Basisrezepte
Deutschland
Europa
gebunden
gekocht
Suppe
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Falsche Ochsenschwanzsuppe

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. normal 17.05.2002



Zutaten

für
2 Stück(e) Rindfleisch (Beinscheiben)
1 Stange/n Lauch
2 Stück(e) Möhre(n)
½ Stück(e) Sellerie
Schmalz zum Braten
250 ml Wein, rot
1 ½ Liter Wasser
3 EL Mehl
Pfeffer
Salz
Worcestersauce
1 EL Tomatenmark

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Beinscheiben zerteilen, von Sehnen und Häuten sowie grobem Fett befreien. Die Knochenstücke aufheben.

In einem Schmortopf die Knochen und Fleischstücke scharf in Schmalz anbraten. Einen Esslöffel Tomatenmark mitrösten. Gewürfelten Sellerie, Lauchscheiben und Möhrenstücke dazugeben und ebenfalls kräftig mit anbraten. Mit dem Rotwein ablöschen, einkochen lassen.
1 - 1,5 Liter Wasser auffüllen und alles auf kleiner Hitze zugedeckt etwa 1 Stunde schmoren lassen. Das Fleisch sollte weich, aber noch nicht zerfallen sein.

In einem anderen Topf das Mehl mit etwas Fett braun rösten (je dunkler desto kräftiger die anschließende Farbe der Suppe, jedoch nicht verbrennen lassen). Die Fleischbrühe durch ein Sieb in mehreren Portionen aufgießen, jeweils konsequent umrühren, damit keine Klumpen entstehen.

Wenn eine leicht sämige Konsistenz erreicht ist, mit Salz, Pfeffer und Worcestersoße würzen. Ggf. können Gewürze nach eigenem Gutdünken verwendet werden.
Das Fleisch aus dem Sieb in kleine, ca. 0,5 cm große Würfel schneiden und mit der Suppe nochmals erwärmen.

Dazu passt beispielsweise Baquette.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mellimaus007

Meine Männer waren begeistert und ich musste als Vegetarier nicht am Ochsenschwanz manipulieren, genau ans Rezept gehalten und es hat geklappt, danke dafür Lg Melli

21.10.2016 19:30
Antworten
bausti

Noch ein Schuß Madeira dazu und der Geschmack ist wirklich wie Ochsenschwanzsuppe. PRIMA

16.11.2004 10:25
Antworten
abillig1

Hallo Arno, ich bin für Beinscheiben - man kann aus schönen "Dingern" super gute Sachen machen, habe Dein Rezept gespeichert - muß es ausprobieren. Zu blachhe´s Anfrage habe ich einen KM abgegeben - "meine" Variante dargelegt, vielleicht interessiert´s. Gruß abillig1

29.04.2003 11:04
Antworten