Gebratener Reis auf chinesische Art

Gebratener Reis auf chinesische Art

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 18.07.2006



Zutaten

für
2 Ei(er)
1 m.-große Zwiebel(n)
250 g Schinken am Stück
2 EL Öl (Erdnussöl)
2 TL Schweineschmalz
270 g Reis (Langkorn), gekocht und abgekühlt
40 g Erbsen (TK)
2 EL Sojasauce
250 g Garnele(n), gekochte, kleine, geschälte
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Reis, wenn möglich schon am Vortag kochen und im Kühlschrank aufbewahren. So klebt er beim Braten nicht zusammen.

Die Eier mit Salz und Pfeffer würzen. Die mittelgroße Zwiebel schälen und in 8 Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln schräg in Scheiben schneiden. Schinken in hauchdünne Streifen schneiden.

Im Wok 1 EL Öl erhitzen, Eier hineingießen. Gestockte Eiermasse vom Rand zur Mitte schieben und anheben, dabei den Wok schräg halten, damit das noch flüssige Ei zu den Seiten fließt. Sobald die Eiermasse fast fest ist, in Stücke schneiden, auf einen Teller legen und beiseite stellen.
Restliches Öl und evtl. Schweineschmalz im Wok erhitzen. Kurz schwenken, um das Öl zu verteilen. Zwiebelstücke zugeben und bei starker Hitze unter Rühren braten, bis sie glasig werden. Schinkenstreifen zugeben und 1 Minute mitbraten. Reis und Erbsen zufügen und 3 Minuten pfannenrühren, bis der Reis gut durchgewärmt ist.

Rührei, Sojasauce, Frühlingszwiebeln und Garnelen zugeben. Kurz erhitzen und sofort servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Relaq

Da gibt es nichts zu beanstanden schnell und sehr leckeres Gericht THX

24.02.2019 14:57
Antworten
Hessin1890

Schnell und lecker! Ich suchte ein Rezept für meinen Basmatireis vom Vortag, TK-Garnelen und Erbsen. Die Garnelen habe ich als erstes kurz in der Pfanne gebraten und halbiert. Dann ging es nach Rezept weiter, Schweineschmalz gab die Küche nicht her, aber Butterschmalz. Für 2 Portionen reichte eine kleine Pfanne, mein großer Wok war bei den gegarten Zutaten überflüssig. Alles war wunderbar gebraten und schmeckte perfekt. Mir hat nichts gefehlt, auch nicht die Frühlingszwiebeln. Die fehlen nur in der Zutatenliste. Danke.

02.03.2017 15:26
Antworten
eva662

Hallo, ein sehr leckeres Rezept. Für Garnelen-Liebhaber wie mich einfach ein Genuss!!!! Wer will, kann ja immer noch "scharf" nachwürzen. LG Eva

18.07.2008 13:53
Antworten
rodaroda

Hallo, gefällt mir im Ablauf sehr gut. Dadurch wird der Reis nicht zu einer Pampe degradiert. Ich empfehle jedoch im letzten Abschnitt darauf zu achten, daß nicht zu viel Flüssigekeit entsteht und zusätzlich noch mit 1 TL Sesamöl zu würzen und alles möglichst heiß sofort zu servieren. Eine pikantere Variante wäre noch vor dem Pfannenrühren der Zutaten im heißen Öl kurz eine entkernte und halbierte Chilischote kurz anzurösten (nicht zu braun werden lassen!) und dann herauszunehmen und zu entsorgen und im aromatisierten ÖL fortzufahren. LG rodaroda

09.12.2006 14:30
Antworten