Himbeertorte Doris


Rezept speichern  Speichern

Himbeer - Sahnetorte

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 11.07.2006



Zutaten

für
2 EL Wasser, heiß
2 Ei(er)
100 g Zucker
100 g Mehl
½ TL Backpulver
½ Liter Sahne
¾ Tasse/n Puderzucker
3 Pck. Sahnesteif
200 g Frischkäse
400 g Himbeeren, TK
⅛ Liter Wasser
⅛ Liter Sirup (Himbeer)
1 Pck. Tortenguss, rot
⅛ Liter Wasser
⅛ Liter Sirup (Himbeer)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Boden:
2 Eiweiß und 2 EL heißes Wasser steif schlagen, dabei Zucker langsam einrieseln lassen; verquirltes Eigelb zumischen, das mit Backpulver vermischte Mehl darübersieben und vorsichtig unterheben. In einer Springform (Boden mit Backpapier ausgelegt; kein Fett!) bei 180 Grad Heißluft 20 bis 25 Minuten backen.
Sahnebelag:
1/2 Liter Sahne, 3/4 Tassen Puderzucker und 3 Päckchen Sahnesteif leicht anschlagen, 200 g Frischkäse zerdrückt dazugeben; das Ganze steif schlagen und auf dem abgekühlten Boden (in Springformrand oder Tortenrand) verteilen. Ca. 400 g TK-Himbeeren auf dem Sahnebelag verteilen.
Für den 1. Guss aus 1/8 l Wasser, 1/8 l Himbeersirup und 1 Päckchen roten Tortengusspulver einen Tortenguss bereiten und auf den Früchten verteilen. Den gleichen Guss noch einmal zubereiten und auf der Masse verteilen. Wichtig: nicht versuchen, gleich die doppelte Gussmenge zuzubereiten! Kühl stellen, kann dann auch am Vortag zubereitet werden.
Die Zubereitung klingt etwas aufwändig, aber der Erfolg spricht für sich. Dieses Rezept versucht keiner nur einmal.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

maybe

So. Habe die Torte am Samstag erneut gemacht. Habe statt Puderzucker normalen Zucker genommen.Die Masse war mir dann allerdings zu süß. Also habe ich noch einen halben Pack Frischkäse dazu gegeben. Immer noch zu süß. Also noch ein Pfund Speisequark dazu. Nun wars okay. Wie beim ersten Versuch ohne Sahnesteif. Statt Himbeersirup habe ich 2 EL Himbeermarmelade in den Tortenguß gerührt. Ich hatte Angst dass die Masse nicht fest genug wird. Sie stand dann 24 Std. im Kühlschrank. Und wurde fest ohne Zusätze.Ausserdem wurde sie durch den Quark und zusätzlich Frischkäse schön hoch. Und heute war die Torte wieder der Hit. Absolut alle waren begeistert. Sie ist total wandelbar und immer supergut. Von mir 5 Sterne

14.12.2014 22:37
Antworten
maybe

Hallo Tina Nein. Nur Sahnesteif hab ich noch weggelassen. Das nehme ich nie.Und alle waren sooo begeistert. Heute mache ich ihn wieder. Diesmal aber mit deinen Mengen und lasse ihn über Nacht stehen. Schöne Adventszeit. LG maybe

13.12.2014 09:27
Antworten
maybe

Ich liebe Frischkäse und Philadelphia-Torten. Dennoch bin ich heute nur durch Zufall auf dieses Rezept gestoßen. Ich hatte kaum Zeit und auch nur 50 Gramm Frischkäse. Dennoch habe ich dieses Rezept gewagt. Konnte ihn nur 1 Std. kühlen. Aber er war perfekt. Alle waren begeistert. DANKE !!!

03.12.2014 19:46
Antworten
Tina_Rofeld

Hallo maybe, Kompliment für Deine Kurzentschlossenheit: bei so wenig Zeit und so wenig Käse hätte ich mich selbst nicht an das Rezept gewagt! Hast Du denn die anderen Zutatenmengen auch geändert oder nur den Frischkäse? Viele Grüße - Tina

03.12.2014 21:43
Antworten
Ingrid333

Das Rezept kam mir erst etwas suspekt vor, weil Frischkäse und Schlagsahne konnte ich mir vom Geschmack her gar nicht vorstellen. Dementsprechend schmeckte es dann auch beim Probieren und ich war am Überlegen, ob ich das überhaupt fertig mache. Da es aber für die kleine Familie war und keine Feier hab ichs fertig gestellt und ich kann nur sagen 1 a - das Rezept ist wirklich der Hammer, der Kuchen schmeckt super gut. Man sollte ihn gut gekühlt essen

29.09.2012 08:15
Antworten
Tina_Rofeld

Hallo Istanbul-34, auftauen und abtropfen lassen musst du die Himbeeren nur dann, wenn sich viel Schnee gebildet hat, der den Guss verflüssigen könnte. Normalerweise sorgen die gefrorenen Himbeeren dafür, dass der Guss besonders schnell fest wird. Gutes Gelingen! Ina

10.05.2010 16:30
Antworten
Istanbul_34

Hallo Tina_Rofeld, möchte gerne deine Torte probieren habe doch vorher eine frage, taue ich die Himbeeren vorher auf oder benutze ich sie unaufgetaut?

10.05.2010 15:38
Antworten
Tina_Rofeld

So, fast vier Jahre nach der Rezepteinstellung habe ich 'mal endlich Fotos gemacht - allerdings mit gemischten TK-Beeren statt Himbeeren und Kirsch- statt Himbeersirup. Bei den Gästen kam das heute auch bestens an, obwohl mir das Himbeer-Original geschmacklich und optisch (heller und duftiger) besser gefällt. Mit Melisse- oder Minzeblättchen dekoriert wirkt's noch erfrischender und kalorienfreier (wie man sich täuschen kann...). Und noch eine Rezeptkorrektur (ich weiß nicht, wie ich das direkt ins Rezept einfügen kann): beim zweiten Guss gehört natürlich auch ein zweites Päckchen Tortenguss dazu :o) !! Ein Test-Kommentar zu diesem Rezept, das bei uns seit Jahren zu den Erfolgsgaranten gehört, würde mich wirklich freuen! Tina

09.04.2010 22:54
Antworten
Tina_Rofeld

Hallo, Monster87, wenn der Guss gleich in doppelter Menge hergestellt würde, könnte er nicht schnell genug erkalten und bliebe weich, bzw. würde in die Sahneschicht laufen. Also, keinesfalls versuchen, sich hierbei Zeit zu ersparen! Auf deinen Erfolgsbericht bin ich schon gespannt! Viele Grüße Tina

08.03.2010 12:23
Antworten
Monster87

Hi! Schade, dass noch keiner dieses Rezept ausprobiert hat! Hört sich super an! Aber warum macht man 2 mal den gleichen Guss? Sieht das farblich unterschiedlich aus, weil unter dem 2. ja nicht direkt die Früchte sind? Werde dein Rezept bei Gelegenheit ausprobieren, versprochen! GVLG

08.03.2010 11:02
Antworten