Cinnamon Crumble Apple Pie


Rezept speichern  Speichern

Mürbeteig mit leckerer Apfelfüllung, Rosinen, Ricottacreme und Zimt-Nuss-Streuseln

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (171 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 04.07.2006 5527 kcal



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

200 g Mehl
½ TL Salz
125 g Butter
etwas Wasser
Fett für die Form

Für den Belag:

1 kg Äpfel
2 EL Mehl
2 TL Zimt
50 g Rosinen

Für den Guss:

1 Ei(er)
2 EL Zucker
250 g Ricotta

Für die Streusel:

125 g Mehl
75 g Nüsse, gemahlen
150 g Rohrzucker
125 g Butterflöckchen
1 EL Zimt

Nährwerte pro Portion

kcal
5527
Eiweiß
82,50 g
Fett
297,77 g
Kohlenhydr.
641,61 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Den Mürbteig zubereiten, in einer gefetteten Pie- oder Springform auslegen und kalt stellen.

Für die Streusel Mehl und Nüsse mischen, Zucker, Zimt und die Butterflöckchen zugeben und mit dem Handrührgerät zunächst auf höchster Stufe verquirlen, dann auf die erste Stufe schalten und weiterrühren, bis die Streusel die gewünschte Größe haben. Je länger man rührt, desto größer die Streusel. Kalt stellen.

Äpfel schälen, entkernen und in Scheiben hobeln. Mit Mehl und Zimt vermischen.

Den Ofen nun auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Ei mit dem Zucker cremig schlagen und den Ricotta unterrühren.

Die Äpfel auf den Boden geben, in der Mitte etwas anhäufen. Mit Rosinen bestreuen. Den Guss nun gleichmäßig darüber streichen. Dann die Streusel darauf streuen.

Dann im vorgeheizten Ofen ca. 50 - 60 min goldbraun backen. Wenn das zu schnell geschieht, mit Folie abdecken und auf 180 °C herunterschalten. Den Kuchen gut 1 Stunde auskühlen lassen.

Schmeckt auch bestimmt warm mit Vanilleeis sehr lecker, ist kalt aber auch ein echter Genuss.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

IsilyaFingolin

Sehr lecker, vielen Dank

21.02.2021 22:19
Antworten
Ninunzel

Der Kuchen ist mega lecker, aber den Teig für den Boden musste ich 2x machen. Mein erster Versuch hatte die Konsistenz von Fensterkitt. Da bin ich nicht mit zurecht gekommen. Habe dann einen Mürbeteig mit Ei und Zucker gemacht. Der Rest war total gut zu machen und auch ruckzuck aufgegessen.

13.02.2021 20:42
Antworten
fusselfu

Ein sehr leckeres Rezept, besonders die Streusel haben es uns angetan. Den Boden werde ich nächstes Mal vorbacken, damit er knuspriger wird. LG fusselfu

12.02.2021 16:59
Antworten
Turdus

Diesen Kuchen habe ich jetzt schon ein paar Mal gemacht und er ist einfach immer super lecker. Ich nehme aber etwas mehr Zimt und statt Nüssen oft gemahlene Mandeln (das erste Mal habe ich ihn für eine Nussallergikerin gebacken und bin seither dabei geblieben). Gestern waren meine Rosinen leer und da habe ich gehackte Datteln genommen, was auch sehr gut schmeckt. Das Rezept lässt sich auch gut als kleiner Kuchen backen, einfach alles bis auf das Ei halbieren und in eine Minispringform tun - perfekt für Pärchenwochenenden. ;-)

08.11.2020 11:01
Antworten
MarylineW

Sehr lecker 🤩 hatte noch Quark im Kühlschrank, den ich statt Ricotta verwendet habe, scheint aber auch sehr gut zu passen 🤗

03.10.2020 10:06
Antworten
Simone11

Hallo liebe Alina, habe heute auf der Suche nach einem Apfelkuchenrezept dieses hier gefunden. War total glücklich, dass das mal was anderes ist. Leider hatte ich keinen Ricotta im Haus und habe kurzerhand das Rezept etwas umgemodelt. Habe 150 g Quark, 100 g Philadelphia und ein bissche Naturjoghurt genommen, das ganz emit 2 EL Zucker und etwas Rum verrührt und über die Äpfel gegeben. Die Füllung hat so schon sehr gut geschmeckt, der Kuchen ist jetzt gerade noch im Ofen sieht aber schon sehr sehr gut aus!! Die Streuselmasse war bei mir etwas zu viel, habe davon noch etwas übrig. Es kann aber auch sein, dass es daran liegt, dass ich eine 26er Springform genommen habe. Sobald der Kuchen fertig ist werde ich natürlich auch ein Foto machen und es hier reinstellen. Danke Alina für das tolle Rezept!! LG Simone

13.01.2007 15:36
Antworten
Karamella

Hallo, ich habe heute für meine Gäste diesen Kuchen gebacken und wir fanden ihn umwerfend lecker! Er war noch ziemlich warm und auch sehr saftig. Der Teig ist nicht komisch; ich habe diesen Teig schon mal für einen anderen Kuchen gebacken und finde ihn super zart und mürbe und passend auch für süße Kuchen und Tarte. In diesem Rezept passt er auch sehr gut zu dem saftigen Apfelbelag und dem Ricottaguss. Die Streusel fand ich auch unglaublich lecker =)). Danke für das Rezept und liebe Grüße Kara

10.12.2006 20:11
Antworten
sunflower1000

Hallo! Ein super Rezept, sehr lecker! Ich habe den Kuchen letzte Woche ausprobiert und außer, dass ich ein anderes Mürbteigrezept verwendet habe (das mit dem Salz ist mir auch komisch vorgekommen) habe ich mich nach dem Rezept gehalten. Ich denke, wenn man gerade keinen Ricotta da hat, kann man auch sehr gut Quark verwenden! Vielen Dank für das Rezept! Viele Grüße sunflower1000

24.10.2006 21:29
Antworten
fantasy

WOW! Ein klasse Rezept genau nach meinem Geschmack! Ich liebe Ricotta und Zimt! Die Rosinen habe ich weggelassen und für die Sreusel habe ich Vollkornmehl genommen. Werde den Kuchen jetzt am WE wieder backen und in den Guss noch etwas Marzipan rein raspeln. Wird wohl jetzt mein Lieblings-Apfelkuchen werden! Vielen Dank für das Rezept! LG Yvonne

20.10.2006 17:12
Antworten
DieBranka

Den Kuchen hab ich heute gebacken, sehr sehr lecker!!! Allerdings habe ich etwas weniger als 1/2 TL Salz für den Teig genommen und selbst das war noch viel zu viel - beim nächsten Mal wird es sicher nur eine Prise werden. LG Branka

03.09.2006 14:21
Antworten