Schmorkohl


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

(Weißkohl)

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 17.07.2006



Zutaten

für
1 Weißkohl
2 TL Schmalz (bei Bedarf auf evtl. mehr)
1 Glas Apfelkompott, ersatzweise Apfelmus
1 TL Kümmel
3 Prisen Salz
1 EL Zucker
2 EL Essig
1 Lorbeerblatt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Weißkohl halbieren. Eine Hälfte davon klein raspeln oder klein schneiden.

Schmalz in einem Topf auslassen. Den Kohl hinzufügen und braun anschmoren. Währenddessen das Salz, den Zucker und Essig in den Topf geben. Immer wieder umrühren und auf höchster Stufe bräunen. Dann den Kümmel, das Lorbeerblatt und das Apfelkompott zum Kohl geben. Herd herunterschalten und ca. 45-60 Min. weichgaren. Zwischendurch immer umrühren. Zum Schluss nochmals abschmecken und eventuell nochmal etwas nachsalzen.

Dazu passen u.a. leckere Kohlrouladen (bietet sich von der restlichen Kohlhälfte an), Fleischrouladen und Salzkartoffeln.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eisbobby

Ich bin wirklich erstaunt über deine Rezeptidee. Mit 🍎 Apfelkompott kannte ich es nicht. Aber mega lecker. 😋 Den Kümmel, der ja eigentlich dazugehört, habe ich weggelassen, weil wir dieses Gewürz nicht unbedingt mögen. Du hast dir Mut dieser Idee 💡 5 ☆☆☆☆☆ chen verdient. LG eisbobby

07.02.2022 13:59
Antworten
sea03

Vielen Dank🙂 vielleicht wäre es noch eine Idee für dich, den Kümmel in einem Tee-Ei mitzukochen. Es geht ja hier auch um Verträglichkeit des Kohls. Dann kann man das Tee-Ei hinterher herausnehmen.

08.02.2022 06:34
Antworten
the_cake_is_a_lie

Hallo, das Rezept wollte ich schon seit Jahren mal ausprobieren, und nun hab ich es endlich mal in die Tat umgesetzt :) Ich habe bisher selbst noch nicht mit solchen Gewürzen gekocht, daher war ich ziemlich gespannt auf das Ergebnis. Mein Topf war leider etwas klein, sodass ich anfangs schlecht rühren konnte und mir ein kleines Bisschen angebrannt ist ... Aber das war nicht so tragisch. Geschmeckt hat es sehr gut (erinnerte mich vom Geruch her sehr an Rotkohl), und nachdem ich später einen eingefrorenen Rest aufgetaut hatte, war der Geschmack sogar noch intensiver und leckerer. Allerdings ist mir der Aufwand mit dem Kohl für den Alltag doch zu hoch, aber für besondere Anlässe werde ich das Rezept wieder hervorkramen ;) Danke dafür! Liebe Grüße

14.11.2014 22:39
Antworten
gabifue

Hallo an alle, ich habe auch den Schmorkohl mit Apfelmus ausprobiert. Ist sehr lecker und bekommt dadurch eine sehr feine Note. Hat allen gut geschmeckt, auch meinen Kindern, die eigentlich keine Kohlliebhaber sind. Danke fuer das Rezept und *****. Gabi

12.02.2013 10:46
Antworten
sea03

Hallo gabifue, ich danke dir für deinen Kommentar, und die Sterne. Ja meine Kinder lieben ihn auch, und der passt zu Frikadellen, bratwurst...... einfach fast zu allem. Lg

12.02.2013 13:40
Antworten
handsabumsadaisy

Hi All, sehr leckeres Rezept. Habe aber einen ganzen Kopf benutzt. Bye now Mr X

24.10.2009 09:51
Antworten
Pelmeniegold

Hallo! Was macht man denn mit der anderen Kohlhälfte? Gibt man die später dazu? LG Pel

09.04.2009 10:35
Antworten
hongjiu

Hallo sea, diese Weißkohlvariante ist prima! Eine echte Alternative zu den üblichen Kohlgerichten. Gibt es bei mir in der kühleren Jahreszeit bestimmt noch öfter! Gruß hongjiu

15.09.2008 09:37
Antworten
sea03

hallo es freut mich das es dir schmeckt,ist ein altes rezept meiner oma:-)

21.09.2008 19:04
Antworten
andrea5763

Hallo sea... Ich hatte heute noch einen halben Weißkohl übrig, Apfelmus war auch noch da, da habe ich dein Rezept mal ausprobiert. Ich hatte erst bedenken, da keinerlei Brühe o.ä. hinzugefügt werden sollte, das Gemüse aber 1 Stunden schmoren sollte. Ich dachte, das klappt ohne Flüssigkeitszugabe nie. Ich wurde eines besseren belehrt, es hat super geklappt. Der Geschmack hat mich auch überzeugt. Mal was anderes als diese ewigen Sauerkraut-Geschichten. Wir haben nur Kartoffelpüree dazu gegessen - eine Mettwurst hätte auch noch gepasst. Mache ich bestimmt nochmal, wenn vom Amerikanischen Krautsalat mal wieder ein halber Weißkohl übrig geblieben ist... Danke für's Rezept - Bild wird in den nächsten Tagen freigeschaltet. LG Andrea

28.08.2007 20:08
Antworten