Champignonsalat mit Wildkräutern


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

110 Min. normal 15.06.2006



Zutaten

für
200 g Kräuter, gemischte Frühlingskräuter z.B.:
Löwenzahn
Spitzwegerich, Giersch
Sauerampfer
Brunnenkresse u.s.w.
1 Handvoll Gänseblümchen und Veilchen
300 g Champignons
1 Zitrone(n), den Saft
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Zucker
Pfeffer, frisch gemahlener
1 Knoblauchzehe(n)
1 EL Essig, (milder Obstessig)
1 EL Essig, (Himbeeressig)
1 EL Öl (Traubenkernöl)
1 EL Öl (Haselnussöl)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Kräuter am Morgen oder kurz vor der Zubereitung sammeln. Im ersten Fall locker mit feuchten Küchenpapier im Plastikbehälter im Kühlschrank aufbewahren. Vor der Zubereitung verlesen, kurz waschen und antropfen. Die Blüten möglichst nicht waschen.
Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Die Pilze in Zitronensaft wenden, damit sie weiß bleiben.
Für die Marinade Zucker, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben. Die abgezogene Knoblauchzehe halbieren und mit den zwei Essigsorten einrühren, bis Salz und Zucker sich aufgelöst haben. Dann mit den Ölen sämig aufschlagen. Champignonscheiben abtropfen, in der Marinade wenden und mit Kräutern und Blüten gemischt portionsweise anrichten. Knoblauch entfernen und über die Salatportionen pressen.
Sofort servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

andingi

Hallo Sonnenkalb Natürlich kann man Veilchen essen, wie so viele andere Blüten. Habe gerade wieder ein Sträusschen Veilchen und Gänseblümchen auf meiner Wiese gepflückt um ihn über einen Salat zu streuen. Das Auge ist doch mit. LG Andreas

22.03.2007 15:00
Antworten
Sonnenkalb

Veichen? Hab ich richtig gelesen? Kann ich die wirklich essen? lg sonnenkalb

22.03.2007 14:40
Antworten