Backen
Kinder
Kuchen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Regenbogenkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
bei 201 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 02.07.2006



Zutaten

für
5 Eigelb
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
½ Flasche Butter-Vanille-Aroma
125 ml Wasser, warmes
250 ml Öl
375 g Mehl
1 Pck. Backpulver
5 Eiweiß
Lebensmittelfarbe, 5 verschiedene
Fett, für die Form
Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Eigelb und Zucker schaumig schlagen, Vanillezucker, Wasser und das Aroma dazugeben und noch ein bisschen weiter schlagen. Dann langsam das Öl dazufließen lassen und dabei immer weiter rühren.

Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und Portionsweise unterrühren. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig in 5 gleiche Teile aufteilen und die Farben einrühren.

Eine 26 cm große Springform einfetten und den Ofen auf ca. 160 Grad vorheizen. Den Teig Esslöffelweise in die Mitte geben (z.B.: 1 EL rot, auf diesen Klecks 1 EL blau, hier drauf 1 EL gelb usw.) Der Teig verteilt sich von selbst in der Form.

Den Kuchen jetzt für ca. 50 Minuten backen. Den Kuchen etwas auskühlen lassen und aus der Form lösen. Mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

leckerschmecki1214

Dieser Kuchen ist wirklich klasse. Habe ihn für den Kindergarten gebacken und wurde von mehreren nach dem Rezept gefragt. Er schmeckt uns und den Kindern wirklich gut. Das Aroma habe ich weggelassen. Als Mehl hatte ich überwiegend Dinkel 630, aber auch ein bisschen 1050 und Weizen 550 (Resteverwertung). Heute habe ich den Teig auf 15 Muffinförmchen verteilt. Das ist auch sehr gelungen. Kuchen bzw. Muffins gehen auf ohne später einzusinken. Ich schiebe ihn in den kalten Ofen und Backe bei Umluft. Vielen Dank für das tolle Rezept!

12.04.2019 20:40
Antworten
Charly2978

Hallo, kann mir jemand sagen, wie ich die Form von dem ersten Bild ( die Raupe/Wurm ) hinbekomme. Oder gibt es da eine bestimmte Backform? Lg

05.04.2019 21:53
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Charly, das geht ganz einfach. Du brauchst eine Rohrbodenform - das ist die Springform mit dem Loch in der Mitte. Nach dem Backen und Auskühlen den Kuchen in zwei Hälften schneiden und diese versetzt gegeneinander auf eine Platte setzen. Der Rest ist dann Glasur und Verzierung. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

05.04.2019 22:28
Antworten
Eve_D

Hallo Charly, ich hatte es so gemacht: Einfach den Kuchen in der Springform backen. Dann genau mittig ein rundes Stück ausschneiden, das wird der Kopf. Den restlichen Kreis genau einmal halbieren und versetzt wieder anordnen, dann sieht es wie eine Raupe aus. Dann Buttercreme herstellen und mit Wunschfarbe einfärben. Mit ebenfalls eingefärbten Kokosraspeln (in einer Gefriertüte miteinander verkneten) kann man den "Rasen" herstellen und die Muster auf der Raupe anbringen. Den Rest nach Gusto mit diversen Haribo's verzieren. LG, Eve.

09.07.2019 14:25
Antworten
LauraJayne

Hallo. . kann ich den Kuchen auch heute abend schon für morgen nachmittag backen ? oder ist der dann zu trocken ? lg

06.10.2018 14:19
Antworten
Frülein

hallo Pätty, danke, freu mich das es trotzdem geschmeckt hat, ja da hast du recht er ist schon recht süß, aber toll zum ansehen, danke auch für dein foto lg babsi

10.08.2006 14:02
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Für meinen persönlichen Geschmack war's mit 50 Gramm Zucker weniger immer noch süß genug. War aber saftig und lecker. Vor allem für die Kinder lustig bunt; hat allen gut geschmeckt und gut gefallen. LG Pätty

01.08.2006 15:18
Antworten
Frülein

hallo humstein, keine ahnung, da ich den papageienkuchen noch nicht gesehen hab, aber wenn es so wäre, hätten sie das rezept nicht eingestellt, denke ich, vielleicht sind ein paar zutaten anders sorry lg babsi

10.07.2006 18:12
Antworten
kigele

Hallo Ihr Beiden, der Teig macht den Unterschied: ein Papageienkuchen ist ein Rührteig mit Butter, ähnlich einem Marmorkuchen. Der Regenbogenkuchen ist wie ein Zebrakuchen, das Öl lässt die Masse fließen. Vielen Dank für diese Idee, dadurch kommen die Farben noch besser zur Geltung! lg kigele

22.05.2014 19:49
Antworten
humstein

Ist das dann nicht der Papageienkuchen, nur halt anders in die Form gebracht? Lg humstein

10.07.2006 14:57
Antworten