Schweizer Rösti


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.21
 (71 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 20.03.2001 240 kcal



Zutaten

für
1.000 g Kartoffel(n), festkochend
Wasser, salzig
1 Zwiebel(n)
½ TL Salz
2 EL Öl, pflanzlich
30 g Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
240
Eiweiß
4,20 g
Fett
9,82 g
Kohlenhydr.
32,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Kartoffeln gründlich waschen, dann in so viel kochendes Salzwasser einlegen, dass sie gut bedeckt sind. 10 Minuten in dem sprudelnden Wasser kochen. Abgießen, abschrecken und pellen. Dann auf einer Reibe mit tropfenförmigen Löchern raffeln.

Die Zwiebel schälen und ganz fein hacken. Die Kartoffeln mit Zwiebel und Salz mischen.

Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen, die Kartoffelmasse hineingeben und mit einem Spatel zu einem Kuchen zusammendrücken. So lange braten, bis die Unterseite knusprig braun ist. Dann die Rösti auf einen Teller gleiten lassen, wenden und auch die Unterseite braten. Auf einer vorgewärmten Platte oder in der Pfanne servieren.

Rösti werden zu Zürcher Geschnetzeltem, zu feinen Ragouts, zu kurzgebratenem hellen Fleisch oder hellen Braten gereicht.

Tipp: Man kann noch mehr Zwiebeln, Kräuter, gewürfelten Schinken oder Bratenreste unter die Kartoffeln mischen. Dann ist Rösti, zusammen mit einem gemischten Salat ein eigenständiges Gericht, das sowohl als Mittag- als auch als Abendessen serviert werden kann.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Ich habe die Kartoffeln für dieses Rösti bereits am Vortag gekocht. Das Rösti hat uns sehr gut geschmeckt und war eine tolle Beilage zu einem Schweinefilet mit Senf-Sahnesauce. Danke für das schöne Rezept. LG DolceVita

31.03.2020 15:48
Antworten
yatasgirl

Hallo Deine Rösti haben uns sehr gut geschmeckt. Danke für das leckere Rezept Liebe Grüße yatasgirl

26.09.2019 19:17
Antworten
badegast1

allo, ich habe die Kartoffeln wohl etwas zu lange gekocht. Sie sind etwas weich geworden. Ich habe sie dann durch die Presse gedrückt. Dadurch ist die Masse sehr fein geworden. Geschmeckt haben die Rösti super. Es gab wahlweise Räucherlachs und Apfelmus dazu. Vielen Dank fürs Rezept LG Badegast

07.08.2019 16:52
Antworten
Kitchenqueenforever

Bei uns hat es leider auch nicht geklappt, geschmacklich waren sie in Ordnung, aber die Konsistenz hatte eher was von Gummi. Da werde ich noch rumprobieren müssen.

05.11.2018 11:09
Antworten
MoGoe

Katastrophe!!! Auseinander gefallen...null Bindung...und es kann nicht an den Kartoffeln liegen

23.04.2017 18:36
Antworten
ya-mas

Hi Rösti bietet einige Möglichkeiten zum variieren... Zzu hause machen wir sie immer mit rohen Katoffeln- braucht etwas länger beim braten, aber ich mag sie so lieber (Kruste knusprige und innen weniger trocken). Man kann die rohen Kartoffeln auch in Scheiben in die Pfanne geben (-> "Schibliröschti", ist weniger kompkt aber auch leeecker). Viel Spass beim Geniessen

23.08.2004 11:50
Antworten
sebastian.1985

und super varrieren kann man ihn auch.............. MFG B@sti

19.04.2004 15:06
Antworten
j.staiger

Hallo! Ich habe die Rösti gestern ausprobiert. Super einfach! Super lecker! Super schnell! Und auch mit dem wenden gab es keine Probleme!!!!!!! Gruß Joachim

17.11.2003 12:25
Antworten
maeuseturm

Super Rezept. Habe das Rezept heute probiert und war einfach nur lecker. Schönen Gruß Petra

05.10.2003 14:40
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, habe die Rösti heute ausprobiert. Sie schmecken ganz fantastisch - genau wie früher bei Muttern. Das Ganze ist allerdings ziemlich viel Arbeit. Wenn jemand noch einen Tipp hat, wie man die Rösti nach dem Braten knusprig hält (im Backofen werden sie weich) und wie man sie gut formen kann (die Stärke der Kartoffeln klebt ziemlich), soll sich doch bitte melden. Tim!

23.02.2003 16:31
Antworten