Backen
Gluten
Kekse
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Chinesische Glückskekse

reicht für ca. 30 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
bei 118 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 17.07.2006 830 kcal



Zutaten

für
3 Eiweiß
60 g Puderzucker, gesiebt
45 g Butter, zerlassen
60 g Mehl

Nährwerte pro Portion

kcal
830
Eiweiß
17,84 g
Fett
38,07 g
Kohlenhydr.
103,43 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Ofen auf 180°C vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen. Drei Kreise zu je 8 cm Durchmesser auf das Backpapier zeichnen.

Eiweiß in einer mittelgroßen Schüssel so lange schlagen, bis es leicht schaumig ist. Puderzucker und Butter zugeben und glattrühren. Mehl vorsichtig so lange unterrühren, bis der Teig glatt ist.
Mit der flachen Klinge eines Messers ca. 1,5 gestrichene Teelöffel des Teiges auf jedem Kreis verstreichen. 5 Minuten backen, bis die Teigränder leicht braun sind.

Mit einer flachen Messerklinge die Kekse rasch vom Blech nehmen. Eine geschriebene Glücksbotschaft auf jedem Keks platzieren. Den Keks zu einem Halbkreis umschlagen und ihn dann über einem stumpfkantigen Gegenstand, z.B. einen Schüsselrand, erneut falten. Auf einem Drahtgitter abkühlen lassen.

Nicht mehr als 2 oder 3 Kekse auf einmal backen, da sie sonst zu schnell hart werden und beim Falten brechen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mojimojimoji

Wie lagert man die Glückskekse am besten und wie lange halten sie sich etwa? Habt ihr das Erfahrungswerte?

10.12.2018 09:50
Antworten
LailaNoire

Ich ab das Rezept wegen der vielen positiven Kommentare ausprobiert... Leider viel zu fettig, die Zettelchen haben sich binnen Sekunden vollgesogen mit Fett. Ich hab die Kekse nach dem formen nochmal in den Ofen gegeben, damit sie nicht so labbrig sind, hat leider alles nur mäßig funktioniert.

04.12.2018 08:18
Antworten
Kaffeejunkie90

Suuuuper tolles und einfaches Rezept. Habe zwei cloer Hörncheneisen benutzt und darin die teigplatten gebacken. Hat super geklappt :) In die meisten habe ich Geburtstagssprüche gelegt, in einige Geldscheine. Ich habe sie als Verpackung für ein Geldgeschenk genutzt. Kam sehr gut an.

04.08.2018 12:41
Antworten
tkspaula

ganz dünn ausstreichen. dann klappt das schon

28.09.2018 19:37
Antworten
Eilewn

Hallo, ich habe eine dringende Frage: Die Kekse werden bei mir nicht knusprig sondern sind außen schon relativ braun aber innen noch sehr weich wenn ich Sie aus dem Backofen hole. Außerdem halten die Kekse nicht zusammen beim falten - der Teig ist irgendwie zu fettig dafür bei mir. Hat jemand vielleicht einen Tipp? Dafür wäre ich super dankbar, weil ich die Glückskekse so schnell wie möglich brauche. Vielen Dank im Vorraus ! Eileen

04.07.2018 19:26
Antworten
Lady_Delina

hab gerade doppelte menge Glückskekse gemacht meine Finger sind knallrot und brennen total aber das Rezept ist der hammer!!!! TOTAL EINFACH UND LECKER LG betina

07.03.2008 20:59
Antworten
woodfrog

Ich würde sagen, mit der Menge werden das so 20 Kekse. Mein Tipp: Schön dünn ausstreichen (auf Backpapier... alles andere ist eine Sauerei, oder es geht nachher nicht mehr ab) und nur solange backen bis der Rand der Kekse gerade braun wird. Dann schnell sein beim Falten. Nach dem Abkühlen kann man sie nochmal für wenige Minuten in den Ofen schieben zum Trocknen und nachbräunen. So gelingt das immer. 2 Tropfen Bittermandelaroma geben einen super Geschmack.

18.11.2007 19:13
Antworten
knuffelline

super Rezept, ich hab es genauso verfeinert und nen Riesenglückskeks für meine Schwester gebacken - super für Geldgeschenke. Meine Schwester meinte der schmeckte besser als beim Chinesen/Thai um die Ecke!

30.12.2012 19:44
Antworten
Sylv1802

Hallo, wieviele Kekse bekommt man bei dieser Menge etwa heraus? Vielen Dank und LG, Sylv

14.02.2007 15:26
Antworten
suessmaul50

Das Rezept ist gut. Ich habe noch 1 Prise Salz und etw. geriebene Zitronenschale zum Teig gegeben. Glückskekse selber backen ist aber nur was für "ganz abgebrühte": Sie sind nämlich noch verdammt heiß, wenn man sie formen muß. Aber dafür schmecken sie erheblich besser als die gekauften (und man kann sein Glück ein bißchen selbst bestimmen......)

30.12.2006 16:40
Antworten