Ribiselschnitten


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (77 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 05.07.2006 3591 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

150 g Puderzucker
3 Eigelb
50 g Butter
¼ Liter Milch
1 Pck. Vanillezucker
3 EL Wasser
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Für den Baiserbelag:

3 Eiweiß
200 g Zucker, feiner
1 Pck. Vanillezucker
300 g Johannisbeeren (Ribisel), rote
Fett für das Blech
Mehl für das Blech

Nährwerte pro Portion

kcal
3591
Eiweiß
62,44 g
Fett
96,76 g
Kohlenhydr.
603,50 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Johannisbeeren waschen, putzen und verlesen.

Für den Teig alle Zutaten in einer Schüssel zu einem Teig verrühren und auf ein gefettetes, bemehltes Blech streichen.

Bei 170°C Umluft im vorgeheizten Rohr ca. 15 Min. backen (darf nicht fertig gebacken sein).

Für den Belag das Eiweiß nicht ganz steif schlagen. Feinen Zucker und Vanillezucker langsam einrieseln lassen und so fertig aufschlagen. Die Ribisel unterheben und den Belag auf den leicht angebackenen Teig streichen. In weiteren 5 bis 10 Min. fertig backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

1997Kilian

Ich hab heute die Schnitten mit aufgetauten, gut abgetropften, Josterbeeren gebacken. Hab mich genau an das Rezept gehalten. Der Boden beim Vorbacken etwas aufgegangen. Der Baiser hat genau die richtige Stärke und Konsistenz. Gibt es auf jeden Fall wieder. LG 1997kilian

10.07.2022 00:02
Antworten
Sterndl1474

Vielen lieben Dank für das tolle Rezept! Gerade gebacken und probiert...sensationell lecker!! Zum Glück hab ich die doppelte Menge Johannisbeeren gekauft, und den Rest eingefroren. Den gibts dann mit Sicherheit bald wieder! Sehr sehr lecker!

08.07.2022 13:37
Antworten
Klaus123456890

Viel zu viel Zucker für den Baiser , der fällt dann nur noch zusammen. Der Teig ist nicht wirklich gut aufgegangen, wahrscheinlich geht das Rezept eher von grossen bis sehr großen Eiern aus. Evtl. Ist das Rezept mit 1 Ei mehr besser. Die Zeitangaben waren bei uns deutlich zu kurz. Insgesamt habe ich schon deutlich besserer Rezepte gesehen, max 2 Sterne.

26.06.2022 11:04
Antworten
am4

Ich habe Johannisbeeren geerntet & suchte ein Rezept. Vielen Dank für das geniale Rezept. Einfach & super lecker. Sieht gut aus & schmeckt genial. LG Anna

18.06.2022 15:30
Antworten
Kochelke

Einfach, schnell und lecker. Ähnlich wie mein LIeblings-Rhabarber Kuchen Rezept. Ich habe die Beeren allerdings im Teig mitgebacken, damit der Baisers nicht vom Obst durchnässt am nächsten Tag. Der süße Teig und die Beeren ergänzen sich hervorragend!

20.08.2021 21:01
Antworten
melly1975

Für diese Leckerei vergebe ich ruhigen Gewissens 5 Punkte! Schnell nachzumachen, und das Ergebnis ist einfach nur traumhaft. Leider kann ich kein Foto einstellen, da die Schnitten schneller weg waren, als ich meine Kamera zücken konnte! Herzlichen Dank für so ein tolles Rezept! Super Alles Liebe Melly

31.07.2008 19:41
Antworten
Jumies

Ich habe den Kuchen heute Abend gebacken und gerade probiert. Sehr lecker! Und auch ganz schnell und einfach zu machen. Danke für das Rezept.

11.07.2008 21:50
Antworten
altbaerli

hallöchen die Schnitten schmecken einfach köstlich hab auch ein Bild hochgeladen! lg. Gerhard

07.07.2008 16:08
Antworten
Kameliendame

Ein super Rezept! Leider hatte unser Strauch nicht mehr als 300 g Johannisbeeren abgeworfen, sonst hätte ich gleich noch einen gebacken. :o) LG Kameliendame

29.07.2007 17:32
Antworten
XBabe2408X

Hallöchen! Habe die Schnitten am Wochenende ausprobiert, allerdings habe ich die Menge gedrittelt und sechs Muffins daraus gebacken. Schmecken super! Die Ribisel im Baiser machen das Ganze so richtig schön frisch! Habe den Teig 10 Minuten vorgebacken, dann das Baiser drauf und dann aber sicher nochmal 15 Minuten weitergebacken. Jetzt sind sie klasse. Danke für das leckere Rezept! Liebe Grüße! Nina

24.07.2006 15:08
Antworten