Soupe aux Légumes de Maman

Soupe aux Légumes de Maman

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Mamas Gemüsesuppe

Durchschnittliche Bewertung: 2.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 28.06.2006



Zutaten

für
4 Stange/n Lauch
1 kleiner Weißkohl
3 Stange/n Sellerie
2 Steckrübe(n)
500 g Tomate(n) aus der Dose (ganz oder in Stücken)
4 Karotte(n)
2 Kartoffel(n)
1 Zwiebel(n), geschält und geviertelt
2 Knoblauchzehe(n)
2 Lorbeerblätter
2 Stängel Petersilie
2 Zweig/e Thymian
60 g Butter
Salz und Pfeffer
1 EL Butter
1 Zwiebel(n), rot, geschält und in feine Ringe geschnitten
4 EL Crème fraîche
1 Prise(n) Muskat
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Kartoffeln waschen, schälen und in grobe Scheiben schneiden. In einen kleinen Topf geben und mit Wasser bedecken. Die geviertelte Zwiebel, Knoblauchzehen, Salz und Pfeffer hinzufügen. Das Wasser zum Kochen bringen und etwa 10 Min. sieden lassen.

Alle anderen Gemüse (außer den Tomaten) waschen und zerkleinern.
60 g Butter in einem großen Topf zerlassen und die Gemüse darin anschwitzen, dabei immer wieder umrühren (5 Minuten). Die blanchierten Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch dazugeben. Das Ganze mit Wasser bedecken, Petersilie, Thymian und Lorbeerblätter hinzufügen und alles so lange kochen, bis sämtliche Gemüse weich geworden sind. Die Lorbeerblätter entfernen.

Das Gemüse abschütten (das Kochwasser aufbewahren). Das Gemüse mit den Tomaten pürieren mit dem Kochwasser auf die gewünschte Konsistenz verdünnen.

Die Zwiebelringe in Butter anbraten und zum Schluss an die Suppe geben. Mit Muskat, Creme fraiche und Salz abschmecken. Die Suppe sofort mit frisch gemahlenem Pfeffer servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

willi

Ergebnis etwas fade, beim Kochen daher zerstoßene Wacholderbeeren, Piment- und Pfefferkörner zugeben. Für exotische Note bietet sich auch Kreuzkümmel und/oder Curry an.

09.12.2009 17:02
Antworten