Backen
Frucht
Gluten
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schmand - Mandarinenkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 05.07.2006 5027 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

150 g Mehl
75 g Zucker
75 g Butter, kalte
1 TL Backpulver
1 Ei(er)

Für die Füllung:

3 Dose/n Mandarine(n) je 314 ml
500 ml Milch
200 g Zucker
2 Pck. Puddingpulver (Vanille)
3 Becher Schmand
1 Pck. Tortenguss, roter
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
5027
Eiweiß
57,52 g
Fett
292,68 g
Kohlenhydr.
533,85 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 35 Minuten
Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben. Alles miteinander vermengen und verkneten. Den gesamten Teig in einer gefetteten Springform ausrollen und einen Rand formen. Teig mit einer Gabel einstechen.

Für die Füllung die Mandarinen abtropfen lassen (Saft jedoch auffangen). Aus den 2 Päckchen Puddingpulver und der Milch einen Pudding kochen. Den Schmand noch unter den heißen Pudding rühren. Die Masse in die Springform füllen.
Die Mandarinen auf dem Kuchen verteilen (evtl. auch schon welche unter die Schmand-Puddingmasse geben).

Dann im vorgeheizten Backofen bei Gas, Stufe 2 ca. 70 – 75 Min. backen. In der Form über Nacht auskühlen lassen.

1/4 l Saft und Tortenguss nach Packungsanleitung verarbeiten und über den Kuchen streichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kaethe243

ich habe den kuchen heute backen können. habe das rezept erst jetzt gefunden ;o) an sich ein sehr gutes rezept, der kuchen gelingt schnell und einfach. allerdings habe auch ich statt 500 ml Milch direkt 1 l miclh verwendet, da die füllung sonst ziemlich wenig gewesen wäre. außerdem habe ich festgestellt, dass das ganze mit 200 g zucker recht süß wird. das ist dann einfach geschmackssache :o) allerdings wo ich mir das ganze nochmal anschaue... ein teil des zuckers kommt wahrscheinlich beim tortenguss dazu... okay, das ist etwas verwirrend. wenn man das rezept so liest, dann sieht es halt so aus, als soll man die 200 g gesamt in die puddingmischung geben... jetzt bin ich gespannt, wie der kuchen schmeckt und freue mich auf das erste stück :o) lg, kaethe

16.10.2008 18:42
Antworten
dani2402

Habe den Kuchen heute gebacken. Die Mengenangabe für den Teig stimmte nicht ganz, denn nach genauer Zubereitung erhielt ich eher Streuselkuchen:-) Ich habe dem Teig dann noch ein wenig Milch zugefügt. Auch die Angabe des Puddingpulvers hat mich erst verwirrt, denn auf 500ml Milch kommt normalerweise nur 1 Päckchen Puddingpulver (so habe ich es auch gemacht). Ich habe eine 28er Springform verwendet, der Teig reichte mit Mühe und Not. Nachdem ich nun die Kleinigkeiten geändert hatte, kam der Kuchen in den Backofen und wurde richtig schön locker und lecker:-) Werde ich bestimmt nochmal machen. LG Daniela

30.07.2007 21:34
Antworten