Hefezopf wie beim Bäcker


Rezept speichern  Speichern

...nur viel frischer!!

Durchschnittliche Bewertung: 4.8
 (896 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.06.2006



Zutaten

für
1 kg Weizenmehl
1 Würfel Hefe, frische
50 g Zucker, bis 150 g, nach Geschmack
1 EL Salz
100 g Butter
530 ml Milch, je nachdem auch etwas mehr
1 Ei(er), zum Bestreichen
evtl. Mandelblättchen
evtl. Hagelzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Mehl in eine Schüssel geben. Hefewürfel mit Zucker vermischen und stehen lassen, bis er sich aufgelöst hat. Hefezucker und Salz dazugeben. Butter im Topf zergehen lassen und Milch dazugeben. Butter und Milch handwarm ans Mehl gießen, alles gut kneten.
Teig ruhen lassen (aufgehen lassen). Mindestens eine Stunde oder bis er auf das Doppelte aufgegangen ist. Nochmals kurz kneten.

Einen Zopf formen (entweder normal flechten oder mit zwei Strängen flechten (Erklärungen dazu sind auch im Internet zu finden). Mit geschlagenem Ei bestreichen und nach Wunsch mit Hagelzucker oder Mandelblättchen bestreuen. Bei 200 °C ca. 40 - 45 min backen.

Aus dem Teig können auch runde Brötchen geformt werden und je nach Geschmack können Rosinen hinzugegeben werden. Diese dann vorher in Wasser einweichen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kerstin_Wolf

Einfach nur ein mega einfaches und phänomenales Rezept. Es gelingt IMMER! Ich mache daraus immer 2 Zöpfe (1× mit Nuss und 1× mit Mohn). Heute zum ersten Mal mit Zimt und Rosinen. Freue mich schon sehr darauf ihn morgen anzuschneiden. Ich habe bisher immer frische Hefe genommen aber heute musste ich leider beim Öffnen des Päckchen feststellen, dass die Hefe kaputt ist. Also notgedrungen auf Trockenhefe zurückgegriffen. Ich habe keinen nennenswerten Unterschied festgestellt. Der Teig ging genau so auf wie sonst und das optische Ergebnis ist nach dem Backen auch identisch. Am Geschmack zweifle ich nicht. Da muss ich mich aber bis morgen gedulden... Ich bestreiche die Zöpfe immer noch mit einem Puderzucker-Wasser Guss, das macht sie perfekt. Habe auch schon kleine Brötchen daraus gemacht und die waren auch top. Schön fluffig. Ich backe meine Zöpfe bei 180 Grad 30 Minuten. Foto folgt.

30.05.2021 21:53
Antworten
mb410

Bester Hefeteig, backe ich sehr oft. Schmeckt auch noch am nächsten Tag falls noch was da ist.

22.05.2021 08:50
Antworten
mimi_centonze

Mit was löse ich denn die Hefe mit dem Zucker auf ? 😅 hätte jetzt etwas Milch weggenommen sry backe mit Hefe zum ersten mal

17.05.2021 17:27
Antworten
Chefkoch_Sofia

Hallo mimi_centonze, grundsätzlich kann man etwas Milch abnehmen, das ist nicht falsch. Dieses Rezept sieht nur den Zucker mit der Hefe vor ohne zusätzliche Flüssigkeit. Aufpassen mußt du beim erwärmen der Butter/Milch. Sie darf nicht wärmer als handwarm sein, lieber weniger als mehr. Viele Grüße Sofia/Team Chefkoch.de

17.05.2021 19:12
Antworten
Jenne72

Mein erster Hefezopf hat uns sehr gut geschmeckt. An der Flechttechnik muss ich vielleicht noch etwas arbeiten. Danke für das Rezept.

10.04.2021 20:37
Antworten
jesusfreak

Es gibt leider einen Fehler in der Menge, es heißt richtig: 100g Butter 530ml Milch Es ist meiner Meinung nach der beste Hefezopf, schön luftig und locker, superlecker! Lohnt sich wirklich auszuprobieren!!

23.06.2006 23:18
Antworten
mumpine74

Es ist der beste Hefeteig Ever.... Bin total begeistert...habe daraus einen tollen Zopf gebacken und 8 Rosinenbrötchen... Habe die eine Hälfte des Teiges.... In einer Schüssel in Kühlschrank aufgehoben dann heute mittag ins warme gestellt Und heute gebacken....grandios!!

15.01.2018 18:44
Antworten
lärmie

Wie bekomme ich wie beschrieben, die Hefe im Zucker aufgelöst???? 🤔 🤔 😂 😂

29.12.2019 21:12
Antworten
errasmus

Also ich gebe noch 2-3 Teelöfffel warme Milch dazu.

04.01.2020 14:58
Antworten
Uligunde11

Einfach mit einem Teelöffel rühren, geht schnell

06.04.2020 11:27
Antworten