Maultaschengratin mit Linsen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. pfiffig 05.07.2006



Zutaten

für
120 g Linsen, grüne
120 g Linsen (Puy - Linsen)
3 Schalotte(n)
1 große Möhre(n)
½ Stange/n Lauch
80 g Speck
2 EL Butterschmalz
1 EL Tomatenmark
800 ml Geflügelbrühe, instant
Salz und Pfeffer
1 EL Senf, mittelscharfer
200 g Käse (Emmentaler)
8 Maultasche(n)
50 g Butter
1 Zwiebel(n)
1 Bund Lauchzwiebel(n)
Mehl (für die Röstzwiebeln)
Öl (für die Röstzwiebeln)
Butter für die Form
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 50 Minuten
Linsen über Nacht einweichen.

Schalotten abziehen. Möhre waschen und schälen. Beide Zutaten würfeln. Lauch putzen, waschen und würfeln. Speck ebenfalls würfeln. Alles in erhitztem Schmalz andünsten.
Linsen nun abgießen und zufügen. Tomatenmark einrühren und mit Brühe aufgießen. Bei mittlerer Hitze so lange garen, bis fast alle Flüssigkeit aufgesogen wurde und die Linsen gar sind. Mit Salz, Pfeffer und Senf abschmecken, etwas abkühlen lassen.

Den Ofen auf 200°C vorheizen.

Käse zur Hälfte würfeln, andere Hälfte grob raspeln. Die Maultaschen halbieren. Käsewürfel unter die Linsen mischen.

Eine Gratinform einfetten. Die Linsen hineinfüllen. Maultaschen-Hälften in die Linsen stecken, mit Käseraspeln und Butterflöckchen bestreuen.

Die Form in den Backofen schieben und etwa 25 Minuten backen.

Zwiebel abziehen und in Ringe schneiden. Lauchzwiebel putzen, waschen und ebenfalls in Ringe schneiden.
Zwiebelringe mit Mehl bestäuben und in erhitztem Öl goldbraun frittieren.

Gratin mit Röstzwiebeln und Lauchzwiebeln bestreut servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rübensirup

Diesen Gratin haben wir schon so oft gemacht, wie Linsen in diesem Gericht sind! Das spricht eigentlich für sich, denn wir hätten es sicher nicht so häufig gemacht, wenn wir dieses Gericht aus der Schwäbisch-Schwäbischen Fusion Küche nicht lieben würden. Um so notwendiger ist es, endlich einmal einen lobenden Kommentar zu schreiben. Der Gratin schmeckt sehr gut und ist ohne viel Aufwand zuzubereiten Ich gare die Linsen lieber separat in der Brühe und Schwitze das Wurzelgemüse, Speck und Zwiebeln an und gebe das Tomatenmark hinzu, bevor ich mit einem Schuss Brühe oder Weisswein ablösche. Linsen und Gemüse finden dann erst in der Gratinform zusammen. Herzlichen Dank for das Einstellen dieses schönen Rezeptes!

09.04.2021 07:08
Antworten
Küchenlaus

Hallo Pebbles4, bei uns ist das Gratin nicht so richtig gut angekommen. War durchaus gut, aber nochmal wirds das Gericht nicht geben. Für uns passen Linsen und Maultaschen nicht zueinander. Küchenlaus

08.12.2019 14:30
Antworten
Jay-C-Raab

Ich habe es jetzt schon in so vielen Variationen nachgemacht. Gemüse variiert, andere Brühe genommen, Würstchen reingeschnibbelt... Allerdings muss man sie Linsen, die ich habe nicht einweichen. Ich lasse sie eben 30min in der Brühe mit dem Gemüse auf mittlerer Stufe ziehen. Wird es hier immer wieder geben!!!!

10.05.2017 11:44
Antworten
Fruchtsimone

mega lecker...als angekündigt habe dieses Rezept zu kochen, war die Begeisterung eher zaghaft... aber ich hab sie alle umgehauen!!! War wirklich sehr fein ! danke fürs Rezept!

03.01.2016 18:45
Antworten
chrines

Sehr tolles Gericht, vielen Dank für die Idee & das Rezept! Ich habe es heute gemacht - allerdings in einer vereinfachten Version: nämlich mit einer Dose Linsensuppe statt den selbst eingelegten Linsen ;-) Auch die Gemüsebrühe konnte ich dann weglassen.. War auch sehr lecker :-)

20.11.2012 19:56
Antworten
Ela2809

Ich habe die Linsen ganz weggelassen,dafür mehr Maultaschen genommen und es schmeckte uns so sehr gut!

29.06.2012 20:55
Antworten
carrara

Hallo, so ganz komme ich mit dem Rezept nicht klar. Le Puy-Linsen kann man doch niemals einweichen ---- und welche grünen Linsen soll man denn noch zusätzlich zu den LePuys nehmen? LG Carrara

18.04.2011 09:02
Antworten
fatzi

Hallo, das habe ich gestern gemacht und es war einfach nur gut.Das mit den Linsen ist auch interessant. Grüssle Gisela

07.09.2007 10:56
Antworten
Apfelzweig

Hallo pebbles4, sehr lecker und gut vorzubereiten. Meine Linsen für 2 Portionen habe ich ohne Einweichzeit mit 600 ml Brühe 45 Minuten gekocht. Lieber Gruß Apfelzweig

14.08.2007 19:47
Antworten