Feine Schweinrouladen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.08
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 20.06.2006



Zutaten

für
4 Roulade(n) (Schwein), alternativ große, dünne Schweineschnitzel
4 Scheibe/n Schinken, geräuchert
100 g Frischkäse
100 g Mett (Zwiebelmett vom Schwein)
1 Bund Petersilie, feingehackt
etwas Senf, mittelscharfer
1 TL Tomatenmark
4 kleine Gewürzgurke(n)
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
50 ml Wein, rot
250 ml Hühnerbrühe
4 Blätter Salbei
Salz und Pfeffer
Saucenbinder

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Schweinerouladen bzw. Schnitzel waschen und abtrocknen, leicht breit klopfen und beidseitig salzen und pfeffern. Auf der Innenseite mit wenig Senf einstreichen sowie mit je einer Schinkenscheibe belegen.
Für die Füllung den Frischkäse, die Zwiebelmettwurst und die gehackte Petersilie mit einer Gabel gut vermengen, abschmecken und eventuell nachwürzen.
Jetzt wird die Füllung gleichmäßig auf die 4 Rouladen verteilt. Die so vorbereiteten Roulade werden nun noch mit je einer Gewürzgurke belegt, zusammengerollt und fixiert.

In einem Bräter das Bratfett erhitzen und die Schweinrouladen rundum braun anbraten. Jetzt die Zwiebel in Spalten teilen und zusammen mit dem Tomatenmark im Bräter kurz mitbraten lassen, anschließend mit dem Rotwein angießen. Den Rotwein fast ganz einreduzieren lassen. Dann die Hühnerbrühe, beide Knoblauchzehen (nicht klein schneiden) und die Salbeiblätter zugeben.
Den Bräter abdecken und die Rouladen etwa 60 bis 90 Minuten (je nach Größe der Rouladen) auf kleiner Flamme köcheln lassen.
Zum Ende der Garzeit die Rouladen herausnehmen und warmstellen. Die Sauce durch ein Sieb gießen und etwas mit Saucenbinder andicken.

Zusammen mit Salzkartoffeln oder Kartoffelklößen und Rotkraut servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

niki1307

Tolles Gericht, super lecker, wird devinitiv nochmal gekocht. Selbst mein Mann war begeistert und der liebt Rouladen.

23.11.2017 07:43
Antworten
Julinika

Sehr lecker! Ich habe Mini-Rouladen gemacht. Von der Frischkäse-Mett-Masse war nach dem Füllen der Rouladen noch etwas übrig, das habe ich dann mit in die Soße gegeben, die ich am Ende püriert habe. Dadurch war die Soße schon sämig. Vielen Dank für das tolle Rezept.

04.12.2016 21:12
Antworten
illustra2003

Diese Schweinerouladen sind ein Gedicht!!!! Super Geschmack...außergewöhnlich und sehr lecker!!!! Hut ab! 5 Sterne von mir!

24.08.2012 13:37
Antworten
EasyChili

Mein Mann war total begeistert. Eigentlich ist er ein Rinderrouladen Fan, aber nachdem er diese Schweinerouladen vorgestern gegessen hat will er sie morgen schon wieder. *gg Als Änderung hatte ich das Fleisch lediglich ein paar Stunden in Rotwein mit Oregano, Thymian und Rosmarin, sowie Cayenne Pfeffer und Knobi mariniert und diese Marinade zum Ablöschen benutzt.

12.11.2011 11:32
Antworten
Vivid80

Hallo, ich hab das Rezept heute schon zweiten Mal gemacht, ich bin totaler Rouladen-Anfänger, aber das klappt wirklich gut nach deinem Rezept. Und die Rouladen sind wirklich lecker, sogar mein Mann ist angetan und das heißt schon was, der isst sowas sonst nur bei Muttern... ;-) Gibt's auf jedenfall wieder, dann mach ich auch Fotos... LG Vivid

11.09.2011 19:41
Antworten
grummels

Dieses Rezept ist wirklich sehr, sehr lecker. Ich habe es jetzt mehrfach nachgekocht, auch mal mit Kräuterfrischkäse variiert, mal hat der Salbei gefehlt... aber es war immer ein Genuss. :)

14.03.2008 20:26
Antworten
Rheinlaender13

Meine allerersten Rouladen, wahnsinnig lecker. Ich habe nur an der Zutatenliste folgende Kleinigkeiten geändert: - Kräuterfrischkäse statt Frischkäse und Petersilie, - Lorbeer statt Salbei, - kein Knoblauch mangels Masse, - kein Saucenbinder, da mir die Sauce durch die Zwiebel (und das Tomatenmark?) schon dick genug war, - zusätzlich hatte ich noch frische Champignons vom Vortag übrig, die ich 10 Minuten vor Schluß noch dazu getan habe Es war ein Gedicht. Danke dafür! Gruß Rheinlaender

04.12.2006 17:21
Antworten