Bratwurst - Torte mit Senfkruste


Rezept speichern  Speichern

Herzhafter Kuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.07
 (115 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

55 Min. normal 13.05.2002 385 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
etwas Salz
125 g Butter, kalte oder Margarine
3 Ei(er)
1 Bund Schnittlauch
150 g Crème fraîche
4 EL Senf, körniger
etwas Mehl
600 g Bratwurst, frische, ungebrühte am Stück
Kümmel, gemahlen
Fett zum Ausrollen und Einfetten

Nährwerte pro Portion

kcal
385
Eiweiß
12,04 g
Fett
29,58 g
Kohlenhydr.
18,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Mehl, Salz und Kümmel mischen; Butter/Margarine in Flöckchen und 1 Ei zufügen. Mit dem Knethaken es Rührgerätes verkneten. Anschließend mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig in Folie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.

Für den Guss Schnittlauch waschen in Röllchen schneiden. Crème fraîche, Senf und 2 Eier verrühren, Schnittlauch unterrühren. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen, so dass er in eine gefettete Springform (ca. 26 cm Durchmesser) passt (es geht auch mit einer Tarteform mit Hebeboden). Teigrand etwas hochziehen; Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Die Bratwurst zu einer Schnecke formen und auf den Teig legen. Den Guss gleichmäßig darüber verteilen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten goldbraun backen (E-Herd: 200 Grad; Umluft: 175 Grad).

TIPP:
Dazu schmeckt ein kräftiger grüner Salat und einfach nur ein schönes, kühles Bier.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

weschaho

Hallo, ich habe jetzt das Rezept am WE ausprobiert und bin ganz begeistert. Ich fand den Teig nicht zu trocken. Ausrollen ging zwar auch bei mir nicht aber Mürbeteig verteile ich in der Regel mit den Händen in der Form. Ich hatte 1,5 m Bratwurst locker gestopft beim Schlachter vorbestellt, sodass ich sie gut zusammen rollen konnte. Habe sie dann mit einem Schaschlikspieß befestigt und in der Grillpfanne kross gebraten. Dabei mehrmals angepickst, damit die Flüssigkeit aus der Wurst austreten kann. Ansonsten habe ich 200 g Creme Fraiche ( war halt ein Becher) und den körnigen Senf von Maille genommen, der ist nicht süß sondern scharf. Allerdings habe ich davon fast das ganze Glas verwendet. Dadurch war die Farce nachher auch sehr würzig. Ich habe sie dann nach Vorschrift gebacken und über Nacht kühl gestellt, da ich sie ja erst am nächsten Tag brauchte. Am nächsten Tag habe ich sie noch einmal kurz in den Backofen geschoben, sodass sie beim Servieren lauwarm war. Schmeckte hervorragend. Sie ist sehr gut angekommen, alle waren nach anfänglicher Skepsis begeistert. Selbst noch einen Tag später, nach Erwärmen in der Mikrowelle, schmeckte die Torte noch Das Rezept werde ich auf jedenfall wiederholen.

28.03.2017 13:30
Antworten
haianne

Danke für den Kommentar! Entschuldigung, konnte mich leider nicht früher melden, um die Frage (s. u.) zu beantworten. Aber es hat ja geklappt :-) ! LG haianne

30.03.2017 06:59
Antworten
weschaho

Hallo, das Rezept hört sich sehr interessant an, daher will ich es auch unbedingt einmal ausprobieren. Ich habe noch eine Frage. Tritt aus der Bratwurst nicht sehr viel Flüssigkeit aus, sodass der Teig total durchweicht? Ich hatte mit schon überlegt, ob ich die Bratwurst zuvor in einer Pfanne ohne Fett anbrate und dabei anpiekse, sodass das Fett aus der Wurst heraus tropft. Kann man die Bratwursttorte schon am Tag vorher zubereiten und sie dann vor dem Verzehr noch einmal in den Backofen stellen oder schmeckt sie dann nicht mehr? Ich will sie nämlich an meinem Geburtstag servieren, habe aber nicht wirklich Zeit sie vorher direkt zuzubereiten.

15.03.2017 14:46
Antworten
Kochchefin_Nina

Hallo Chefkoch_Heidi, vielen Dank für deine Antwort, dann versuche ich das so. Liebe Grüße Nina

21.02.2017 19:26
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Kochchefin_Nina, das dürfte bei einem Knetteig kein Problem sein. Hol ihn aber ca. 1 Stunde vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

21.02.2017 08:24
Antworten
Bashiba

Der Kuchen kam gestern bei einer Umzugs-Party sehr gut an (kalt gegessen)! Ich bekam nur Lob, auch wenn ich nicht den körnigen Senf genommen hatte! Wird bestimmt wieder einmal gebacken.

05.10.2003 17:35
Antworten
moniloewin

habe heute den ganzen Vormittag überlegt was kann ich kochen..............und schaue noch in denPc was an eneuen E-mails gekommen ist und es war der Newsletter mit diesem tollen Rezept,hört sich super an und als wenn ich es geradeim GEfühl hatte,habe ich auch Bratwurst eingekauft,also werde ich mich mal schnurrstracks auf den Weg in Küche machen,damit es fertig ist,wenn meine Rabauken aus der Schule kommen. LG Moniloewin

01.10.2003 12:23
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe heute eine Männerparty zu bewirten, dafür ist das sicher ganz super. Danke für diese Idee! Gruss von Petra aus dem Schwabenland

01.10.2003 10:59
Antworten
maeuseturm

Hallo Haianne, heute habe ich den Bratwurstkuchen gemacht. Die Idee ist einfach witzig. Ich habe ihn in einer Herz-Springform gemacht und mit einzelnen Bratwürsten. Es ist unheimlich schnell und einfach gemacht, sieht auf dem Tisch witzig aus ... und schmeckt saulecker. Das ist ein richtig tolles Rezept. Vielen Dank Petra

28.09.2003 15:45
Antworten
JosephineB

Sehr lecker! Danke. Josie

24.11.2002 14:42
Antworten