Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.07.2006
gespeichert: 120 (0)*
gedruckt: 836 (3)*
verschickt: 20 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 01.10.2005
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Reis, parboiled
500 g Gulasch vom Rind
1 große Aubergine(n)
300 g Hackfleisch vom Rind oder Lamm
100 g Pinienkerne
  Olivenöl
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rindergulasch zubereiten (ohne Soße, am besten im Schnellkochtopf), die Aubergine in dicke (ca.2-3 cm) Scheiben schneiden und gut salzen. Ca. 30-60 Minuten ruhen lassen, das lässt die Aubergine richtig wässern und entzieht Ihr die Bitterstoffe.
Aubergine mit Küchenpapier abtupfen und in reichlich Olivenöl scharf anbraten. Vorsicht: Auberginen saugen sich sofort voll Fett.

In einen Topf erst das Rindergulasch, dann die Auberginenscheiben und zum Schluss den gewaschenen Reis schichten. Soviel Wasser zugeben, dass es ca. 2 Fingerbreit über den Zutaten steht und mit Salz und Pfeffer würzen.
Zubereitung wie Quellreis: auf hoher Flamme ankochen und dann ca. 15-20 Minuten auf kleinster Flamme quellen lassen.

In der Zwischenzeit das Hackfleisch scharf anbraten und die Pinienkerne ohne Fett braun rösten (Achtung: dabei bleiben, geht sehr schnell und die Kerne verbrennen schnell, immer rühren und wenden!).

Zum Schluss das Gericht auf einem Tablett anrichten, darüber das Hackfleisch und darüber die Pinienkerne.

Dazu gibt es den ägyptischen Gurkensalat.

Varianten: Mit Blumenkohl (gut gesalzen kross braten, nicht vorher kochen!)
Mit dicken Bohnen (ohne vorherige Bearbeitung).