilistückchen hinzufügen, 5 Minuten mitbraten. Dann mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel abschmecken. Kurz vor Ende der Garzeit die Kartoffeln mit dem Sherry-Essig beträufeln und die Flüssigkeit verdampfen lassen.

Die Kartoffeln aus der Pfanne nehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und noch heiß servieren. Diese feurigen Kartoffeln werden üblicherweise in kleinen Förmchen als Tapas zu einem Glas trockenem Sherry gereicht.
Wer es nicht ganz so feurig liebt, der würzt statt mit Chili mit etwas getrockneter Gewürzpaprika.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sunflower0611

Diese Kartoffeln sind superlecker. wir hatten es zusammen mit anderen Tapas als Gästeessen und alle waren total begeistert. Ich habe an dem Rezept nichts verändert, ausser dass ich keinen Sherry-Essig hatte. Ich habe einfach Weinessig mit trockenem Sherry gemischt.

16.08.2018 17:10
Antworten