Deutschland
Europa
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Sächsisches Zwiebelfleisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

150 Min. normal 16.06.2006



Zutaten

für
1 kg Schweinshaxe(n)
1 Bund Wurzelwerk, ( Suppengrün )
5 Wacholderbeere(n)
2 Nelke(n)
1 Lorbeerblatt
1 EL Liebstöckel, fein gehackter
500 g Zwiebel(n)
50 g Fett, ( Butter oder Margarine )
3 EL Semmelbrösel
1 TL Kümmel, gemahlener
½ TL Zucker
Pfeffer
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Das Fleisch in etwa 2 Liter kaltem Wasser zusammen mit dem kleingeschnittenen Wurzelwerk, Nelken, Wacholderbeeren, Lorbeerblatt, Liebstöckel und Salz ansetzen, zum Kochen bringen und bei geringer Hitze etwa 2 Stunden köcheln lassen.
Danach die Haxe herausnehmen und beiseite stellen. Die Brühe durch ein Sieb gießen und warm halten.
Das Fett erhitzen, die in Scheiben geschnittenen Zwiebeln darin glasig dünsten und mit 1/4 Liter von der abgegossenen Brühe auffüllen, kurz aufkochen und danach 15 Minuten nur noch leicht köcheln lassen. Semmelbrösel, Kümmel, Pfeffer, Salz und ein wenig Zucker hinzugeben.
Inzwischen das Fleisch vom Knochen lösen, in Stücke schneiden und nach und nach in die köchelnde Zwiebelsoße zum Warmhalten geben.

Zwiebelfleisch wird mit Pellkartoffeln, Salzkartoffeln oder Klößen serviert.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

badgun

Habe dieses Rezept ausprobiert und es schmeckt wircklich toll. Mein Göga ist ganz begeistert, so daß es diese Art von Schweinshaxen öfters bei uns geben wird. Vielen Dank!

05.11.2012 16:50
Antworten