Putenrollbraten mit Kritharaki


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 19.06.2006 524 kcal



Zutaten

für
750 g Putenbraten (Rollbraten) oder 1 Putenkeule
1 Zwiebel(n), klein geschnitten
1 Dose Tomate(n) (Pizzatomaten)
250 g Nudeln, griechische (Kritharaki)
500 g Gemüse, gemischtes (Karotten, Lauch, Blumenkohl, Bohnen etc.)
1 TL Brühe, gekörnte
1 Prise(n) Knoblauchgranulat

Nährwerte pro Portion

kcal
524
Eiweiß
45,08 g
Fett
11,47 g
Kohlenhydr.
58,66 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Putenrollbraten würzen und von allen Seiten in einem großen Bräter (oder einer beschichteten großen Pfanne) anbraten, in den letzten Minuten die klein geschnittene Zwiebel mit anbraten. Mit der Dose Pizzatomaten aufgießen und 1 TL gekörnte Brühe über die Tomaten streuen.

Im vorgeheizten Ofen mit geschlossenem Deckel bei 200°C ca. 1,5 Stunden (auf dem Herd ca. 1 Stunde) schmoren.

Das vorhandene Gemüse in Würfel (ca. 1-1,5 cm) schneiden. Mit einem TL gekörnte Brühe und etwas Knoblauch mischen und neben die eine Seite des Bratens einfüllen. Die andere Seite des Bratens mit den Kritharaki auffüllen. Den Bräter mit heißer Fleischbrühe bis 2 cm über den Kritharaki auffüllen und nochmals 40 Min. in den Ofen schieben (20 Min. auf dem Herd).

Serviert wird direkt aus dem Bräter oder der Pfanne. Im Bräter und Ofen wird das Ganze etwas knuspriger, in der Pfanne eher ein Schmorgericht.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cohal

Hallo, habe ganz spontan letztens dein Rezept nachgekocht, da ich alle Zutaten im Haus hatte. Habe auch Bohnen genommen. Allerdings habe ich die Garzeit verändert, da mir 1,5 Stunden und dann nochmal 40 Minuten zu lange vorkamen. Ich habe den Putenrollbraten bei 200° zugedeckt auf der 2. Schiene von unten für 50 Minuten im Ofen gelassen, dann die anderen Zutaten hinzu gegeben und dann die Pfanne/Bräter offen in den Ofen gegeben und die weiteren 40 Minuten drin gelassen, sodass es eine Gesamtgarzeit von 1,5 Stunden war. Das Fleisch war superzart und auch durch. Fotos sind schon hochgeladen. grüßle cohal

24.01.2012 08:37
Antworten
JosephineB

Einfach und superlecker - solche Gerichte liebe ich. Vielen Dank dafür, dies wird in den Ordner "Koche ich immer wieder nach" geschoben. Selbst mein Mann, kein großer Freund von Pute, war hell begeistert. Er streute sich noch Schafskäse darüber und sagt, es schmeckt gut dazu. (Ich esse keinen Schafskäse. *g*) Gemischtes Gemüse mochte ich nicht, habe nur Bohnen genommen und es passte perfekt.

19.01.2012 05:12
Antworten
gabipan

Hallo! Habe den Rollbraten in der Pfanne zubereitet, mit etwas mehr Gemüse und Flüssigkeit, damit noch etwas Soße bleibt, hat super geklappt und geschmeckt. Gibt es sicher öfter, auch mit Keule o.dgl. Fotos folgen. LG Gabi

09.10.2009 15:22
Antworten
orangina

Hallo Jerchen, ja, die Kritharaki werden ungekocht dazugegeben. Der Vorteil ist ja, dass sie in der verbleibenden Garzeit durch werden und die restliche Flüssigkeit dabei aufsaugen. Gruß orangina

03.04.2008 10:36
Antworten
Jerchen

Die Kritharaki werden -so entnehme ich es der Beschreibung - wohl roh zugefügt und im Bakofen gegart, oder? LG Jerchen

02.04.2008 21:54
Antworten