Lachsmousse


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

elegante Vorspeise zur festlichen Tafel

Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 02.07.2006 220 kcal



Zutaten

für
500 g Lachsfilet(s), TK
3 Stange/n Staudensellerie
1 Bund Dill
5 Frühlingszwiebel(n) mit Grün
1 TL Zitronensaft
½ TL Salz
¼ TL Pfeffer
3 Tropfen Tabasco
250 g Frischkäse
100 g Sahne
100 ml Wasser
2 EL Tomatenmark
7 Blatt Gelatine

Nährwerte pro Portion

kcal
220
Eiweiß
17,12 g
Fett
15,47 g
Kohlenhydr.
3,07 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 13 Stunden
Den Lachs auftauen und 4 Min. im Dampfkochtopf kochen. Herausnehmen und mit der Gabel zerzupfen. Selleriestangen und Dill ganz fein hacken, die Frühlingszwiebel fein reiben (oder hacken, aber dann ganz fein) und das Blattgrün fein hacken. Zum Lachs geben. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Tabasco würzen und den Frischkäse unterheben.

100 g Sahne mit 100 ml Wasser (oder: 200 ml Milch) in einem Topf leicht erhitzen, das Tomatenmark einrühren. Gelatine einweichen, zur etwas erkalteten Milch -Tomatenmark -Soße geben und unterrühren.

Diese Flüssigkeit zur Lachsmasse geben und unterheben. In gefettete Förmchen füllen und über Nacht kalt stellen.

Auf Friseesalat oder Rukola-Salat mit feinem Dressing und Cocktailtomaten mit einer getoasteten Toastbrotecke anrichten. Man kann auch anderen Fisch dazu verwenden, einmal hatte ich es mit Hechtfilets gemacht, aber mit Lachs schmeckt es eben am besten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tazma

Hatte leider keine Antwort bekommen und habs einfach ausprobiert. Schmeckt klasse, hat eine gute Konsistenz und Standfestigkeit und wird sicher der Renner auf der nächsten Fischplatte am kalten Buffet

12.07.2021 13:01
Antworten
Tazma

Hallo zusammen, Ich nehme mal an, Sellerie und Frühlingszwiebeln kann man nach persönlichem Gusto variieren? Die wirklich wichtige Frage: Würde die Mousse gerne kunstvoll auf einer fischplatte arrangieren. Ist es möglich, sie in eine Silikonform in Form eines Fisches (zb koi) zu Gießen und daraus zu stürzen oder hat sie dafür zu wenig Stabilität? Wie sind eure Erfahrungswerte, wie lange die Mousse auf einem Buffet stehen kann, bevor sie Beine bekommt?

04.07.2021 02:04
Antworten
Ladybug

Da ist Gelatine drin, das geht leider nicht.

17.11.2016 12:53
Antworten
limmerri

Danke für die Antworten. Ich werde es dann nur kühlstellen.

17.11.2016 17:10
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo taparita, vom Einfrieren würde ich Dir abraten - es könnte unschöne Flüssigkeit aus den Sternen austreten. Einen oder auch zwei Tage vorher zubereiten ist aber kein Problem. Gut kühlen ist natürlich wichtig. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

17.11.2016 09:48
Antworten
Rowan09

Sehr lecker, hatten wir Heiligabend und es ist bei unseren Gästen sehr gut angekommen. Habe Gurkensalat dazu als Garnitur genommen. Statt Sellerie habe ich Selleriesalz verwendet und beim nächsten Mal werde ich die Gelatine weglassen. Außerdem war die Menge (für eine Vorspeise) zu groß, da hätte die Hälfte gereicht. Aber so hatten wir am nächsten Tag noch etwas davon :-)

03.01.2014 12:23
Antworten
wacholderbär

Danke für das Rezept! Ganz feine Sache! Ich habe der Mousse beim Servieren noch einen guten Schuß Balsamico verpasst, einen Romanasalat mit einem Zitronen/Sherrydressing angelegt und in Kombination mit einem frisch gebackenen Ciabatta und einem Gläschen Frascati war es ein Highlight des Menüs.

12.12.2013 22:49
Antworten
PettyHa

Hallo Ladybug, das ist eine super feine Vorspeise und dann auch noch relativ schnell gemacht! Ich hab' s jetzt mal für die Familie "probegekocht", und diese Vorspeise gibt es ganz sicher beim nächsten großen Fest! Danke für das prima Rezept und liebe Grüße! PettyHa

29.01.2009 13:18
Antworten
kaffeehaferl

Eine sensationelle Vorspeise und ein super Rezept, bei dem die Mengenangaben wirklich ganz exakt stimmen und das ganze sehr ausgewogen schmeckt. Da ja bei einem Bund Staudensellerie meist ein paar Stangen übrig bleiben, habe ich als Ergänzung daraus einen Salat mit Orangenfilets und fein gewürfelter gelber Paprika gemacht. Hat sehr gut dazu gepaßt - und mit Kresse bestreut ist die Lachsmousse wirklich ein Traum. Also: Dankeschön!

10.04.2008 13:26
Antworten
bummi68

Hallo Ladybug, eine geniale Vorspeise für das Besondere! Es hat sehr lecker geschmeckt und für's Auge war's auch was, welches ja bekanntlich mit isst. Den Lachs hatte ich abgedeckt in der Mikrowelle durchgegart, das ging schnell und ohne Probleme. Bald ist ja Ostern, da werde ich das Lachsmousse nochmals auftischen. Danke für das tolle Rezept. Liebe Grüße bummi68

24.02.2007 17:36
Antworten