Baileystorte mit Pfirsichmus


Rezept speichern  Speichern

beste Baileystorte

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. normal 30.06.2006



Zutaten

für
3 Ei(er)
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g Mehl
50 g Speisestärke
2 TL, gestr. Backpulver
13 Blätter Gelatine, weiße
1 Dose Pfirsich(e) (Abtropfgewicht 480 g)
1 Zitrone(n), der Saft davon
250 ml Baileys Irish Cream
300 g Joghurt
800 ml Sahne
1 Pkt. Sahnesteif (z.B. san-apart)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze (Umluft: 160°C) vorheizen. Die Eier mit 150 g Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen. Anschließend darüber sieben und unterheben. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform ( 26 cm) füllen. Im Backofen ca. 30 Min. backen.

Herausnehmen, auf einen Kuchenrost stürzen und das Papier abziehen. Den Biskuit erkalten lassen, oben gerade schneiden und dann waagerecht halbieren. Den 1. Biskuitboden auf eine Tortenplatte setzen und einen Tortenring darum schließen.

Für das Pfirsichmus 5 Blätter Gelatine einweichen. Pfirsiche abtropfen lassen, 2 Hälften davon beiseite legen. Den Rest pürieren und mit Zitronensaft in einem Topf erwärmen. Ausgedrückte Gelatine darin auflösen.

Für die 1. Cremeschicht 4 Blätter Gelatine einweichen. 100 ml Baileys mit 25 g Zucker nur leicht erwärmen, damit der Likör nicht gerinnt. Gelatine ausdrücken und darin auflösen. 150 g Joghurt unterrühren. 300 ml Sahne steif schlagen, unterheben. Diese Creme auf 1. Boden streichen und 10 Min. gefrieren.

Kaltes, aber noch nicht geliertes Pfirsichmus vorsichtig auf der Cremeschicht verteilen, erneut 10 Min. gefrieren.
Creme für die 2. Schicht mit den gleichen Mengen wie für die 1. Schicht bereiten. Creme anschließend auf dem Mus verteilen, dann 2. Biskuit auflegen. Erneut im Kühlschrank fest werden lassen. Den Tortenring anschließend entfernen.

Zum Garnieren Sahne mit 'san-apart' steif schlagen, Torte mit 2/3 davon überziehen. Übrige Sahne in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und als Tupfen auf die Torte spritzen. Baileys in ein Spritztütchen füllen und die Torte mit Linien verzieren.
Zurückgelegte Fruchthälften in Spalten schneiden und die Torte damit garnieren.

Anmerkungen: In dem Originalrezept steht zwar 'san-apart' aber das kann man natürlich durch 1 Pck. Sahnesteif und 1 Pck. Vanillezucker austauschen.
Der Baileysgeschmack ist angenehm und dezent, man hat nicht das Gefühl, dass man nach einem Stück total beschwipst ist (kommt vor allem dadurch, dass der Baileys vorher erwärmt wurde und der meiste Alkohol verdampft). Wer es kräftiger mag, kann ruhig ein bisschen mehr Baileys nehmen, aber dann natürlich nicht vergessen mehr Gelatineblätter zu benutzen. Insgesamt ist die Creme "fluffig", also schnittfest, aber nicht steinhart.
Der Biskuit ist einfach, wenn man sich an das Rezept hält!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kathi1987

Ich habe diese Torte zum gestrigen Weihnachtskaffee gemacht - alle waren begeistert! Deswegen gibts auch leider kein Foto, da ratzfatz aufgegessen *g* Ich habe die Baileys-Menge auch auf je 125 ml erhöht und, da ich noch einen Becher Mascarpone übrig hatte, pro Cremeschicht 125 g Mascarpone, 150 g Joghurt und 200 ml Sahne genommen. Außerdem habe ich alle Pfirsiche püriert, da ich für die Deko keine benötigt habe. Evtl. werde ich nächstes mal nur die Hälfte pürieren und den Rest in kleine Würfel schneiden - für etwas mehr Biss. LG Kathi

26.12.2014 09:33
Antworten
amijoghurt

geilomat kann man da nur sagen! ich hab die torte auf wunsch einer freundin gemacht, die baileys und erdbeeren liebt! dementsprechend habe ich erdbeeren statt pfirsiche genommen und 125 ml statt 100 ml bailesy pro cremeschicht..zum schluss noch sahne oben beträufelt, die hat dann auch den likörgeschmack angenommen :-)

07.07.2012 19:32
Antworten
cmone72

Die Torte kam bei unserer Kaffeetafel sehr gut an.Habe auch 3 Böden verwendet weil ich sonst einen übrig gehabt hätte. in die geschlagene Sahne habe ich statt Vanillzucker Limettensirup und Sahnesteif getan.Hat sehr gut gepasst.Für die Creme habe ich einen Kaffeelikör verwendet. Danke fürs Rezept....Bild folgt. gruß Cmone

09.09.2011 10:51
Antworten
sassenach29

Diese Torte kam beim Geburtstag meiner Tochter super an!Allerdings hatte ich mein eigenes Bisquitrezept genommen(weil da nie was schief geht).Ich hatte 3 Böden und habe die Füllungsreihenfolge varriiert, ansonsten habe mich ans Rezept gehalten.Eine wirklich beeindruckende Torte, vielen Dank für dieses tolle Rezept!! Bilder lade ich auch gleich hoch. LG,sassenach29

11.02.2011 15:58
Antworten
--rosalie--

Meine Mama brauchte umbedingt ein Rezept für ihren Geburtstagskuchen und dabei bin ich auf dieses hier gestoßen und ich muss sagen die Torte schmeckt wunderbar! Alle waren begeistert, ein Foto hab ich auch davon gemacht=) gruß rosalie

15.08.2008 16:48
Antworten
schenki02

Halli-Hallo! Diese Torte ist der Hammer! Habe das Rezept vor Monaten mal in einer Zeitung entdeckt und ziemlich direkt ausprobiert. Allerdings hatte ich kein Baileys im Haus und habe mir mit "Amarula-Likör" geholfen. Zusammen mir den Pfirsichen ergibt das einen ganz exotischen, leckeren Geschmack. Der Kuchen ist bei unserer Familienfeier super gut angekommen und war im Null-Komma-Nix aufgefuttert. Nachmachen nur empfehlenswert! Bis bald, schenki02

20.09.2006 21:35
Antworten
amrien

Na, da bin ich aber seeehr gespannt auf die Reaktion! Bis bald! Maggie

07.09.2006 22:51
Antworten
isegrimm

hallo, habe die Torte als Geburtstagstorte fü rmeinen Mann ausgewählt, dummerweise habe ich nicht den Original-Baileys genommen, sondern eine Billigvariante und die ist viel viel flüssiger, aber ich hab einfach vorsichtshalber ein paar Blätter mehr Gelatine genommen. Ich bin schon gespannt, auf die Reaktion des Geburstagskindes! Das was ich genascht habe, hat mir sehr sehr gut geschmeckt. lg isegrimm

05.09.2006 23:01
Antworten
schnufferla

Optisch ein Traum, geschmacklich eine Wucht! Der Aufwand rentiert sich alle mal,, denn Ihr werdet staunende Blicke und schleckende Mäulchen ernten!!! Tolles Rezept Sabine

05.08.2006 11:16
Antworten
amrien

Aloa! Kurze Anmerkung: Auf meinen ersten beiden Bildern sieht man das "Ostergewand" für die Torte. Anstatt sie einfach mit dem Baileys zu besprenkeln, habe ich aus Milch und Baileys einen Pudding gekocht, mit Ausstechern Formen ausgestochen, diese auf die Torte gelegt und dann alles fein mit Kakao bestäubt. Viel Spaß beim Nachbacken wünscht Maggie

10.07.2006 08:40
Antworten