Spanisch Frikko

Spanisch Frikko

Rezept speichern  Speichern

Spezialität zum Erntedankfest in Bad Sooden-Allendorf

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 14.07.2006



Zutaten

für
½ kg Gulasch vom Schwein
½ kg Gulasch vom Rind
1 ½ kg Kartoffel(n), geschält und in Scheiben geschnitten
3 große Zwiebel(n), in halbe Ringe geschnitten
3 Becher Schmand (bester Bauernschmand)
Pfeffer, grober, frisch gemahlen
Salz
1 Bund Petersilie, zum Garnieren
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Spanisch Frikko ist eine extrem leckere Alternative zum Gulasch. Für die Zubereitung benötigt man eine große Wasserbadform und einen großen Kochtopf. Die Zutaten werden schichtweise in die Wasserbadform eingebracht. Das Fleisch vorher sehr kräftig mit Salz und grobem Pfeffer würzen und vermengen.
Man beginnt mit einer Schicht Fleisch in der Form, es folgt eine Schicht Kartoffelscheiben und eine Schicht Zwiebel. Hierauf kommt eine dünne Schicht von dem Bauernschmand. Die Schichtung wird wiederholt, bis der Topf voll ist. Zum Abschluss kommt ein Becher Schmand.
Bitte beachten: die Qualität des Schmandes ist ausschlaggebend für den Geschmack des Essens.
Der Topf wird gut verschlossen und für ca. 2,5 Stunden in das leicht kochende Wasser im Kochtopf gestellt. Das Wasser muss bis an den oberen Rand des Wasserbadtopfes reichen, so dass der Topf leicht schwimmt. Ab und zu das verkochte Wasser nachgießen. Nach Ende der Kochzeit das Essen in einer vorgewärmten Schüssel anrichten und ggf. nachwürzen. mit Petersilie garnieren.
Spanisch Frikko ist rein optisch kein Hingucker, aber wirklich superlecker und schmeckt auch am 2. Tag hervorragend.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bollerlulle

Ich habe diese Gericht 2008 während einer Reha in Sooden-Allendorf gegessen. Letztes Jahr wieder zur Reha habe ich im Ort Schmand für Zuhause gekauft. Dieser war aus dem angrenzenden Thüringen mit 60 % Fettgehalt ! ! ! Kann bestätigen das die Qualität des Schmand für das Geschmackserlebnis steht. Einfach aber Gut! Im geschlossenen Bräter gut als Alternative zur Wasserbadform. Gruß C.K.

12.10.2020 21:37
Antworten
Sylvia10

Hatte das Ganze gestern ausprobiert. Meine Jenaer Glasschüssel mit Deckel passte leider nicht ganz in den Kochtopf hinein. So lagen die beiden Griffe auf dem Topfrand und die Glasschüssel hing im Topf. Einmal beim Nachfüllen des Wassers rutsche die Glasschüssel schräg in den Kopf. Dabei muss Wasser eingetreten sein, denn als ich nach 2 Stunden den Deckel öffnete, war in der Schüssel jede Menge Wasser. Die Masse war aber nicht richtig gegart. Ich habe daraufhin das Wasser abgeschüttet und werde heute Abend das Ganze im Schnellkopftopf garen. Das Rezept dafür ist auch hier zu finden. Gruß Sylvia

27.02.2016 17:38
Antworten
GertNordhessen

Hmm, grübel. Ich wohne unweit der thüringischen Grenze, und da gibt es einen super guten und schmackhaften Schmand. Vielleicht gibt es bei Dir einen Hofladen, in dem Du den bekommst. Ansonsten nimm den besten Schmand, den Du bekommen kannst. Und um Himmels Willen keinen fettarmen. Viel Spaß und guten Appetit.

12.08.2014 09:07
Antworten
ccobra

Hallo,was ist Bauernschmand???lg

11.08.2014 17:58
Antworten
emdorl67

ENFACH SUPER LECKER LÄST SICH GUT VORBEREITEN IST SEHR EINFACH LG EMDORL67

27.05.2013 15:31
Antworten
Bastinorhessen

Also ich selbst habe eine Wasserbadform+Topf. Besonders wichtig ist ja der Bauernschmadt finde ich. Mit einem normalen Schmandt schmeckt es irgendwie ganz anders warum auch immer. Aber wenn es richtig zubereitet ist schmeckt es sehr lecker. Kann ich auch einfach nur empfehlen!

11.12.2011 15:17
Antworten
Drübbelken

Hab heute mit Muttern telefoniert, sie erzählte, dass meine Oma das früher wohl auch immer im Wasserbad gemacht habe... Aber wer hat schon sooo große Wasserbadformen? Ich habe es heute einfach mal so im Backofen gemacht, in einem Bräter mit Deckel - auch lecker!

27.11.2011 19:00
Antworten
Drübbelken

Ich kenne das Gericht auch aus meiner Kindheit, auch nicht so kompliziert mit Wasserbad und so. Meine Mutter hat am zweiten Tag immer noch grüne Bohnen dazugegeben (Vizebohnen), dann hatte man das Gefühl, nicht immer das Selbe zu essen ;-) Auch lecker!

22.11.2011 16:31
Antworten
runa48

Ja, auch ich bin ein Fan von diesem Gericht. Ich koche es ebenfalls in einem Dampfdrucktopf. Gibt es bei uns nicht nur in der kalten Jahreszeit, sondern zu jeder Jahreszeit!!

17.05.2011 19:00
Antworten
magkatt

stimmt, schmeckt super lecker. Hat meine Mutter früher immer gekocht, allerdings im Dampfdrucktopf!!!

28.04.2010 23:04
Antworten