Hauptspeise
Nudeln
Europa
Pasta
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Österreich
Süßspeise
Kinder
Mehlspeisen
Frucht
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Steirische Apfelspatzen

süße Hauptspeise

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
bei 27 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 14.07.2006 797 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

400 g Mehl
1 Prise(n) Salz
1 EL Öl
n. B. Wasser, ca. 200 - 250 ml

Für das Kompott:

750 g Äpfel
150 g Zucker
100 g Butter
1 TL Zimt

Nährwerte pro Portion

kcal
797
Eiweiß
10,58 g
Fett
23,78 g
Kohlenhydr.
136,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Aus Mehl, Salz, Öl und Wasser einen zähflüssigen Teig rühren und so lange schlagen, bis er Blasen wirft; das ist typisch für Spätzleteig. Nun einen großen Löffel Teig auf ein Schneidbrett bringen und mit einem feuchten Messer Spätzle ins kochende Salzwasser einschaben. Weiter so verfahren, bis der gesamte Teig verarbeitet ist. Schneller und unromantischer geht's auch mit der Spätzlepresse. Mir ist das aber zu gleichmäßig. So lange kochen, bis die Spätzle an die Oberfläche steigen. Dann abseihen, kalt abspülen und beiseite stellen.

Die Äpfel schälen und klein würfeln.
Den Zucker in einer Pfanne leicht karamellisieren und die Butter darin aufschäumen. Die Apfelstücke und etwas Wasser dazugeben und wenige Minuten dünsten, so dass die Apfelstücke durchziehen, aber nicht zerfallen. Nun die Spätzle dazugeben und mit Zimt abschmecken.

Ein österreichischer Traum für alle, die es süß lieben. Besonders Kindern schmeckt das prima!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Simone32

Hallo, schmeckt gut. Ich muss zugeben, dass ich diesmal fertige Spätzle aus dem Kühlregal genommen habe, außerdem kamen bei uns noch ein paar Rosinen zu den Äpfeln in die Pfanne, sowie gehackte Walnüsse obendrüber. LG Simone

28.02.2019 14:18
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Katharina, ich habe heute die Spatzen mit zwei sehr begeisterten Kindern zum Abendessen gekocht. Wir haben uns etwas schwer getan mit der Angabe "etwas Wasser" für den Teig. Als Orientierung habe ich daher die etwa benötigte Menge in die Zutatenliste eingefügt. (Ich arbeite hier bei Chefkoch.de im Team Rezeptbearbeitung.) Gefallen hat uns, dass man für den Teig keine Eier braucht. Unsere Hühner hatten nicht so viele gelegt und außerdem gab es schon welche zu Mittag. Gut geschmeckt hat es nicht nur den Kindern, auch die Erwachsenen waren begeistert. Das Rezept ist ins Kochbuch gewandert und wir werden es sicher öfter machen. Entsprechende Sternchen gibt es natürlich auch. Lieben Gruß Ellen

02.08.2017 23:46
Antworten
Känga

Hallo Ellen, Danke für die Veränderung - so ist das manchmal mit intuitivem Kochen, da ist es halt nur ein bisschen, bis es passt ;-) Gruß aus dem windigen Sydney, Katharina

04.08.2017 05:15
Antworten
knallfix

Meine Frau kommt aus der Steiermark, ich habe das Rezept nachgekocht, wir waren alle begeistert. Nur war es leider so, dass ich nicht bedacht hatte, dass solche Süss- oder Mehlspeisen in Österreich vielerorts als Hauptgänge gegessen werden, ich hatte für sechs Personen gekocht und die Apfelspatzen als Dessert eingebaut. Mit dem umgerechneten Rezept hatten wir sicher mehr als genug, aber die Gäste hatten Freude und haben sich davon noch mit nach hause genommen.

05.06.2016 08:22
Antworten
Känga

Hallo knallfix, da bin ich ja froh, dass es lecker und zu viel war. Es wäre nicht auszudenken: lecker und zu wenig! (oder noch grausiger: gar nicht lecker und zu viel...) Viel Spaß beim Weiterprobieren, Katharina

06.06.2016 04:50
Antworten
Juulee

Ganz ganz ganz arg lecker diese Apfelspätzle. Kenne sie auch von meiner Oma und sie wecken den Kindheitsgeschmack! Ich hatte noch Spätzle übrig und wollte einfach etwas Süßes damit anfangen. Da kamen die Apfelspatzen genau richtig. Sie schmecken traumhaft lecker und passen wunderbar in die Herbstzeit. Das wird es bei uns bald wieder geben! Danke und lieben Gruß Juulee

20.11.2012 07:46
Antworten
Lilith-Moonlight

Super! Genauso hat meine Oma die Apfelspatzen immer gemacht. Ich wollte gerade selbst das Rezept einstellen, da habe ich gesehen, dass du schneller warst ;).

13.08.2011 07:12
Antworten
tigerella

Hallo so hat meine Mutter sie immer gemacht, schmecken nach Kindheit... SUPER REZEPT! Sind bei mir auch heute noch ein Winteressen. Lg, Tigerella

15.12.2010 12:04
Antworten
eflip

Superlecker, kam bei den Kids total gut an, wir hatten noch Mandelsplitter dazu. Besten Dank!

04.07.2007 16:28
Antworten
mima53

Hallo so werden bei uns auch diese leckeren Apfelspatzen gemacht, bis auf den kleinen Unterschied, dass wir noch Rosinen dazu mögen liebe Grüße Mima

15.05.2007 18:53
Antworten