Sabzi pilau


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Gemüsereis

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 24.06.2006



Zutaten

für
2 Zwiebel(n)
4 Knoblauchzehe(n)
2 Möhre(n)
2 Paprikaschote(n), rot und grün
1 Tomate(n), gehäutet
½ Bund Koriandergrün
50 g Rosinen
200 g Erbsen, grüne
3 EL Ghee
1 TL Gewürzmischung Garam Masala
250 g Reis
½ Liter Gemüsebrühe
1 TL Salz
1 kl. Dose/n Safran

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebeln sowie die Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Die Möhren schälen und in dünne Stifte schneiden. Die Paprikaschoten säubern, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Tomate entkernen und das Fruchtfleisch klein würfeln. Das Koriandergrün waschen, trockenschwenken, von den Stängeln zupfen und hacken. Die Rosinen mit heißem Wasser begießen und kurz quellen lassen.

Das Ghee in einem breiten Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch unter ständigem Rühren andünsten. Garam Masala und den Reis einstreuen und einige Minuten anrösten. Mit Gemüsebrühe aufgießen, salzen und mit Safran würzen. Nach dem ersten Aufkochen den Topf mit einem Deckel verschließen und den Reis etwa 10 Minuten köcheln. Dann das vorbereitete Gemüse zusammen mit den Erbsen, den ausgedrückten Rosinen und dem Koriandergrün unter den Reis heben. Den Reistopf ohne Deckel weitere 5 Minuten garen.

Tipp: Diesen feinen Reistopf entweder mit Chapatis oder mit verschiedenen Curries servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aalleexx

Eine Möhre, keine Paprika, keine Tomate, kein Koriander, auf gar keinen Fall Rosinen, dafür aber Erbsen und Mais. Und das wird dann recht lecker, wenn man die Möhre lang genug mit gart. Dazu gab es Teriyaki Chicken und wenn man die Reste am nächsten Tag klein schneidet und mischt, ergibt das mit einem mit gebratenen Ei ein sehr schnelles und tolles Reste-Essen. *alex*

28.10.2011 08:53
Antworten
38685

Danke für dieses Rezept. Das Gemüse wird, zumindest bei mir, in der Zeit nicht gar! Also vorher blanchieren. Als Ghee-Ersatz reicht Butter aus, auch wenn Ghee besser schmeckt.

12.05.2009 08:09
Antworten
humstein

Hallo! Der Reis hört sich total lecker an. Kann man diese ganzen Zutaten auch zusammen in einen Reiskocher geben? Werde mich mal auf die Einkaufssuche nach dem fehlenden Zutaten machen. Lg humstein

20.12.2008 09:45
Antworten
friaufeck

ehem, meines Wissens ist Ghee Butterschmalz. Da wir indische Küche sehr schätzen, braten wir oft darin. Viele Grüße

14.04.2013 15:22
Antworten
sinaidi

Fünf Sterne für diesen leckeren Gemüsereis!!! Kein Vergleich zu dem "0 8 15"-Gemüsereis, den ich bisher immer zubereitet habe. Anstatt Ghee habe ich Butterschmalz und anstatt Safran Kurkuma verwendet. Tomaten hatte ich nicht im Haus und Paprika nur rote. Zusätzlich habe ich noch eine Chilischote reingeschnippelt. Serviert mit "Teriyaki Chicken" aus der DB ein total leckeres Essen... Vielen Dank und liebe Grüße sinaidi

07.12.2008 13:04
Antworten
GrauLoewin

Ghee = Butterschmalz Garam Masala ist eine Gewürzmischung, die es manchmal in Asia-Shops und häufig auch bei Gewürzhändlern auf dem Wochenmarkt gibt. LG, Brigitte

30.01.2008 16:54
Antworten
Irochka

Was ist denn eigentlich Ghee? Kann man es mir Öl ersetzen? Und wo kriege ich Garam Masala?

28.11.2007 11:52
Antworten