Hühnerfleisch mit Cashew - Nüssen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

auf chinesische Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 28.06.2006



Zutaten

für
500 g Hühnerbrüste (alternativ Schweineschnitzel oder -filet)
1 Dose Cashewnüsse (ca. 150 g) oder Erdnüsse
2 Zwiebel(n), gewürfelte
1 EL Sojasauce
1 TL Salz (bei Verwendung von gesalzenen Erdnüssen diese Menge halbieren)
1 Prise(n) Pfeffer
4 EL Öl
½ Tasse Wasser
1 EL Stärkemehl (Kartoffelstärke oder Maizena)
1 TL Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Hühnerfleisch oder Schweinefleisch in Streifen oder Würfel schneiden und mit der relativ großen Menge Salz und der Sojasauce vermengen.

Gewürfelte Zwiebeln zusammen mit dem Fleisch in einer Pfanne mit erhitztem Öl anbraten. Mit Wasser ablöschen (auch, wenn das Fleisch noch nicht durchgegart ist) und mit Speisestärke binden. Mit Zucker und Pfeffer abschmecken.
Cashewnüsse bzw. Erdnüsse aus der Dose zugeben und nun nicht weiter kochen lassen, sondern 15 Minuten mit geschlossenem Deckel warm stellen (bei Herdplatten nicht auf der heißen Platte stehen lassen, sondern nur mit dem Rand auf der Platte stehen lassen. Bei Ceranfeldern kann man die Pfanne auf dem ausgeschalteten Feld stehen lassen, bei Gas kommt etwas Wärme von benachbarten noch verwendeten Kochstellen) - dabei gart das Fleisch ganz durch.

Dazu Reis servieren.


Hinweis: Die Sauce sollte durch die Sojasauce und die Bratenrückstände nun hellbraun werden. Der Zucker gibt interessanterweise dem Gericht den 'exotischen' Geschmack. Man kann aber auch - wenn vorhanden und gewünscht - mit 100 ml Schlagsahne und etwas Cayennepfeffer oder kleinen Ringen frischer geschnittener Chili-/Peperonischoten (thailändisch) oder 125 ml Kokosmilch und Zitronengras (balinesisch) verfeinern und würzen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

44866

Hallo flexiebird! Lecker! ich habe Erdnüsse und Cashewkerne verwendet und noch einen El Chilisoße eingerührt. Dazu gab es Reis mit Asia-Gemüse. Danke fürs Rezept LG, 44866

03.08.2021 10:49
Antworten
flexiblebird

Ich habe mal ein Bild hiochgeladen. Zusätzlich habe ich Erbsen, Paprika, Mu-Err Pilze, und Champignons ins Gericht getan, das spart die Gemüsebeilage und war gerade da. Als helle Sojasauce habe ich Pearl River Bridge Superior light genommen, ein Produkt ohne zusätzlichen Geschmacksverstärker.

30.07.2021 07:01
Antworten
HudsonHawk87

Früher war Hühnerfleisch mit Cashewkernen mein lieblingsessen beim Chinesen. Da ich seit einigen Jahren aber vegetarier bin habe ich mir erlaubt das Rezept etwa umzuwandeln und statt Hühnerfleisch einfach Sojageschnetzeltes verwendet. Natürlich ist der geschmack nicht 1:1, vor allem wegen des fehlenden Huhns aber kommt dem schon sehr nah. Vielen Dank für das tolle Rezept.

30.07.2010 18:34
Antworten
Herbstsonne25

Habe einen Salat vom Chinakohl dazu gereicht. Passte prima!

17.03.2010 08:35
Antworten
flexiblebird

Schön, daß Ihnen dieses chinesische Originalrezept geschmeckt hat. Ich hoffe, Sie hatten noch, wie es in China üblich ist, weitere Gerichte auf dem Tisch um etwas Gemüse anzubieten, oder, wie es in deutschen Chinarestaurants üblich ist, etwas Gemüse beigelegt, z.B. Zuckererbsen mitgekocht.

11.03.2010 13:49
Antworten
Herbstsonne25

Hallo, habe dieses Gericht gestern zu Mittag gekocht, mit Hühnerbrustfilet und Reis als Beilage. Habe die Variante mit der Schlagsahne und dem Cayennepfeffer gewählt. Dann habe ich noch etwas mit Chinagewürz nachgewürzt. Es hat prima geschmeckt. Mein Mann hat sogar zwei große Portionen gegessen. Danke, für das interessante Rezept! L.G. Herbstsonne

11.03.2010 07:55
Antworten