Asien
Vorspeise
Vegetarisch
warm
raffiniert oder preiswert
fettarm
Snack
China
Mehlspeisen
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hefeteigbrötchen mit vegetarischer Füllung

Im Wok gedämpft

Durchschnittliche Bewertung: 3.17
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 02.07.2006



Zutaten

für
250 g Mehl & etwas Mehl für die Arbeitsfläche
½ Pck. Hefe (Trockenhefe)
125 ml Wasser
40 g Nudeln, sehr dünne Reisnudeln
7 Pilze, getrocknete Shiitakepilze
15 g Blüten, getrocknete Lilienblüten
4 g Algen, getrocknete, bzw. so viel, wie man mit drei Fingern fassen kann
1 Ei(er)
Pflanzenöl, zum Rührei braten
1 EL Öl (Sesamöl)
2 TL Reiswein
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Mehl in eine Schüssel geben. Hefe mit Wasser anrühren und unter das Mehl mischen. Den Teig kneten, bis er glatt und elastisch ist und nicht mehr an den Fingern klebt. Teig mit einem feuchten Tuch bedecken und ruhen lassen.
Pilze, Lilienblüten und Algen in eine Schüssel; Nudeln in eine andere Schüssel geben. Beides mit kochendem Wasser übergießen und 30 Min. quellen lassen.
Das Pflanzenöl in einer beschichteten Pfanne oder im Wok erhitzen. Das Ei mit einer Prise Salz verquirlen und unter ständigem Rühren stocken, bis es trocken und „kleinflockig“ ist; in eine Schüssel geben.
Pilze, Blüten, Algen und Nudeln auf einem Sieb abtropfen lassen. Dann klein hacken und zu dem Ei geben. Die Füllung mit dem Sesamöl, Reiswein, Salz und Pfeffer würzen.
Nun den Hefeteig nochmals gut durchkneten, dann zu einer gleichmäßig dicken Rolle formen und in 10 gleichgroße Stücke teilen.
Die Teigstücke in ca. 10 cm runde Plättchen ausrollen und in die Handfläche legen. Etwas Füllung in die Mitte geben, den Teigrand hochziehen und über der Füllung zusammen drehen und gut zusammendrücken.
Einen Bambusdämpfkorb mit Backpapier auslegen und die Brötchen hineinsetzen. Einen Wok ca. 5 cm. hoch mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Dämpfkorb hineinstellen, Wok schließen und gut 10 Minuten bei großer Hitze dämpfen.
Dazu schmeckt süßsaure oder Chilisoße.
Die Menge reicht für 5 Vorspeisen oder mit Salat als Hauptgericht für 2 bis 3 Pers.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, habe die Lilienblüten weggelassen und Shiitake-Pilze aus dem Glas genommen. Noch besser als süßsaure Sauce fand ich dazu etwas Sojasauce zum Dippen. Viele Grüße, parmigiana

25.11.2017 20:08
Antworten
bahnhof1

Hallo, statt den Lilienblüten nehme ich Ringelblumenblüten. Sehr lecker. Den Rest bekomme ich im Metro. Das ganze mache ich allerdings ganz easy im Dampfgarer. Ein tolles Rezept für das Gerät- danke und Gruß bahnof1

09.09.2015 08:47
Antworten
Stolperhase

Du kannst natürlich jede Zutat variieren! Falls du es vegetarisch halten willst, kannst du auch auf z.B. Karotten und Schalotten zurückgreifen und das Ganze etwas europäischer gestalten. Ansonsten gibt es auch noch die nicht-vegetarische Variante mit Hackfleisch, falls der Teig noch nicht genug gefüllt wird ;)

17.05.2015 17:55
Antworten
9933Tine

Das Rezept hört sich schon interessant an, nur muss ich über 70 km fahren um in einen asiatischen Lebensmittelladen zu gelangen. Dadurch wird das Rezept für ich wieder uninteressant. Vielleicht hast du eine einfache Alternative für die Füllung, die man in jedem Geschäft käuflich erwerben kann.

06.02.2013 15:55
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Die Zutaten bekommt man in Asiatischen Lebensmittelläden.

07.09.2006 11:23
Antworten
Kräuterjule

Hi Bätty, woher bekommst du deine Zutaten. Ich meine die Lilienblüten und die Algen? Lebst du in Asien, oder interessiert dich nur die asiatische Küche, denn im Rezept sind vile asiatische Zutaten dabei? Interessant ist das Rezept und ich würde es schon ganz gern mal probieren. VG die Kräuterjule :-))

06.09.2006 22:31
Antworten