Eintopf
gekocht
Hauptspeise
kalorienarm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Scharfe Curry - Linsensuppe

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
bei 40 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 21.06.2006 375 kcal



Zutaten

für
1 Bund Suppengemüse
1 Zwiebel(n)
150 g Kartoffel(n)
1 Chilischote(n), rot
1 Stück(e) Ingwer
1 Paprikaschote(n), rot
100 g Aprikose(n), getrocknete
250 g Linsen
750 ml Gemüsebrühe
100 g Schinken (magere rohe Schinkenwürfel)
1 Dose Kokosmilch (160 ml)
1 TL Currypulver
1 Grapefruit(s)
2 Lauchzwiebel(n)
1 Bund Petersilie
Salz
Chilipulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Suppengemüse putzen, waschen und kleinschneiden. Zwiebel abziehen, Kartoffeln schälen und waschen. Beides fein würfeln. Chilies längs halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Ingwer schälen, fein würfeln. Paprika putzen, halbieren, waschen und in Würfel schneiden. Aprikosen waschen, entkernen und würfeln.

Linsen mit Brühe, Suppengemüse, Zwiebel, Kartoffeln, Chili, Ingwer, Schinken, Kokosmilch und Currypulver aufkochen. Bei mittlerer Hitze 40 Minuten im geschlossenen Topf garen.

Grapefruit auspressen, Saft, Aprikosen und Paprika in die Suppe geben. Mit Salz und Chilipulver abschmecken. Fein gehackte Lauchzwiebeln und Petersilie darüberstreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

TnRiedel

Lecker, aber beim nächsten Mal würde ich nur Hälfte der Grapefruit nehmen, vielleicht war meine zu groß, aber sie schmeckt schon arg durch. Ansonst lecker, interessante Idee mit der Grapefruit. Schinken habe ich weggelassen und das Gericht mit roten Linsen gekocht (wegen der kurzen Garzeit erst später reingeworfen). Danke für dein Rezept!

05.10.2019 12:15
Antworten
gil29

Ich habe die Suppe vor 2 Tagen gemacht. Hatte nur schwarze Linsen (Beluga). Die blieben etwas fester als die üblichen Tellerlinsen. Die Farbe war zwar aufgrund der schwarzen Linsen etwas speziell, aber: sehr fein!! Hatte noch einen Rest von Fleischwurst, den habe ich reingeschnippelt, werde aber beim nächsten mal sowohl den Schinken als auch die Wurst weglassen. Das braucht es gar nicht, die anderen Zutaten geben genug Geschmack. Tolles Rezept, danke.

04.09.2019 11:04
Antworten
Rosine3

Hallo, auf der Suche nach einer neuen Suppe bin ich auf diese hier gestoßen. Meine Frage: Welche Linsen nehme ich ? Ich habe noch rote ( orange) Linsen im Vorrat, kann ich die nehmen? Liebe Grüße Iris

26.02.2018 10:04
Antworten
grafinka

Das ist das Beste, was man mit Linsen machen kann! Richtig lecker, so wie sie ist. Danke und Gruß Barbara.

05.02.2018 13:28
Antworten
pankgraf

Lange nicht mehr so gut vegetarisch! gegessen, ein tolles Rezept!! Der Schnippelaufwand lohnt sich wirklich, es schmeckt hervorragend! Vielen Dank!

03.02.2018 14:39
Antworten
Rosensammlerin

Das Rezept hatte ich schon lange gespeichert, heute endlich mal gekocht. 5 Sterne für Geschmack, Einfachheit in der Zubereitung, Alltagstauglichkeit. Viele Grüße Rosen

23.10.2013 22:29
Antworten
Flominator

DIe Zutaten kamen mir teilweise ein wenig merkwürdig vor, aber die Kommentare haben mich ermutigt, das Rezept dennoch zu probieren. Ich war froh, nur die Hälfte des Graperfruit-Safts hineingekippt zu haben und werde nächstes Mal wesentlich gröbere Würfel schneiden. Die Lauchzwiebeln hatte ich vergessen, habe sie aber auch nicht vermisst, da beim Suppengrün ja bereits zwei Lauchstangen dabei waren. Es hat alles super geklappt, war sehr lecker und hat uns beide zwei Tage hintereinander satt gemacht. Fazit: 5 Sterne. Frage: Was für Linsen benutzt ihr für das Rezept?

18.05.2013 11:47
Antworten
marunchina

Hi, heute entdeckt und gekocht !! Einfach klasse ! Ich habe die Linsen nicht eingeweicht und die Suppe war auch dann schon nach 20 min. so gut wie fertig, hab sie noch 10 Min. mit den Aprikosen und Paprikawürfeln ziehen lassen und ...... Lauchzwiebeln drauf - fertig !! Danke für das tolle Rezept - gibt`s jetzt öfters. Gruß, Marina.

05.02.2013 14:00
Antworten
angelika1m

Hallo, die Zutaten harmonieren absolut gut ! Die Suppe schmeckt einfach köstlich. Da ich meine Tellerlinsen am Vormittag 3 Stunden eingeweicht hatte, war die gesamte Garzeit sogar nur 20 Minuten ( das kleingeschnittene Gemüse braucht ohnehin keine 40 Min. ). LG, Angelika

22.04.2012 21:45
Antworten
sokrue

Eine Schande, dass nich niemand dieses Rezept getestet und bewertet hat! Nach dieser Vielfalt an Zutaten hätte ich ja nicht gedacht, dass diese Suppe besonders schmeckt, aber sie ist wirklich unglaublich lecker und am zweiten Tag noch besser! Absolut stimmig, verdient meiner Meinung nach fünf Sterne!

03.08.2011 20:41
Antworten