Vegetarisch
Backen
Dessert
Deutschland
Europa
Gluten
Herbst
Kuchen
Lactose
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Finkenwerder Apfelkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
bei 19 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 14.05.2002 311 kcal



Zutaten

für
200 g Mehl
100 g Zucker
125 g Butter
1 Pck. Vanillezucker
2 TL Backpulver
1 Prise(n) Zimt
Äpfel, halbierte, geschälte und entkernte
750 g Sahne
100 g Zucker
2 Pck. Puddingpulver, Vanille

Nährwerte pro Portion

kcal
311
Eiweiß
3,77 g
Fett
15,45 g
Kohlenhydr.
39,44 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Eine Springform fetten und mit Paniermehl ausstreuen.
Aus Mehl, 100 g Zucker, Butter, Vanillezucker und Backpulver einen Mürbeteig zubereiten. Den Teig ausrollen und in die vorbereitete Springform legen (etwas Rand mit auskleiden).
Die vorbereiteten Äpfel auf den Teig legen.

Aus den restlichen Zutaten einen Vanillepudding kochen und sofort noch heiß über die Äpfel gießen.

Bei 175 Grad Ober- / Unterhitze ca. 60 Min. backen (Heißluft ca. 160 Grad)

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

YK87

Der Finkenwerder Apfelkuchen ist inzwischen in mein Standard-Repertoire übergegangen. Wenn wir uns nicht einigen können, was es für einen Kuchen geben soll, im Zweifelsfall diesen hier. Frage: Hat schon Mal jemand die Doppelte Menge auf einem Blech gebacken? Bin mir unsicher mit der Backzeit. Danke für das Rezept und schon einmal für eventuelle Tipps

11.09.2019 11:47
Antworten
Third

Das habe ich noch nicht gemacht, aber warum soll es nicht gehen. Evtl. zum ende kurz überprüfen und evtl. noch ein paar Minuten Zeit geben

12.09.2019 12:27
Antworten
mimatochter1952

Hallo Third, hatte den Kuchen in einer 18erForm mit ½Rp gebacken. Den Pudding kochte ich mit ½Sahne+½Milch; war alles bestens. Er *darf* ins Dauerkochbuch umziehen. Danke für das Rp. LG...mimatochter

07.01.2018 13:20
Antworten
badegast1

Hallo, den Kuchen gibt es heute mit Erdbeeren statt Äpfeln. Suuuper!!! Mit Äpfeln werde ich den auch auf jeden Fall noch machen! Tolles Rezept! Vielen Dank! LG Badegast

26.05.2017 14:46
Antworten
Third

DANKE :)

18.07.2016 12:02
Antworten
Solah

Ein leckerer Kuchen. Schnell gemacht, auch wenn man mal nicht so viel Lust hat. Statt Sahne habe ich Milch genommen, war auch ok.

23.04.2003 14:11
Antworten
Gelöschter Nutzer

Das Rezept ist sehr gut. Mit etwas mehr Zucker oder einer Tortenoblate kann man das Durchfeuchten etwas vermindern. Haben Sie anstatt Zimt schon mal geschabte Ingwerwurzel versucht?

01.04.2003 13:26
Antworten
anjamaus

Oh, ist der guuuut! Hab meine Family damit überrascht, als sie aus dem Urlaub kamen. Waren alle durch die Bank begeistert. Der Kuchen ist auch schon mehrfach wieder gebacken worden und jedesmal aufs Neue superlecker!

03.02.2003 15:44
Antworten
Third

... das freut mich. Der Kuchen schmeckt am besten, wenn er mindestens 1 Tag vorher gebacken wird. Ich habs auch schon mit Vollkornmehl probiert - ist auch gut.

12.07.2002 16:42
Antworten
bombina-conny

mjamm, das war lecker. Hatte leider keine Sahne, hab den Pudding dann mit Milch gekocht. Macht dann nicht so dick und schmeckt auch...

17.06.2002 12:46
Antworten