Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 30.06.2006
gespeichert: 80 (0)*
gedruckt: 616 (3)*
verschickt: 12 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.09.2005
2 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
20  WanTan - Teigplatten
20 Stängel Schnittlauch
200 g Garnele(n) (rohe, geschälte)
80 g Kastanien (Wasserkastanien, Dose)
Frühlingszwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
1/2  Chilischote(n), rot
1 EL Sojasauce
1 EL Fischsauce
  Öl zum Ausbacken
  Sauce, süß-saure

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Teigplatten unter einem feuchten Geschirrtuch auftauen lassen, damit sie nicht austrocknen.

Den Schnittlauch waschen und trockenschütteln. Die Garnelen unter kaltem Wasser abspülen und trockentupfen, in ein hohes Mixgefäß geben. Die Wasserkastanien abgießen, vierteln und zu den Garnelen geben. Die Frühlingszwiebeln putzen und in kleiner Stücke schneiden und hinzufügen. Die Chilischote waschen, trocknen, halbieren und entkernen. Eine Hälfte oder ein Viertel in Streifen schneiden und zu den anderen Zutaten geben. Sojasauce und Fischsauce hinzufügen und das ganze mit dem Mixstab zu einer breiigen Masse pürieren und abschmecken.

Die Wantan-Platten ausbreiten und in die Mitte etwas Füllung geben. Die vier Teigecken nach oben zusammenziehen und fest drücken oder etwas eindrehen und mit einem Schnittlauchstängel zusammenbinden. Das Öl in einem Wok oder einem tiefen Topf erhitzen und die Teigtäschchen portionsweise goldbraun frittieren (am besten erst einmal eins probieren).

Dazu serviert man süßsaure Sauce.

TIPP: Das Zusammenbinden mit Schnittlauch erfordert ein bisschen Übung, aber mit etwas Geduld stellt sich der Erfolg schnell ein. Meistens hilft es auch, den Schnittlauch kurz in kochendes Wasser zu halten, dann ist er dehnbar und reißt nicht so leicht ein.