Pastitio - Pastizio


Rezept speichern  Speichern

Griechischer Hackfleisch - Makkaroni - Auflauf

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
 (62 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 10.07.2006 1244 kcal



Zutaten

für
250 g Nudeln (Makkaroni)
1 Zwiebel(n), gewürfelt
4 Tomate(n), gewürfelt
500 g Hackfleisch, gemischtes
⅛ Liter Wein, rot
⅛ Liter Brühe
2 EL Tomatenmark
4 EL Parmesan
1 EL Semmelbrösel
1 Zehe/n Knoblauch, gehackt
Zimt, gemahlener
Salz
Pfeffer

Für die Sauce: (Bechamel)

4 EL Butter
4 EL Mehl
½ Liter Milch
3 Ei(er)
4 EL Parmesan
Salz
Pfeffer
Muskat
Semmelbrösel zum Bestreuen
Parmesan zum Bestreuen
Butter, in Flöckchen geschnitten, zum Bestreuen
Butter für die Form
Semmelbrösel für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
1244
Eiweiß
54,77 g
Fett
78,41 g
Kohlenhydr.
75,32 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Makkaroni nach Packungsangabe kochen.

Hackfleisch anbraten, Zwiebel- und Tomatenwürfel, Tomatenmark und Knoblauch dazugeben. Mit Wein und Brühe aufgießen und mit Zimt, Salz und Pfeffer würzen.
Nudeln abgießen und anschließend mit Semmelbröseln und Parmesan mischen.
Eine Auflaufform ausbuttern und mit Semmelbröseln ausstreuen. Je eine Schicht Nudeln, Hacksauce, Nudeln, Hacksauce einfüllen.

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Bechamelsauce herstellen: Butter schmelzen und das Mehl unterrühren. Vorsichtig und unter ständigem Rühren mit Milch aufgießen. So lange aufkochen lassen, bis eine dicke Soße entsteht. Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen. Parmesan und Eier unterrühren und schließlich mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Bechamelsauce über den Auflauf gießen und mit Semmelbrösel, Parmesan und Butterflocken bestreuen.

In den Backofen schieben und ca. 45 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Katinka210

Geschmacklich TOP! 5 Sterne! Wie schon in anderen Kommentaren erwähnt, menge ich unter die frisch gekochten Nudeln (nicht ganz gar gekocht) Butter 60g, Zimt und Muskat, wer mag noch Feta (nicht zu sparsam mit den Gewürzen sein, denn die Gewürze sorgen für den besonderen Geschmack, alles andere wäre ein stink normaler Nudelauflauf) Danach 3 Eier und den Parmesan als Kleber unter die Nudeln mischen. Ich schichte die Nudeln nicht in mehrere Schichten, da ich es so nicht aus Griechenland kenne. Erst die Nudeln, dann die Hackmasse und zum Schluss die Bechamelschicht. Es wird fest und fällt nicht auseinander. Nóstimo!!!!

10.03.2020 09:07
Antworten
Serrahn

Finde ich gut

06.06.2020 01:07
Antworten
bonni13

Bin gerade dabei die Zutaten zu mischen. Sehr lecker bisher. Dazu gibt es einen Bauernsalat und Zaziki. Danke für das Rezept

27.01.2020 15:29
Antworten
frieda-adele

Frisch von Kreta zurück, den Geschmack noch auf der Zunge....Perfekt 🌟🌟🌟🌟🌟 Ich habe nur noch 4 Pimentkörner mit in die Hacksoße getan. Danke für das tolle Rezept‼

12.10.2019 21:21
Antworten
Djangolinchen

Pastitio ist ein muß bei uns. Mein Mann ist Grieche und bei seine Mutter gab es diesen immer. Ich behandel aber die Makkaroni nach dem Kochen noch. Ich vermische an die frisch gekochten Makkaroni ca. 100 gr. Butter. Dann schlage ich 2 Eier und brösel noch 100 gr. Feta-Käse hinein und gebe Zimt und Muskat dazu und das Ganze vermenge ich mit den Makkaroni's. Und ich schichte den Auflauf anders: die Hälfte der Makkaroni in die Auflaufform füllen mit Parmesan bestreuen, dass Hackfleisch darübergeben und die restlichen Makkaroni daraufschichten.

08.04.2019 19:05
Antworten
Korsar

Sehr lecker!!! Habe das Pastitio für meine Gäste gekocht. Die Menge habe ich verdoppelt obwohl wir nur zu sechst waren. Der kümmerliche Rest der übrig blieb, ist am Abend wie von Geisterhand verschwunden. Alle waren sehr angetan, vor allem der Zimt gibt diesem Gericht den richtigen Touch. Dazu habe ich den Fetakäse gereicht. Vielen Dank, Der Korsar

17.06.2007 22:48
Antworten
mua1979

Zimt zum Pastizio ? ui... wie kommt man denn auf die Idee?....ich kenn Pastizio seit meiner Kindheit und koche es selbst sehr gern, doch Zimt? der Muskat macht doch grad diesen tollen Geschmack aus... hm wie hast du das mit dem Zimt denn gemacht??

04.09.2012 23:30
Antworten
schrottkerl

Hallo! Das Rezept ist echt super. Nur ich ergänze einen Teil des Parmesankäse durch Fetakäse, dieses macht es noch ein wenig griechischer. Diesen mache ich mit einer Gabel klein und streue ihn auf das Pastizo bevor ich die Bechamelsauce drüber gebe. Oder man reicht ihn als Beilage wenn ihn jemand im Pastizio nicht mag. Desweiteren lässt sich das Pastizio noch durch Zaziki als Beilage gut ergänzen. So ist ein griechischer Abend fast perfekt. Gruß Schrottkerl

24.03.2007 15:14
Antworten
weisslein

Hallo, bei uns gab es gestern diesen Auflauf. Da mir die Bechamelsauce beim zubereiten viel zu dicklich vorkam, habe ich sie noch mit Milch verlängert. War aber ein Fehler wie sich später rausstellte. Es ist wohl Sinn der Sache, das die Sauce zu einer stockenden Masse wird. Also nicht von der dicken Pampe verunsichern lassen. Trotz allem hat es uns sehr gut geschmeckt. Darf ich öfter machen war der einstimmige Kommentar. Also vielen Dank für das Rezept. Gruß, Weisslein

18.07.2006 21:53
Antworten
FeldkochTHW

Stimmt, das Ganze hat nicht umsonst drei Eier mit drin. Übrigens steht in unserem griechischen Kochbuch als Zutat noch eine Messerspitze Zimt und ein TL gemahlene Pimentkörner, sowie 1-2 Loorbeerblätter für die Sauce als Zutat drin. Das gibt einen viel interessanteren Geschmack. (Wird in Griechenland übrigens sehr oft für Hackfleischsaucen verwendet.) Wer mag, kann statt etwas Parmesan am Ende, nach der unteren Nudelschicht eine Handvoll Emmentaler oder Kefalotiri (Grichiche Geschäfte), sowie einen gahckten Bund glattblättrige Petersilie und obendrauf die gleiche Menge Emmentaler + Parmesan verwenden. Im Winter ist das etwas gehaltvoller aber kommt richtig gut.... Dieses Rezept ist 4 Sterne wert. Preiswert, schnell gemacht und schmeckt wirklich allen. LG Frank

04.07.2013 21:57
Antworten