Süß - saure Sauerkraut - Schmorpfanne mit Kasseler


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (40 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 04.07.2006



Zutaten

für
4 Kasseler - Kotelett ( ohne Knochen )
1 Zwiebel(n), ( gehackt )
250 g Sauerkraut
150 g Ananas, Stücke ( aus der Dose )
2 Fleischtomate(n) ( gehäutet, gewürfelt )
1 Porreestange(n) ( geputzt, in Ringe geschnitten )
1 Möhre(n) ( geputzt, in Würfel geschnitten )
75 ml Ananassaft
1 TL Zucker
1 TL Senf, ( scharf )
100 g Schmand oder Creme fraîche
Salz und Pfeffer
1 EL Margarine oder Butter
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden.
Im heißen Fett rundherum nur leicht bräunen, dann Zwiebel, Porree, Sauerkraut und Möhre zufügen und kurz mit anbraten.
Tomaten, Ananasstücke, Ananassaft, den Zucker, etwas Pfeffer und Salz sowie den Senf zufügen. Sorgfältig unterheben.
In geschlossener Pfanne bei kleiner Hitze etwa 30 Minuten schmoren lassen, dabei gelegentlich umrühren.
Abschließend wird unter das fertige Gericht der Schmand gezogen.

Dazu schmecken Salzkartoffeln oder ein frisches Bauernbrot.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Melu24

Yammi !!! Ein sehr leckeres Rezept. Bei mir ist es etwas dunkel geworden, aber hat dem guten Geschmack keinen Abbruch getan. Den Schmand hab ich schlichtweg vergessen ... ich habe ihn aber auch nicht vermisst. Bauch voll - ich zufrieden. Danke :-)

23.10.2020 18:27
Antworten
lararicken

Wirklich lecker, schnell und einfach! So mag ich Rezepte, danke!

13.03.2019 20:25
Antworten
Lenaaaaas

Dieses Rezept ist wirklich sehr, sehr gut!! Ich habe mangels frischer Tomaten gestückelte aus der Dose genommen und auch mehr Sauerkraut und Ananas als angegeben, und muss sagen: fünf Sterne hat das Rezept meiner Meinung noch auf jeden Fall verdient:)

03.06.2016 14:40
Antworten
maike84

Boah, wie lecker! Da es Sauerkraut bei uns nur in der Mindestmenge 500 g gibt und ich keine Reste haben wollte, habe ich die doppelte Menge von der im Rezept angegebenen benutzt. Echt lecker!

18.05.2015 09:55
Antworten
Assira

Noch ein Tipp: Porree nicht sofort in die Pfanne geben, sondern erst nach ca 15 Minuten, bleibt dann knackiger.

24.04.2015 14:55
Antworten
Schachmatt

Sensationell gut! Die ganze Familie ist begeistert. Sogar unsere Jüngste, die eigentlich Ananas hasst, liebt dies Essen. Egal ob zu Kartoffelpüree oder zum Butterbrötchen - einfach nur gut. Und wenn man gleich die doppelte Menge macht, schmeckt es am nächsten Tag aufgewärmt immer noch saugut. Vielen Dank für dies leckere Rezept. LG schachmatt

21.02.2009 17:00
Antworten
angelika1m

Hallo schmausimausi, unter den Sauerkrautrezepten hat sich dieses Essen bei uns auf den Spitzenplatz geschoben. Supergeschmack ! Hab' uns frische Ananas gegönnt und mangels Porree einfach Lauchzwiebeln ergänzt. Ach ja, und dann hab' ich 500 g Sauerkraut zugefügt, da die Hälfte so gering aussah zwischen den anderen Zutaten. LG, Angelika

06.04.2008 18:03
Antworten
AngelinaRubens

Wir waren alle total begeistert sehr lecker. Liebe Grüße AngelinaRubens

17.06.2007 09:53
Antworten
melomaus

Wirklich oberlecker!!! Mein Mann ist ganz begeistert. Bloß gut, dass ich die doppelte Menge gekocht habe. Nur meiner Meinung nach, könnte man den Senf weglassen. Aber das ist Geschmackssache. liebe Grüße melomaus

26.01.2007 11:58
Antworten
soko1

.....einfach lecker. Was will man mehr?! Da mir während dieser Jahreszeit die frischen Tomaten nicht schmecken, habe ich 1 kleine Dose stückige Tomaten hinzugefügt. Bestens. Lieben Gruß - Soko1

09.12.2006 17:22
Antworten