Omas Rotweinkuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 10.07.2006



Zutaten

für
250 g Butter, zimmerwarme
250 g Zucker
125 g Haselnüsse, gemahlene
100 g Mehl
100 g Kakaopulver
1 Pck. Puddingpulver (Schokolade)
1 Pck. Backpulver
2 Pck. Vanillezucker
6 Eiweiß
6 Eigelb
6 EL Rotwein, rot
1 EL Rum (alternativ einige Tropfen Rum-Aroma)
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Eiweiß zu Schnee schlagen und erst einmal kühl stellen.

Inzwischen die Butter in eine Schüssel geben und schaumig schlagen. Die anderen Zutaten nach und nach zufügen und alles zu einem Rührteig verarbeiten. Zum Schluss den Eierschnee vorsichtig unterheben.

Kastenform oder Guglhupfform fetten und den Teig einfüllen.

In den Backofen schieben und ca. 1 Stunde backen (evtl. Stäbchenprobe machen).

Dieses Rezept hab ich von meiner verstorbenen Oma. Wenn ich den Kuchen esse, denk ich immer an sie und so bleibt sie für mich immer am leben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BettinasRezepte

Noch ein kleinen Tipp dazu.....das ähnliche Rezept habe auch ich von unserer Oma. Diese hat jedoch keine gekauften fertig gemahlenen Nüsse aus der Tüte genommen (gab es damals auch nicht), sondern diese selbst gemahlen, jedoch nicht so fein, sondern etwas grober. Man sieht da auch, was man kauft! Niemals fertig gemahlenen Mandeln oder Nüsse kaufen! Macht zwR mehr Arbeit, aber man sieht, was drin ist.

21.09.2017 15:05
Antworten
leckermäulchen_2000

Welchen Durchmesser habt ihr / hast du gewählt ?

10.11.2016 18:02
Antworten
Kümii

Ein guter Rotweinkuchen geht immer. Danke für das Rezept :)

12.07.2012 18:39
Antworten
Simymausi

Ich muss leider sagen, dass der Kuchen nicht überzeugend ist. Ich finde ihn ziemlich fade. Bisher hab ich immer das Rezept meiner Oma gebacken u. wollte mal etwas neues probieren, werde aber künftig wieder zu altbewährten zurückkehren. Er schmeckt gar nicht nach Rotwein, sondern ist eher ein Schokokuchen! Was positiv ist, ist auf jeden Fall die Konsistenz. Super locker und luftig! Sorry, aber Geschmäcker sind nunmal verschieden!

14.04.2011 22:07
Antworten
Aanemone

Hallo bonnie-oma, dein Kuchen sieht echt toll aus! Wie hast du die Creme dazwischen gemacht? Einfach nur den Pudding nach Anleitung? Vanille oder welcher? :) LG Aanemone

03.11.2015 20:02
Antworten
Emma_07

Ein sehr feiner Kuchen den es bei uns mittlerweile regelmäßig gibt. Vielen lieben Dank für das Rezept. Ich gebe allerdings einen Tick mehr Rotwein und keinen Rum dazu. Aber das ist ja geschmackssache.. lg

06.06.2010 17:12
Antworten
minnie-mouse

Ich backe meinen Rotweinkuchen seit zwei Jahren nur noch nach diesem Rezept! Richtig saftig und unglaublich lecker! Ich nehm immer ein bisschen mehr Rotwein und ab und zu kommt noch eine Schokoglasur oben drauf - für echte Schokofreaks ein Traum! Danke für dieses tolle Rezept! Liebe Grüße, Minnie

20.11.2009 18:13
Antworten
Schreiziege

Der beste Rotweinkuchen, den ich bisher gemacht habe! Tolles Rezept!

07.08.2009 11:43
Antworten
Arem

Super lecker, super saftig! Ich hab gehackte Walnüsse genommen, das gab nochmal einen Kick. Danke für das tolle Rezept und einen Gruß an die Omi "da oben" LG Mera

17.01.2008 21:43
Antworten
Stui

Hallo Opira, habe den Kuchen jetzt schon 2x gemacht, einfach traumhaft und so saftig. Habe beim zweiten Mal den Rum weggelassen, war fast noch besser. Danke für das tolle Rezept. Habe es schon mehrfach weiterempfohlen. LG Stui

09.01.2007 10:48
Antworten