Vegetarisch
Beilage
Braten
Kartoffel
16/24
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffelpuffer

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
bei 91 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 06.07.2006



Zutaten

für
8 große Kartoffel(n)
3 EL Mehl
½ Zwiebel(n)
1 Ei(er)
1 TL, gestr. Salz
Margarine

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Min. Gesamtzeit ca. 40 Min.
Kartoffeln und Zwiebel reiben, mit den anderen Zutaten vermengen. Margarine in die Pfanne geben und erhitzen, ein Häufchen Kartoffelmasse in die heiße Pfanne geben und flach drücken. Von beiden Seiten goldgelb braten.

Bei uns ist ein Kartoffelpuffer immer ca. 1/2 so groß wie die Pfanne. Wer es süß mag, kann die Kartoffelpuffer zum Schluss mit Zucker bestreuen. Wir essen gerne Apfelmus dazu.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Goerti

Hallo! Ich habe die Kartoffeln auch ausgedrückt, Salz kommt auch dazu, unabhängig davon, ob wir sie mit Apfelmus oder Salat essen. Und zum Anbraten nehme ich Butterschmalz. Kartoffelpuffer sind ein Lieblingsgericht meiner Zwillinge und die haben geschmeckt, gerne wieder und vielen Dank für das Rezept. Grüße Goerti

20.05.2017 22:06
Antworten
patty89

Hallo sehr lecker diese Puffer. Dazu gab es einen Tipp. Einzige Änderung, ich habe sie ausgedrückt (die Kartoffeln) Danke für das Rezept lg Patty

30.08.2016 19:23
Antworten
Gelöschter Nutzer

Es stimmt einfach, die einfachen Sachen sind oft die besten. Wie Deine Puffer. LG Bianca

14.09.2015 14:40
Antworten
protzi

Wirklich lecker und sehr schnell zubereitet. Bisher haben wir zuhause immer die fertigen Tiefkühlpuffer gegessen, das ist ab sofort vorbei!

26.11.2011 14:37
Antworten
Mightymuh

Huhu! Ein leckeres Rezept, wirklich einfach zu machen. Wir haben auch eine ganze Zwiebel verwendet. Danke fürs Einstellen! LG Mightymuh

23.06.2011 08:01
Antworten
jessy7

Gaaanz lecker, genauso lieben wir die Kartoffelpuffer auch. Mit Muskat, das wird beim nächsten mal an der Hälfte der Masse ausprobiert. Nur noch eine Frage an alle Kartoffelpuffer-Spezis: Gibt es eine fettärmere Variante der Zubereitung als Öl bzw. Margarine? Kann man die eventuell auch im Backofen auf Backpapier oder ähnlichem machen? Bis jetzt haben wir sie auch immer in etwas geschmacksneutralem Öl zubereitet, aber ohne Öl wäre figurtechnisch gesehen schon etwas günstiger! Liebe grüße von Jessy

01.02.2007 12:13
Antworten
KAVA3003

Schoenen Tag wuensche ich.:O) ..dieses gericht gehoert auch zu meinen lieblingsessen. Magarine kann ich mir schwer vorstellen,ich verwende gerne schweineschmalz,mit einer kl.prise Muskatnus;dazu.kommt der eigengeschmak der Kartoffeln schoen zur geltung.guten Appetit. lg kava

31.01.2007 14:59
Antworten
Utee

Ja, hallo! Genau so mache ich das auch, wenn ich Kartoffelpuffer brate! Allerdings hätte ich einen etwas anderen Zusatz-Vorschlag: Nicht zuckern, sondern salzen! Und dann das Apfelmus dazu .... LG von Utee

30.01.2007 18:18
Antworten
pepeundbiggi

Hallo, mache die Puffer auch so. Nehme allerdings 1 Ganze Zwiebel. LG Biggi

29.01.2007 12:54
Antworten
chriskfm2000

Haaach, eines meiner Lieblingsessen. Allerdings sollte man nach meiner Meinung erstens die Kartoffeln grob-/langfasrig reiben und die Flüssigkeit danach etwas ausdrücken. Zweitens ist Margarine nicht so eine gute Wahl, ein grosser Schluck geschmacksneutrales Öl ist besser, vom Ei möglichst nur das Eigelb verwenden. Naja, und eine Prise Muskat gibt dem ganzen noch den letzten Schliff. LG Chris

07.07.2006 14:31
Antworten