Niedliche Glückskäfer


Rezept speichern  Speichern

Ideal für eine Sylvesterparty

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. pfiffig 02.07.2006



Zutaten

für
100 g Butter oder Margarine
100 g Zucker
1 Beutel Aroma (Vanille-Back)
1 Prise(n) Salz
2 Ei(er)
1 Pck. Puddingpulver, (Vanille- oder Sahnegeschmack)
5 EL Milch
250 g Mehl (Weizenmehl)
3 TL Backpulver
1 Pck. Zucker - Schrift, bunt
1 Beutel Zucker - Guss, classic
1 Pck. Lebensmittelfarbe
1 Beutel Kuchenglasur, (Vollmilch), Gebäck - Schmuck

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Weiche Butter oder Margarine mit Zucker, Vanille-Back und Salz cremig rühren, Eier nacheinander hinzufügen. Teig sollte sehr schaumig und der Zucker vollständig gelöst sein. Puddingpulver mit 3 EL Milch verquirlen und unter den Teig mischen. Mehl mit Backpulver vermengen und esslöffelweise unterrühren. Der Teig muss sehr fest sein!

Teig in einen Spritzbeutel ohne Tülle füllen und ca. 10 Teighäufchen im Durchmesser von 5 cm in großem Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 - 190 Grad (Gasherd: Stufe 3 - 4/ Umluftherd: 170 - 180 Grad) 10 Minuten backen, dann die Teighäufchen mit Milch bestreichen und weitere 7-10 Minuten backen. Gut auskühlen lassen.

Mit der braunen Zuckerschrift die Konturen der Käfer auf das Gebäck malen. Den Zuckerguss gut durchkneten, mit Speisefarbe einfärben und die Flügel damit ausfüllen, die braunen Flügel mit nach Vorschrift aufgelöster Kuchenglasur ausfüllen. Auf der noch feuchten Kuchenglasur und dem Zuckerguss mit Gebäck Schmuck dekorieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kekseva

wie lange halten sich die käfer ungefähr?

02.10.2012 20:17
Antworten
TB_Waterlily

Das Bild der Käfer von Lupsoda ist so niedlich, dass wir das Rezept unbedingt als Geburtstagsüberraschung ausprobieren wollten. Wir haben die Käfer einfach per Hand geformt (hat super funktioniert) statt einen Spritzbeutel zu verwenden. Da wir befürchteten unsere Käfer-Plätzchen könnten wie bei SZCitygirl zerlaufen, haben wir die Häufchen von vorneherein nicht zu groß gemacht. Allerdings sind die Käfer bei uns glücklicherweise überhaupt nicht zerlaufen. Für den einfachen Ansatz haben wir so ca. 25 Käfer erhalten und mussten die Temperatur etwas runterdrehen, damit die kleinen nicht zu braun wurden. Da wir mit dem doppelten Ansatz gearbeitet haben, hatten wir am Ende über 50 Käfer, für die das Dekorieren viel Zeit in Anspruch genommen hat, aber wir waren absolut zufrieden mit dem Ergebnis! Zudem sind die Käferchen recht gut transportgeeignet und warmwetterresistent. Danke für das tolle Rezept, die Käfer verschenken wir bestimmt noch öfter! Bilder werden natürlich auch hochgeladen:)

19.08.2012 12:18
Antworten
SZCitygirl

Hallo Bärchenmama Also ich muss sagen ich hatte schon so meine Schwierigkeiten mit deinen Käfern... Erstmal habe ich viel zuviele Kleckse auf ein Blech gemacht, weshalb mir die Käfer alle zusammen-backten. Also ich würde sagen MAXIMAL sollte man 5 Stück auf ein Blech machen. Ja und dann war mein Teig zwar wirklich fest aber im Backofen zerfloss er richtig, weshalb alles ineinander lief. Dadurch waren die Käfer auch ECHT Platt bei mir.. Geschmacklich sind sie halt wie Americaner ;-) Ich lade gleich mal ein paar Fotos hoch. LG

17.04.2012 19:25
Antworten
lupsoda

Hallo Bärchenmama, habe dieses Rezpept mal in einer Zeitschrift gefunden, da hat Schwartau eine kleine Sonderbeilage mit Rezeptideen beigelegt, und dazu Bilder. Hab mich gleich verliebt in die süßen Käfer. Habe die gestern für meinen Geburtstag nachgebacken, ich finde, Sie sind gar nicht soo schwer zu machen, der Teig ist der gleiche wie für "Amerikaner". Das Verzieren und Dekorieren macht total Spass. Da man sich die Käfer schwer vorstellen kann, habe ich gleich mal ein Bild hochgeladen. Niedlich oder? Der Renner nicht nur für Kinder, die Arbeitskollegen wollten alle gleich das Rezept ! Grüßle Lupsoda

19.06.2008 13:54
Antworten