Beilage
Deutschland
Einlagen
Europa
gekocht
Klöße
spezial
Suppe
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Erzgebirgische Wickelklöße

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 25.06.2006



Zutaten

für
500 g Hackfleisch
2 Ei(er)
2 Liter Wasser
1 große Zwiebel(n)
1 Bund Petersilie
Majoran
Salz und Pfeffer, Paprika
500 g Mehl
250 ml Milch
1 Ei(er)
Salz
Backpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Teig: In eine Schüssel gibt man Mehl, Ei, Milch, etwas Salz und eine Prise Backpulver, rührt alles zusammen und verarbeitet es zu einem festen Teig. Dieser wird so lange geknetet, bis er zart und geschmeidig ist. Danach den Teig ca. 20 min. ruhen lassen,
anschließend in zwei Hälften teilen und auf einer bemehlten Unterlage zu je einer Platte (wie Nudelteig) ausrollen.

Das Hackfleisch mit der kleingeschnittenen Zwiebel, Pfeffer, Salz und Paprikapulver vermischen. Auf jeder Teigplatte die Hälfte des Hackfleisches gleichmäßig verteilen, so dass die Ränder (ca. 2 - 3 cm) frei bleiben. Das Ganze zu Rollen wickeln. Die Ränder etwas andrücken und mit Milch einstreichen, damit sich die Klöße nicht aufrollen. Die Rollen anschließend in ca. 2 - 3 cm dicke Scheiben schneiden und in kochendes, leicht gesalzenes, Wasser geben. Etwa 20 Minuten köcheln lassen. Klöße aus dem Wasser nehmen und warm stellen.
Die Eier mit etwas Milch und einem Esslöffel Mineralwasser verquirlen und in das kochende Wasser rühren (Eierflocken). Alles mit Majoran und Speisewürze bzw. Brühpulver abschmecken. Die Klöße auf tiefe Teller verteilen, reichlich mit der Suppe übergießen und zuletzt mit Petersilie bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lalassheep

Meine Familie wohnt im Erzgebirge und macht die Wickelklöße seit jeher wie oben beschrieben, nur ohne Paprika. Ich mag die Variante mit Kartoffelteig überhaupt nicht, daher bin ich sehr froh, hier endlich das Rezept für die für mich besten Wickelklöße gefunden zu haben.

23.02.2019 10:04
Antworten
clamehl

@Stromausfall völlig richtig, ich komme aus Schneeberg und so lange ich denken kann (bin 56) , haben wir die Wickelklöße nie so gemacht, aber siehe hier : http://www.chefkoch.de/rezepte/561561154266594/Erzgebirgische-Wickelkloesse.html lbG

02.01.2015 16:25
Antworten
Buelle

meine Oma und eine Mutter (jetzt 89 J.) haben die Teigplatte mit in Butter gerösteten Semmelbröseln bestrichen, sie in ca. 8 cm breite Streifen geschnitten, diese aufgerollt und am Ende mit Wasser verklebt, damit sie beim Garen nicht auseinanderfallen. Meine Oma stammt vom Land aus Thüringen. Hier lese ich von Kartoffelteig für die Klöße aus dieser Gegend ... Ehrlich, mir ist einigermaßen wurscht, woher die Rezepte stammen. Sie werden ja in vielen Küchen immer wieder modifiziert. Hauptsache 's schmeckt. Und die Wickelklöße meiner Oma und Mama sind außerordentlich köstlich !!!!!

12.01.2013 21:04
Antworten
chriskfm2000

Ich selbst wohne zwar nicht im Erzgebirge, aber das Rezept ist von einer "Ureinwohnerin" überliefert... woher kommst Du denn und woher beziehst Du Dein Wissen? Ausserdem hilft Lesen: an den Teig kommt keinesfalls Mineralwasser, das steht auch im Rezept nirgends .. das Mineralwasser kommt an die Eier für die Eierflocken! Semmelbrösel: wo hast Du das denn im Rezept gelesen? Das ist was ganz anderes, mit Semmelbröseln werden Sächsische Wickelklösse gefüllt! Grüsse Chris

09.07.2009 16:32
Antworten
Stromausfall

Ich habe keine Ahnung in welchem Teil des Erzgebirge zu wohnst. Aber Hackfleisch, Zwiebeln und Pfeffer und Paprika haben definitiv in den ergebirgischen Wickelklößen NICHTS zu suchen. Semmelbrösel - ja. Mineralwasser - nur bedingt. einige schwören darauf, weil der teig beim kneten angeblich besonders luftig würde, was aber vom rein logischem her totaler Quatsch ist. (die Kohlensäure belibt beim kochen ja nicht erhalten^^) "Die Eier mit etwas Milch und einem Esslöffel Mineralwasser verquirlen und in das kochende Wasser rühren (Eierflocken). Alles mit Majoran und Speisewürze bzw. Brühpulver abschmecken. Die Klöße auf tiefe Teller verteilen, reichlich mit der Suppe übergießen und zuletzt mit Petersilie bestreuen. " <-- du wohnst definitiv NICHT im Erzgebirge! Sämtlichen Bekannten, Verwandten und Familienangehörigen ist DAS vollkommen unbekannt.

29.06.2009 13:33
Antworten