Salat
Gemüse
Vorspeise
kalt
Krustentier oder Fisch
Krustentier oder Muscheln
Party
Schnell
einfach
fettarm
Reis- oder Nudelsalat
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Couscous Salat mit Zucchini & Shrimps

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 28.06.2006



Zutaten

für
250 g Zucchini, Enden abgeschnitten
2 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe(n)
1 TL Currypulver
1 EL Tomatenmark
350 ml Gemüsebrühe
250 g Couscous
1 Paprikaschote(n), rot
50 ml Essig (Weißweinessig)
100 ml Olivenöl
250 g Shrimps, gegart
2 EL Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zucchini zur Hälfte durchschneiden, die Kerne entfernen und in feine Streifen schneiden.
Paprika vierteln und ebenfalls in feine Streifen schneiden.

Die Knoblauchzehe pressen und zusammen mit den 2 EL Olivenöl etwa 1 Minute vorsichtig und langsam erhitzen.
Das Tomatenmark und das Currypulver hinzufügen und etwa 2 Minuten kochen.
Die Gemüsebrühe hinzufügen und zum Kochen bringen.
Nun Couscous, Zucchini und Paprika hinzufügen, gut umrühren und von der Kochstelle nehmen.

Abgedeckt etwa 5 - 7 Minuten stehen lassen, bis die Körner die Flüssigkeit gut aufgenommen haben. Mit einer Gabel gut durchrühren und die Körner lockern.
Den Weißweinessig gut mit dem Olivenöl verrühren und anschließend zur Couscousmischung hinzufügen. Gut umrühren. Anschließend die Shrimps und die Petersilie unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Spargelspitzchen

Hab diesen Salat letztes Wochenende zu meiner Faschingsfeier gemacht und er war der Hit. Ging sehr schnell zuzubereiten (dieser Faktor will ja bei Partyvorbereitungen auch nicht vernachlässigt werden). Allerdings hab ich die Parika rausgelassen und etwas mehr Brühe gebraucht als angegeben. Das nächste Mal werde ich den Salat mal mit Flusskrebsschwänzen ausprobieren. Schmeckt sowohl warm als auch kalt.

23.02.2007 23:38
Antworten