Beerenkuchen mit Mascarpone


Rezept speichern  Speichern

Blechkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
 (207 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 16.06.2006 330 kcal



Zutaten

für
250 g Butter oder Margarine
340 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
6 m.-große Ei(er)
350 g Mehl
1 Pck. Backpulver
30 g Kakaopulver
500 g Mascarpone
250 g Quark (Magerquark)
½ Zitrone(n), der Saft davon
900 g Beeren, gemischte ( z.B. Himbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren usw.), auch TK
2 Pck. Tortenguss, roter, für jeweils 250 ml Wasser
1 Prise(n) Salz
Zitronenmelisse
Fett für das Blech
500 ml Wasser
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Butter, 200 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Eier nach und nach unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakaopulver mischen, auf die Fettmasse sieben und kurz unterrühren. Fettpfanne des Backofens (32 x 38 cm) gut einfetten. Den Teig darauf verteilen und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 175° Grad, Umluft: 150° Grad) ca. 30 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Mascarpone, Quark, 100 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker und Zitronensaft verrühren. Auf den Boden geben und gleichmäßig verstreichen.
Beeren verlesen und auf der Creme verteilen.
Tortenguss mit 40 g Zucker in einem Topf mischen, nach und nach 500 ml Wasser mit einem Schneebesen unterrühren. Unter Rühren aufkochen. Guss mit einem Löffel gleichmäßig über die Beeren verteilen.

Kuchen ca. 1 Stunde ruhen lassen. in Rechtecke schneiden, diese diagonal halbieren, so dass Dreiecke entstehen. Nach Bedarf mit Zitronenmelisse verzieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sunnyday777

Der Kuchen war megalecker! Beim nächsten Mal werde ich lediglich etwas weniger Teig verwenden. Ansonsten ein tolles Rezept! Gäste waren mehr als begeistert!

27.08.2021 23:36
Antworten
Dudli

Sehr lecker, einen erfrischenden sommerlichen kuchen, ich hab eine springform genommen, da hätte dann auch die Hälfte vom Teig gereicht, von der Mascarpone Menge, die ist gut so. Wird auf jeden Fall wieder gemacht ****

14.08.2021 13:31
Antworten
irinaschaaf

Mega lecker und wenn es mal schneller gehen soll, nehme ich zur meiner Schande, den Fertigboden.

17.04.2021 18:43
Antworten
KitteKat95

Habe heute morgen den Kuchen für heut Nachmittag gebacken. Habe im Teig nur die Hälfte an Backkakao benutzt, da ich vergessen habe neuen zu kaufen. In der Creme habe ich 500g Magerquark und 250 g Schmand benutzt, auch die Hälfte an Zucker. Die Creme schmeckt aber so auch gut (man muss ja probieren, sonst ist das für mich kein backen 😂) und als Früchte Johannisbeeren und Stachelbeeren aus Opas Garten. Damit es nicht wässrig wird habe ich die nach dem waschen in ein sauberes Küchentuch gelegt und abgetupft. 1 Päckchen tortenguss hat mir darauf gereicht. Bin gespannt wie der schmeckt, aussehen tut er gut 😂. Danke für dieses einfache Rezept ❤️. Liebe Grüße

12.07.2020 10:48
Antworten
Seaair

Dann den zweiten Boden obenauf und mit der restlichen Creme bestrichen. Anschließend die Erdbeerscheiben von außen nach innen fächerförmig belegt und mit Guss übergossen.

29.05.2020 13:38
Antworten
bibiana81

Der Kuchen war sehr lecker! Die TK-Ware kann man ohne das Obst auftauen zu lassen auf den Kuchen verteilen. Dann einfach Tortenguss oder Götterspeise (hab ich genommen) darüber verteilen und im Kühlschrank auftauen lassen.

21.06.2007 20:25
Antworten
eidechse69

Hallo bibiana! Ich hatte die Frage von claerchen06 so verstanden, daß sie fragte ob man die Beeren vor dem Auflegen auf die Mascarponecreme auftauen lassen soll. Du schreibst, man kann die TK-Ware rausnehmen ohne Beeren (???). Habe gerade den Boden zu diesem Kuchen im Ofen, werde TK-Beeren schonend im Kühlschrank auftauen lassen und morgen drauflegen. Legt man die Beeren geeist drauf, gibt dann schon den warmen Tortenguß drauf, dann näßt das doch, oder??? Werde berichten, wie es weiter geklappt nd morgen geschmeckt hat...... Lg eidechse

03.07.2007 19:39
Antworten
bibiana81

Hallo eidechse69, ich kann nur sagen, dass ich die Beeren nicht aufgetaut oder angetaut habe. Habe die gefrorenen Beeren auf der Mascarponemasse verteilt. Ich habe allerdings keinen Tortenguss verwendet, sondern Götterspeise, diese habe ich abkühlen lassen und dann auf den Beeren verteilt. Bei mir ist nichts durchgeweicht. Gruß bibiana81

03.07.2007 19:56
Antworten
claerchen06

Da kann ich mich nur anschließen, schnell gebacken und echt lecker! Kann ich TK-Ware eigentlich gefroren rauflegen oder muss ich die Beeren auftauen lassen?

19.12.2006 17:39
Antworten
Schralei

Super, super lecker! Einfach absolut zu empfehlen, der Kuchen war schnell leer gegessen.... Danke für dieses geniale Rezept!

09.10.2006 15:06
Antworten